FDP: Verhütung fördern, statt Abtreibungen zu finanzieren! Bremens Mini-Sarrazin?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Die FDP-Bürgerschaftsfraktion fordert die Übernahme der Kosten für Verhütungsmittel für Hartz-IV-Empfängerinnen durch die Gesundheitsämter. Auf Initiative der FDP-Bürgerschaftsfraktion befasst sich die Sozialdeputation am Donnerstag, 3. Dezember 2009, mit diesem Thema. „Immer mehr junge Hartz-IV-Empfängerinnen werden ungewollt schwanger, weil sie sich Verhütungsmittel nicht leisten können. (...)
FDP-Fraktion Bremen - Pressemitteilungen
 
F

Falke

Gast
>> Immer mehr junge Hartz-IV-Empfängerinnen werden ungewollt schwanger, weil sie sich Verhütungsmittel nicht leisten können. <<

Der Vorschlag ist ja im Prinzip gut und begrüssenswert, aber man muss diese Mittel auch richtig anwenden, dafür wäre auch noch eine umfassende Aufklärung an die Betreffenden angebracht.


Gruss
Falke
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
:eek: Erklär' mal bitte ganz genau, was Du damit sagen möchtest, evtl. verstehe ich Dich ja falsch oder bin auf dem "Ohr" ein bisschen sensibel.

"Hartz-IV-Empfängerinnen" = dumm, dümmer, am dümmsten??!

Meine Tochter ist übrigens 16 und bezieht ergänzendes Alg II. Nebenbei: Sie trinkt keinen Alkohol (siehe Link).
 

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich störe mich vor allem an dem letzten Satz, weswegen sich mir die Frage nach einem "Mini-Sarrazin von der Weser" stellte:

„Eine Erhöhung des Regelsatzes werden die Empfängerinnen eher in den nächsten Schnapsladen tragen als diesen in Vorsorge und selbstbestimmte Familienplanung zu investieren.“

Kaleika
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
>> Immer mehr junge Hartz-IV-Empfängerinnen werden ungewollt schwanger, weil sie sich Verhütungsmittel nicht leisten können. <<

Der Vorschlag ist ja im Prinzip gut und begrüssenswert, aber man muss diese Mittel auch richtig anwenden, dafür wäre auch noch eine umfassende Aufklärung an die Betreffenden angebracht.

Gruss
Falke
Offenbar hast Du den Artikel nicht gelesen. Klar, die Hartzis sind alle doof, denen muß erklärt werden, wie man eine Pille einnimmt.
Die Spirale setzt der Gyn ein, der wird wohl wissen wie das geht.

Und hat dieser FDP-Clown
„Eine Erhöhung des Regelsatzes werden die Empfängerinnen eher in den nächsten Schnapsladen tragen als diesen in Vorsorge und selbstbestimmte Familienplanung zu investieren.“
überhaupt schon mal einen einzigen Tag in seinem Leben gearbeitet?:icon_kotz:
 
F

Falke

Gast
:eek: Erklär' mal bitte ganz genau, was Du damit sagen möchtest, evtl. verstehe ich Dich ja falsch oder bin auf dem "Ohr" ein bisschen sensibel.

Hi biddy, falls Du mich meinst, oh ja da gibt es noch genügend Nachholbedarf ..
Meine Schwester arbeitet in einer Apotheke, wenn die so als mal erzählt, da wird mir schwarz vor den Augen, was Frauen in der heutigen Zeit noch so für Vorstellungen zur Verhütung haben.


Gruss
Falke
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Hi biddy, falls Du mich meinst, oh ja da gibt es noch genügend Nachholbedarf ..
Meine Schwester arbeitet in einer Apotheke, wenn die so als mal erzählt, da wird mir schwarz vor den Augen, was Frauen in der heutigen Zeit noch so für Vorstellungen zur Verhütung haben.


Gruss
Falke

Wo ist diese Apotheke?
In Posemuckl?

So ein ------
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
@Falke

Und das sind alles und ausschließlich Alg-II-Bezieherinnen??!

Auf gar keinen Fall! :icon_evil:

Manch' eine Alg-II-Bezieherin ist auch schlauer als eine Frau, die keine Leistungen bezieht, wusstest Du das schon? ;)
 
E

ExitUser

Gast
sollte Bremen besser die Kosten für Anti-Baby-Pille, Spirale oder Sterilisation übernehmen“, so Möllenstädt.
Nett :icon_kotz:

Meint er damit, das sich dann auch Verhütungsmittel und Abtreibungen einsparen könnten?

Was ist mit den Kerlen?
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Kann Dir nur `nen Rotwein anbieten, biddy
Hier gibt`s keinen Schnaps...
Sorry, für OT. Kaleika........
 
F

Falke

Gast
@Falke

Und das sind alles und ausschließlich Alg-II-Bezieherinnen??! Nein, natürlich nicht


Manch' eine Alg-II-Bezieherin ist auch schlauer als eine, die keine Leistugen bezieht, wusstest Du das schon? Ich hatte das nie behauptet, geschweige denn nur gedacht, dass ALG II Bezieherinnen dümmer als andere wären!

Mir ging es in meinem Posting nur darum, dass man nicht genug aufklären kann und die Wirkungsweise der Mittel explizit erläutern sollte, da hier immer noch ab und zu "Unklarheiten" herrschen.


Gruss
Falke
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Nett :icon_kotz:

Meint er damit, das sich dann auch Verhütungsmittel und Abtreibungen einsparen könnten?

Was ist mit den Kerlen?
Männer können sich auch sterilisieren lassen, das ist nicht ganz so heftig wie ---- ab, kann also damit auch gemeint sein.

Ach so, ich weiß ja über sowas gar nicht Bescheid, bin ja Hartzi :cool:
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Eine Zwangssterilisation wäre doch die beste Lösung, bei den Frauen natürlich. Bei Männern wäre das - im Untergrund - ja reversibel. Schöne neue Welt...

Nur die Elite sollte sich vermeheren... na dann mal los Herr Westerwelle: die Welt bbraucht Guidos.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
@Drücki
Dann bringen wir dir mal was bei. Und es muss noch nicht mal zensiert werden:

Kondome und so Zeugs = JETZT will ich kein Kind
Sterilisation = NIEMALS (mehr) habe ich ein Kind zu wollen

Hamwa wieda wat jelernt vom ... Bernd.

Mario Nette
 

2Sam

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2009
Beiträge
232
Bewertungen
55
Verhütungsmittel gehören in den Leistungskatalog der Krankenkassen.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.742
Bewertungen
9.401
Eine Zwangssterilisation wäre doch die beste Lösung, bei den Frauen natürlich. ... Schöne neue Welt...

Nun - so schön und neu ist diese Welt ja nun nicht. So weiß ich aus zuverlässiger Quelle, das in Gods own country bis Ende der 1970er indianische Frauen zwangssterilisiert wurden und in diesem, unserem Lande, um mal einen Altkanzler zu zitieren, war dies vor mal gut zwei Generationen, für bestimmte Bürger des "Rreiches" ebenso Realität ...

edit: ...und ein ehemaliger Verteidigungsminister sagte dereinst, wenn auch in anderem Zusammenhang, "Wehret den Anfängen.."


:icon_psst:

 

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367

Ja, zuerst forderte er Daumenschrauben durch mehr Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher und nun billigt er ihnen nicht zu, selbstständig über ihre Lebensplanung mit oder ohne, oder mit wievielen Kindern nicht zu, weil er pauschal stattdessen den Kneipengang bei einer erhöhten Regelleistung unterstellt!

Kaleika
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Das von den Nationalsozialisten erlassene Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses wurde 1945 von den Alliierten außer Kraft gesetzt.195 Endgültig beseitigt wurde es 1973. Somit war per fehlender gesetzlicher Regelung Sterilisation strafbar, wurde aber bei sogenannt geistig behinderten Frauen und Mädchen weiterhin stillschweigend praktiziert. Eine 1966 gefällte Entscheidung des Bundesgerichtshofes, dass eine Sterilisation ausschließlich mit der Einwilligung der betroffenen Person möglich sei, wurde damit umgangen, dass die Jahre vor dem 18. Lebensjahr als rechtsfreier Raum behandelt wurden und Behinderte Frauen und die (Bio-)Ethik die Sterilisation vor dem Erreichen dieses Alters durchgeführt wurde.196 Nach Schätzungen des Bundesjustizministeriums wurden jährlich ungefähr 1000 sogenannt geistig behinderte Frauen (zwangs-)sterilisiert.

Mit dem seit 1992 gültigen Betreuungsgesetz trat erstmals in der BRD wieder eine gesetzliche Regelung für die Durchführung einer Sterilisation in Kraft. Eine Sterilisation sollte bei einwilligungsfähigen Frauen nur auf der Basis der Freiwilligkeit durchgeführt werden (§ 1905 BGB). Im Falle einer ärztlicherseits festgestellten Einwilligungsunfähigkeit bleibt es in der Verantwortung Dritter über die Sterilisation zu entscheiden. Mit dem Inkrafttreten des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes im November 2003 kann eine Sterilisation von den gesetzlichen Krankenkassen nur noch aus medizinischen Gründen übernommen werden (§24b GMG).
Quelle: Eugenik, Sterilisation, fremdnützige Forschung

Mario Nette
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Immer mehr junge Hartz-IV-Empfängerinnen werden ungewollt schwanger, weil sie sich Verhütungsmittel nicht leisten können. Die hohe Zahl an Abtreibungen kostet Bremen eine Menge Geld“, so der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dr. Oliver Möllenstädt.
Wo hat Herr Dr. die valide statistische Erhebung gelassen, die das untermauert? Ob der Steuerzahler auch sein Studium von 98-03 an der Uni Bremen bezahlt hat?

Der Vorschlag des Bremer Sozialressorts, zur Lösung des Problems die pauschalen Hartz-IV-Regelsätze zu erhöhen, ist nach Auffassung Möllenstädts indes nicht geeignet: „Eine Erhöhung des Regelsatzes werden die Empfängerinnen eher in den nächsten Schnapsladen tragen als diesen in Vorsorge und selbstbestimmte Familienplanung zu investieren.“
Meint Dr. Familienplanung oder Familienplanung?
 
E

ExitUser

Gast
In was ist der eigentlich Doktor?

Laberologie?
Nixwisssologie
oder
Unterstellologie?

:icon_party:

Wieso werden solche Leute gewählt?
Weil er "Volksvertreter" ist?

Wieso wird dort nichts gegen ihn unternommen?

Er und dieser Martin Lindner müssten eigentlich beste Freunde sein. :icon_kotz:
 

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
In was ist der eigentlich Doktor?

Laberologie?
Nixwisssologie
oder
Unterstellologie?

:icon_party:

Wieso werden solche Leute gewählt?
Weil er "Volksvertreter" ist?

Wieso wird dort nichts gegen ihn unternommen?

Er und dieser Martin Lindner müssten eigentlich beste Freunde sein. :icon_kotz:

Eine interessante, wissenswerte Fragestellung!


Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Ich störe mich vor allem an dem letzten Satz, weswegen sich mir die Frage nach einem "Mini-Sarrazin von der Weser" stellte ...
Sehr freundlich ausgedrückt. (Ich wollte eigentlich spontan etwas über die Vorteile aktiver Sterbehilfe für gewisse FDP-Milchbubis schreiben, habs aber rechtzeitig wieder gelöscht.)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten