FDP-Schwäche bei Europawahl | "Wir müssen die Gier von Eliten hinterfragen" (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Curt The Cat

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.952
Bewertungen
4.743

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.313
Bewertungen
6.261
Hmmm...
~CDU und SPD sollten sich ähnlich selbstkritisch geben. Stattdessen "...steht die Führungsriege hinter Nahles..." :D

Und waren es nicht die SchröderSPD und die Grünen, die während ihrer Regierungszeit der Gier der Eliten erst Tür und Tor öffneten?
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
trägt ja schon Früchte....
Na ja, wenn nicht mehrere Institute das über einen längeren Zeitraum feststellen, kann man noch nicht von einem Trend sprechen. Emnid kam gestern zu einen anderen Ergebnis.

Und waren es nicht die SchröderSPD und die Grünen, die während ihrer Regierungszeit der Gier der Eliten erst Tür und Tor öffneten?
Eigentlich standen die immer offen und alle etablierten Parteien hatten dem nicht viel entgegenzusetzen. Vielleicht mal ganz kurz die sozialliberale Koalition.
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.313
Bewertungen
6.261

spello

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2011
Beiträge
157
Bewertungen
64
Tatsächlich hat die FDP ca. 2% hinzugewonnen,und EUweit sind die Liberalen die größten .
Aus der Sicht von ELOs aber kein Grund zur Freude, denn von den Liberalen ist keine Besserung sondern eine Verschärfung der Sozialhilfegesetze zu erwarten.
Und diejenigen Parteien,von denen eine Verbesserung zu erhoffen war, haben Wählerstimmen verloren.Unter diesem Gesichtspunkt ist die neue Sitzverteilung nicht so toll...

Korrektur: (die Liberalen) sind die größten Gewinner


Moderation:
2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Aber keiner war zuvor so unverschämt wie Schröder,
Die Union hatte m.W. mehrfach Ähnliches oder sogar Schlimmeres im Giftschrank liegen. Glück für sie, dass Schröder den Schwarzen Peter damals freiwillig übernommen hat. Er glaubt ja - wie viele andere - noch heute, dass das so richtig und nötig war.

Nach dem Krieg waren die Renditen so hoch, dass auch reichlich fürs Fußvolk abfiel. Als die Nachfrage nachließ mussten neue Einnahmequellen für die Eliten her, was mit einer Schröpfung von Volksvermögen und Umverteilung des BIP zu Lasten der Einkommen einherging. Die Entwicklung war schon in den 70ern abzusehen, wenn man mal den Siegeszug der neoklassischen Wirtschaftstheorien studiert. Die CO2-Steuer könnte ein neuer Vorstoß werden.

Das sollten diejenigen gut studieren, die meinen, man können die Eliten noch mit einer Art Gesellschaftsvertrag im Rahmen der herrschenden (Un)Rechtsordnung zähmen.

Wobei nur mit einem Austausch der "Eliten" wenig gewonnen wäre.
Verweise hier gern auf Orvilles "Farm der Tiere" ...
 
Oben Unten