• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

FDP-Politiker will Hartz-IV-Satz um 30 Prozent kürzen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
FDP-Politiker will Hartz-IV-Satz um 30 Prozent kürzen

Der Berliner FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Martin Lindner, hat eine Kürzung des Hartz-IV-Regelsatzes um bis zu 30 Prozent vorgeschlagen. Im Gegenzug sollten Empfänger staatlicher Sozialleistungen zu bezahlter, gemeinnütziger Arbeit herangezogen werden, sagte Lindner am Donnerstagabend in der N24-Sendung «Studio Friedman».
FDP-Politiker will Hartz-IV-Satz um 30 Prozent kürzen - Nachrichten - DerWesten
 

Edelmud

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#2
Geil.
Wird wohl viel helfen, wenn man davon ausgeht das Arbeit vorhanden ist, nur die Leute nicht arbeiten wollen...

Die Option das es einfach keine Arbeit gibt, kommt wohl dene nicht in den Sinn...
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#4
na bloß gut das solche schwachköpfe eh nichts zu melden haben werden...

ansonsten fällt mir da nur ein "lindner machs doch dem möllemann nach, spring endlich aus einem flieger, damit man sich dein geseier nicht mehr antun muss"!
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#6
Irgendwie müssen die geplanten Steuersenkungen für die eigene Klientel ja gegenfinanziert werden :icon_wink:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#7
Wie wäre es denn; Herr Lindner, wenn man ihnen die Diäten ganz streicht, ihr Gehalt halbiert oder noch besser, wegen solcher dummen Sprüche aus der Partei schmeißt und die Pension streicht!

Wenn man ihre Partei durchleuchtet, landen eh 80% im Knast!
 
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#8
na bloß gut das solche schwachköpfe eh nichts zu melden haben werden...
Na dann warte mal die kommende Bundestagswahl ab.
Danach weden diese "Schwachköpfe" nämlich mit in der Regierung sitzen.

Linder hat wohl, begeistert von sich selbst, angesichts der Kameras um sich herum, ausgeplaudert was noch nicht an die Öffentlichkeit sollte.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Na dann warte mal die kommende Bundestagswahl ab.
Danach weden diese "Schwachköpfe" nämlich mit in der Regierung sitzen.

Linder hat wohl, begeistert von sich selbst, angesichts der Kameras um sich herum, ausgeplaudert was noch nicht an die Öffentlichkeit sollte.

Ach, damit kommt der doch gar nicht durch. Das würde wohl kaum mit diesem Urteil zusammenpassen. Denn die Kinderregelsätze wären ja auch betroffenen.

Hartz IV- Kinderregelsätze verfassungswidrig Hartz IV 4, ALG 2, Arbeitslosengeld II Hilfe

Hartz IV: ALG II- Regelsatz ist verfassungswidrig Hartz IV 4, ALG 2, Arbeitslosengeld II Hilfe

<<Aus dem oben genannten Zitat des Urteils geht nun hervor, dass das Landessozialgericht nicht nur die Hartz 4 Regelsätze für Kinder, sondern auch die ALG II Regelsätze für Erwachsene als verfassungswidrig ansieht und nun gemäß Artikel 100 des Grundgesetzes dem Bundesverfassungsgericht zur Prüfung vorlegt.

Aus dem Beschluß geht aber auch hervor, daß, wie der 6. Senat des Landessozialgerichtes feststellte, dass es bei der Bemessung der Hartz IV Regelsätze seitens der Bundesregierung zu Fehlern kam, die vermutlich im Interesse der Kosteneinsparung absichtlich waren. Menschen wurden dadurch bewußt in die Armut getrieben.<<
Das soll er aber mal den beiden höchsten Gerichten klarmachen...:icon_surprised:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#10
Das würde wohl kaum mit diesem Urteil zusammenpassen
Das hat sich in den letzten Jahren doch gezeigt, dass die auf Urteile und das GG sch.....!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
Wenn diese Sendung "Studio Friedmann" online zu sehen ist werde ich diese einstellen.

Merkwürdig, die und die Sendung letzte Woche sind meines Wissens garnicht ausgestrahlt worden. Dabei war letzte Woche der beste Beweis dafür, das die CSU (Haderthauer) Null Ahnung hat von Sozialpolitik. Bartsch war da eindeutig besser.

Zu diesem FDP-Fuzzi würde mir auch einiges einfallen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
Erwerbslose sollten nun wirklich Berliner FDP-„Dummschwätzer“ zum Teufel jagen

[FONT=&quot]Berlin/Bonn – Nach den Äußerungen des Berliner FDP-Bundestagsabgeordneten, Martin Linder, wonach den Menschen die Hartz IV-Leistungen um 30 Prozent gekürzt werden sollen fordert das Erwerbslosen Forum Deutschland „nun wirklich Berliner FDP-„Dummschwätzer“ zum Teufel zu jagen, indem deren völlige soziale Inkompetenz und menschenverachtende Gesinnung Hauptthema von öffentlichen Wahlveranstaltungen gemacht wird“, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland. Gegenüber dem TV-Sender „N-24“ sagte der FDP-Politiker: „"Die soziale Sicherung kann man auch so überdrehen, dass die Leute keine Lust mehr haben, weil sie genau so gut oder besser dastehen, wenn sie Hartz IV kassieren“. Nach Ansicht des Erwerbslosen Forum Deutschland zeigt gerade die Berliner FDP, dass sie Menschen in Armut nicht ernst nimmt. Erst im Dezember vergangenen Jahres hatte der Fraktionsvize der Berliner FDP, Henner Schmidt den Vorschlag gemacht, wonach arme Berliner sich etwas Geld dazuverdienen könnten und Ratten fangen. "Vor allem Leute, die sonst Flaschen sammeln, könnten dann für jede tote Ratte einen Euro bekommen", so Schmidt damals gegenüber dem „Berliner Kurier“. Das Erwerbslosen Forum Deutschland rief danach zur symbolischen Jagd auf FDP-Politiker auf.
[/FONT]
pr-sozial | Erwerbslose sollten nun wirklich Berliner FDP-„Dummschwätzer“ zum Teufel jagen | Berliner, Erwerbslosen, Forum, Hartz, Deutschland, Fdp, Martin, Erst
 

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#14
Dem würde ich gerne Auge in Auge gegenüberstehen. Dan soll er mir sagen ich bin faul.
Er hätte sicher hinterher eine andere Augenfarbe.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Und ich hab den scheiss ****er gestern noch gesehen und war mich nur am aufregen über seine Aussagen. Unglaublich.:icon_eek::icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#19

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#20
Über Sarrazin rege ich mich schon gar nicht mehr auf. Das der unterbelichtet ist haben auch schon nicht Hartz IV empfänger gemerkt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#21
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
Die Musik ist einfach genial flutschig!
Die sollten das Liedle im Hintergrund als Beriselung weiterlaufen lassen.

Meiner Meiung nach befindet sich die Welt unumkehrlich auf dem Highway to hell.
Das beste ist ja... man hat im Vorfeld das Volk - weltweit konsequent entwaffnet und die Uniformierten im gegenzug
konsequent bewaffnet.

Kann man bei all diesen vielen Diskussionen die Weltweit geführt werden nicht langsam von weltweitem Verrat am Menschen/Bürger sprechen?

 

Susannah

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Feb 2009
Beiträge
129
Gefällt mir
19
#25
Wie wäre es denn; Herr Lindner, wenn man ihnen die Diäten ganz streicht, ihr Gehalt halbiert oder noch besser, wegen solcher dummen Sprüche aus der Partei schmeißt und die Pension streicht!

Wenn man ihre Partei durchleuchtet, landen eh 80% im Knast!
Dem kann ich mich nur anschließen. Eben ganz nach Ihrem Motto, Herr Lindner:

Es sei wichtig, „darauf zu achten, dass das Geld bei den Richtigen ankommt und nicht bei den Faulpelzen“ begründete Lindner die angedrohte Leistungskürzung. (aus: Berliner Morgenpost, 03.07.09)
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#26
Es sei wichtig, „darauf zu achten, dass das Geld bei den Richtigen ankommt und nicht bei den Faulpelzen“ begründete Lindner die angedrohte Leistungskürzung.
dann dürften 90 % der äffchen im bundestag gar nichts mehr bekommen!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#27
Hi,

da hat der Friedmann diesem Deppen mal nett die Maske vom Gesicht gerissen. Schade das diese Sendung so spät ausgestrahlt wird und somit verhindert wird, dass sowas mehr Menschen erreicht. Natürlich auch die Leistungsträger dieser Gesellschaft die solchen liberalen Subjekten auch noch ihre Stimmen schenken.

Zum Lindner braucht man eigentlich nicht viel sagen. Das ist ein gelungens Produkt der Friedrich-Naumann-Stiftung. Ein typischer marktradikaler Sektierer der FDP. Ein klassisches Mietmaul ohne Realitätsbezug.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#28
Ein typischer marktradikaler Sektierer der FDP. Ein klassisches Mietmaul ohne Realitätsbezug.
Ich würde in sofort Mieten und ohne mit der Wimper zu zucken, im ins Maul kacken!
Entschuldigt meine Äußerung, aber ich habe
diesem nichtsnützigen Individuum nicht erlaubt mich
anzu
p i s s e n!
Solch stinkendes Fleisch muss eh aufpassen... es kann der Moment kommen wo ein Stück Gammelfleisch wie er es ist, auf einmal ohne Schutz dasteht und wie es der Zufall oft so will, er womöglich auf jemanden trifft, den er noch gut in Erinnerung geblieben ist und womöglich nicht auf der "bitte Verzeih-Schiene" unterwegs ist.
Z.B. mich.


 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#29

Das ist Euthanasie erstes Grades.Wir schaffen den perfekten ,leistungsbereiten Gutmenschen.
Alles andere soll aussterben...

Es wird Zeit das die ganzen Lindlers,Missfelders und Sarrazine endlich die Bühne verlassen.Das hat nichts mehr mit Redefreiheit zu tun....das ist Hetze.

Sollen sie ihre Memoiren schreiben...meintetwegen.Aber das Pflaster dabei auf dem Mund lassen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#30
FDP-Kandidat Lindner

Berliner Politiker will Hartz IV um 100 Euro kürzen

Freitag, 3. Juli 2009 14:24
Der Berliner FDP-Politiker Martin Lindner würde Hartz-IV-Empfängern gerne das Geld kürzen. Viele hätten einfach keine Lust zu arbeiten. Wer kann, sollte lieber gemeinnützige Arbeit leisten und dafür dann wieder etwas Geld bekommen, forderte er in einer Talkshow.

... Scharfe Kritik an Lindner äußerte der Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland, Martin Behrsing. Lindners Äußerungen zeigten, dass die FDP Menschen in Armut nicht ernst nehme, sagte Behrsing ebenfalls N24. Er warf Lindner „völlige soziale Inkompetenz und menschenverachtende Gesinnung“ vor.


FDP-Kandidat Lindner - Berliner Politiker will Hartz IV um 100 Euro kürzen - Berlin - Berliner Morgenpost
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#32
FDP fordert extreme Hartz IV Kürzungen

Berliner FDP Spitzenkandidat Martin Lindner fordert 30 Prozent weniger Hartz IV Leistungen
Nicht Mindestlöhne und gerechte Entlohnung stehen für den FDP Politiker zur Debatte, sondern eine Verschärfung der Verhältnisse. Während die FDP bewußt weiterhin einen neoliberalen Kurs trotz der Wirtschaftskrise fördert, sollen die Ärmsten dieser Gesellschaft noch schärfer drangsaliert werden. Die FDP will mit Steuergeschenken die Besserverdiener "entlasten", und Hartz IV Empfänger sollen ausgehungert und zum "Zwangsarbeitsdienst" geschickt werden. Das ist gelinde gesagt mehr als menschenverachtend und hat nicht im Geringsten etwas mit "Gerechtigkeit" zu tun.
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/fdp-fordert-extreme-hartz-iv-kuerzungen5478.php
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#33
Der Überbringer schlechter Nachrichten wird geköpft.

Als wir bereits im Jahre 2001 auf die bevorstehende Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe hinwiesen, wurden wir belächelt.
Noch kurz vor den Wahlen 2002 wurde mir der Vogel gezeigt.

Ich erinnere nur an die Einführung der Arbeitseinrichtungen 1961 mit dem BSHG (damaliger § 26). Erst 6 Jahre später äußerte sich das Bundesverfassungsgericht dazu.
Im September 1969 wurde es dann abgeschafft.
8 Jahre dauerten damals diese Grausamkeiten.

Der Aufruf vom Harald besteht zurecht.

Darüber sollten wir nachdenken.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#34
Der Überbringer schlechter Nachrichten wird geköpft.
Aus der FDP kommen ja nicht einfach nur Überbringer, sondern da scheint sich ein Häufchen von Unsozialen, herzlosen Ellnbogenkämpfern versammelt zu haben, die "frei" nach dem Matthäus-Prinzip wieder Sozialleistungen kürzen wollen: Wer hat, dem wird gegeben. Wer wenig hat, dem wird auch das noch genommen.
Aus dem Artikel von Christoph Butterwegge Horrorszenario Agenda 2020

Abschied vom Sozialstaat


Abschied vom Sozialstaat - Horrorszenario Agenda 2020 - Wirtschaft - sueddeutsche.de
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#35
Gerade im TV habe ich flüchtig aufgeschnappt das Steinbrück Vermögende demnächst ohne Vorankündigung von Finanzbeamten auf Steuerhinterziehung überprüfen will. Die FDP sagte darauf hin, dass das zu weit geht. Einer hat gesagt, das käme einen Generalverdacht aller Vermögenden gleich, ein Steuerbetrüger zu sein.


Aber uns alle Sozialbetrüger nennen, das ist Ok. Ein Bekannter von mir hat die Gelbsucht mal Sozialdarwinisten genannt.:icon_twisted:
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#36
Ich sehe Lindners Aussagen als Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit seinen Job zu tun, nämlich Arbeitsplätze zu schaffen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#37
Dem kann ich mich nur anschließen. Eben ganz nach Ihrem Motto, Herr Lindner:

Es sei wichtig, „darauf zu achten, dass das Geld bei den Richtigen ankommt und nicht bei den Faulpelzen“ begründete Lindner die angedrohte Leistungskürzung. (aus: Berliner Morgenpost, 03.07.09)
Nun sollte er auch zugleich erklären wie er genau DAS hinbekommen möchte.

Wer sind für ihn die "Richtigen", wer die "Faulpelze", wo genau finde ich die juristische Def. für diese Beiden, wen also subsumiert er worunter, mit welchen Mitteln möchte er das möglich machen.

Habe mir gerade mal den Spaß gemacht in meinem juristischen Wörterbuch nachzusehen.
Als Letztes unter "Fau..." steht bei mir "Faustrecht"... ^
Danach kommt bei mir "Fehde". ^

Tja, da würde mich mal so interessieren wann diese Worte juristisch definiert worden sind.
Man ... man ... man, - und so etwas darf sich "Politiker" nennen lassen.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#38
Nun sollte er auch zugleich erklären wie er genau DAS hinbekommen möchte.

Wer sind für ihn die "Richtigen", wer die "Faulpelze", wo genau finde ich die juristische Def. für diese Beiden, wen also subsumiert er worunter, mit welchen Mitteln möchte er das möglich machen.

Habe mir gerade mal den Spaß gemacht in meinem juristischen Wörterbuch nachzusehen.
Als Letztes unter "Fau..." steht bei mir "Faustrecht"... ^
Danach kommt bei mir "Fehde". ^

Tja, da würde mich mal so interessieren wann diese Worte juristisch definiert worden sind.
Man ... man ... man, - und so etwas darf sich "Politiker" nennen lassen.
Dem kann ich mich nur anschließen. Eben ganz nach Ihrem Motto, Herr Lindner:

Es sei wichtig, „darauf zu achten, dass das Geld bei den Richtigen ankommt und nicht bei den Faulpelzen“ begründete Lindner die angedrohte Leistungskürzung. (aus: Berliner Morgenpost, 03.07.09)
Da hat er schon recht,deshalb wäre eine 95prozentige Gehaltskürzung für die nachgewiesen arbeitsscheue Frau Koch-Mehrin angemessen.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#39
Nun sollte er auch zugleich erklären wie er genau DAS hinbekommen möchte.

Wer sind für ihn die "Richtigen", wer die "Faulpelze", wo genau finde ich die juristische Def. für diese Beiden, wen also subsumiert er worunter, mit welchen Mitteln möchte er das möglich machen.

Habe mir gerade mal den Spaß gemacht in meinem juristischen Wörterbuch nachzusehen.
Als Letztes unter "Fau..." steht bei mir "Faustrecht"... ^
Danach kommt bei mir "Fehde". ^

Tja, da würde mich mal so interessieren wann diese Worte juristisch definiert worden sind.
Man ... man ... man, - und so etwas darf sich "Politiker" nennen lassen.
Der darf sich sogar Dr. Jur nennen.....
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#40
Die "Faulpelze" hätten ihn oder seine Partei vor der Wahl eh nicht gewählt,
aber vielleicht bringt er durch den Wirbel den seine arrogante Aussage gemacht hat, den einen oder anderen potentiellen FDP-Wähler dazu, seine nun offensichtlich gewordene hässliche neoliberale Fratze genauer zu beäugen?
Im Grunde, angesichts der anstehenden Wahlen, eine Steilvorlage für sozial denkende und handelnde Parteien.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#43
Der darf sich sogar Dr. Jur nennen.....
Aaaaach du Heiliger .... :eek:

Wieder solch eine Schande für die Truppe ... :icon_kotz:

Na, vielleicht will ich dann besser nicht wissen auf welche Weise und mit welchem Abschluß er die (das 1. ?) Staatsexamen gemacht hat.
kann ja so dolle nicht gewesen sein, wenn es bereits an den subtilsten Grundlagen mangelt.

"Dr." sollte dem nachträglich bei diesen Fehlleistungen aberkannt werden.
(Welches Thema ? Wahrscheinlich solch eine wischi-waschi-Nummer mit Glaskugel-schieben)
oooohhhhh..... , neee aber auch wieder !
Mein Abend ist versaut !
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#44
Geschichte wiederholt sich.

Weltwirtschaftskrise – Wikipedia

<<Das Deutsche Reich unter Reichskanzler Heinrich Brüning versuchte dagegen durch Stärkung seiner Währung, einhergehend mit rapidem Sozialabbau, aus der Krise zu kommen. Dies trug zu einer Radikalisierung der Politik bei, die den Aufstieg des Nationalsozialismus begünstigte.<<

:icon_klatsch: Klasse, mal gespannt, ob die Menschen bald aufwachen. Aber Scheuklappen, dafür ist der deutsche Michel ja bekannt.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#45
Aaaaach du Heiliger .... :eek:

Wieder solch eine Schande für die Truppe ... :icon_kotz:

Na, vielleicht will ich dann besser nicht wissen auf welche Weise und mit welchem Abschluß er die (das 1. ?) Staatsexamen gemacht hat.
kann ja so dolle nicht gewesen sein, wenn es bereits an den subtilsten Grundlagen mangelt.

"Dr." sollte dem nachträglich bei diesen Fehlleistungen aberkannt werden.
(Welches Thema ? Wahrscheinlich solch eine wischi-waschi-Nummer mit Glaskugel-schieben)
oooohhhhh..... , neee aber auch wieder !
Mein Abend ist versaut !

Laut Wiki

"1999 erfolgte seine Promotion an der Universität der Bundeswehr München mit der Arbeit „Rechtsverhältnisse wehrdienstleistender Reservisten in der Europäischen Union"."

Nun ja...keine Ahnung was man sich darunter vorstellen muss....aber ich bin ja nur ALG II Empfänger und wahrscheinlich zu dumm dazu weil ich zu faul bin...
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#46
Das ist Euthanasie erstes Grades.Wir schaffen den perfekten ,leistungsbereiten Gutmenschen.
Alles andere soll aussterben...

Es wird Zeit das die ganzen Lindlers,Missfelders und Sarrazine endlich die Bühne verlassen.Das hat nichts mehr mit Redefreiheit zu tun....das ist Hetze.

Sollen sie ihre Memoiren schreiben...meintetwegen.Aber das Pflaster dabei auf dem Mund lassen...

Ich kann ja Deine Wut wirklich verstehen aber um Himmelswillen höre auf damit einen Massenmord (Euthanasie ) mit einer Leistungskürzung zu vergleichen .........
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#47
Ich kann ja Deine Wut wirklich verstehen aber um Himmelswillen höre auf damit einen Massenmord (Euthanasie ) mit einer Leistungskürzung zu vergleichen .........
Ich bezog mich da auf etwas anderes.

Wie kann ich es schaffen, dass nur diejenigen Kinder bekommen, die damit fertig werden“, sagte Sarrazin.
Wie würdest du das denn bezeichnen?Mag sein das ich jetzt übertrieben geschrieben habe...
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#50
Genau.......liebe Michelle!

Und wer sich welche angeschafft hat, bevor er Hartzi wurde läßt sie einschläfern oder gibt sie bei Dir ab.

Einigen scheint die Hitze wirklich nicht zu bekommen :icon_eek:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#51
Genau.......liebe Michelle!

Und wer sich welche angeschafft hat, bevor er Hartzi wurde läßt sie einschläfern oder gibt sie bei Dir ab.

Einigen scheint die Hitze wirklich nicht zu bekommen :icon_eek:

Nennt man dann Einkommenabhängiges Gebären...Schöne neue Welt...:icon_kotz:
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#52
Ich bezog mich da auf etwas anderes.



Wie würdest du das denn bezeichnen?Mag sein das ich jetzt übertrieben geschrieben habe...

Natürlich kann man Parallen zu verschiedenen Gesetzen des 3. Reiches sehen ( zb. Asoziallengesetz Das sind vor allem Sinti und Roma, Kommunisten (im Westen), Zwangssterilisierte und auch unter dem Vorwurf der "Asozialität" verfolgte Menschen, ....aber wir haben noch viele Gesetze die aus der Nazizeit stammen - aber wir sollten schon einen Unterschied zwischen abscheulichen Verbrechern und Mördern der Nazi´s und unseren heutigen ( wenn auch unterbelichteten ) Marionetten der Wirtschaft machen



Gruß aus München


Die Würde des Menschen ist unantastbar ....... oder so ???
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#53
Wer nicht weiß, wie er seine Kinder ernähren kann, sollte keine bekommen. Punkt.

Bestes Beispiel was dann passiert wäre ja dann der Europäische Hochadel oder Liebe Michelle ?! Aber mit Inzucht ist der Menschheit auch nicht wirklich geholfen ....... Kinder berreichern die Welt auch wenn Sie Arm sind !!!!!



Gruß aus München
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#54
larifari
Bestes Beispiel was dann passiert wäre ja dann der Europäische Hochadel oder Liebe Michelle ?! Aber mit Inzucht ist der Menschheit auch nicht wirklich geholfen ....... Kinder bereichern die Welt auch wenn Sie Arm sind !!!!!
:icon_smile:
_________________________________________

Ist eigentlich schon die Zwangssterilisation von Hartz IV EmpfängerInnen geplant?
Und ein Gesetz, das prekär Beschäftigte nach der zweiten Entbindung abtreiben müssen, (und sei`s im 9.Monat) sollte vielleicht auch in Angriff genommen werden........gleich nach der Hartz IV Kürzung.
Sorry, muß mal wieder :icon_kotz: gehen
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#55
Laut Wiki

"1999 erfolgte seine Promotion an der Universität der Bundeswehr München mit der Arbeit „Rechtsverhältnisse wehrdienstleistender Reservisten in der Europäischen Union"."

Nun ja...keine Ahnung was man sich darunter vorstellen muss....aber ich bin ja nur ALG II Empfänger und wahrscheinlich zu dumm dazu weil ich zu faul bin...

Ich bin auch zu dumm! :icon_cry:

So viel Schrott von unseren Alfatieren, ist in so kurzer Zeit noch nie ans Tageslicht gekommen. :icon_mad:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#56
Natürlich kann man Parallen zu verschiedenen Gesetzen des 3. Reiches sehen ( zb. Asoziallengesetz Das sind vor allem Sinti und Roma, Kommunisten (im Westen), Zwangssterilisierte und auch unter dem Vorwurf der "Asozialität" verfolgte Menschen, ....aber wir haben noch viele Gesetze die aus der Nazizeit stammen - aber wir sollten schon einen Unterschied zwischen abscheulichen Verbrechern und Mördern der Nazi´s und unseren heutigen ( wenn auch unterbelichteten ) Marionetten der Wirtschaft machen
So langsam sehe ich da keine Unterschiede mehr.
Damals war die Tat "öffentlich", auch wenn keiner was "gewusst" hat. Heute passiert es heimlich und schleichend und mit anderen Worten. Ob nun durch Marionetten getätigt, oder durch Menschen mit anderer Bezeichnung ist egal.
Am Ende steht das Ergebnis. Und wie das aussehen kann konnte man heute schon gut in einigen Zeitungen nachlesen.
 

elemka

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Gefällt mir
1
#57
Bestes Beispiel was dann passiert wäre ja dann der Europäische Hochadel oder Liebe Michelle ?! Aber mit Inzucht ist der Menschheit auch nicht wirklich geholfen ....... Kinder berreichern die Welt auch wenn Sie Arm sind !!!!!



Gruß aus München
Genau, die Inzucht war sehr weit verbreitet beim europäischen Hochadel..:icon_twisted:

Übrigens ist ziemlich eindeutig bewiesen, daß Menschen, die in "ärmlichen Verhältnissen" hineingeboren werden, meist wesentlich "intilligenter" sind als die Wohlbetuchten. Die Begründung liegt auf der Hand: wer ärmer ist, bewegt sich mehr, und zwar auch geistig...:icon_smile::icon_klatsch:, weil echter Reichtum ja alles bereits hat...:icon_kotz:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#59
Interessant ist ja das:

In der Sendung konnte man sehen, wie der FDP Parteivorsitzende Westerwelle im April 2005 auf die von Franz Müntefering damals losgetretene "Heuschrecken-Debatte" reagierte, nämlich mit der These, nicht der Kasino-Kapitalismus auf den Finanzmärkten, sondern die Gewerkschaften seien Deutschlands Heuchreckenplage

Siehe Westerwelle s Zitat.

"Das Problem ist nicht eine angeblich anonyme Verschwörung des internationalen Großkapitals gegen das arme Deutschland. Das Problem sind vor allem die Gewerkschaftsfunktionäre. Frau Engelen-Kefer hat mehr Arbeitsplätze auf dem Gewissen als Herr Ackermann. Die Gewerkschaftsfunktionäre sind das Unglück und die eigentliche Heuschreckenplage unseres Landes", sagte Westerwelle dem Handelsblatt.

Als Moderator Friedmann - siehe N24 clip - den FDP Spitzenkandidaten für Berlin mit diesem - vor dem Hintergrund der schwersten Finanz-und Wirtschaftskrise ungeheuerlichen Zitat konfrontierte - lief der voll Ins Messer.

Dr Lindner s Antwort, dass er diese Aussage seiner Parteivorsitzenden voll unterstütze. Wobei er offensichtlich davon ausging, dass es sich um ein neueres Zitat von Westerwelle handelte.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#60
Das ist alles nur Wahltaktik, mehr nicht. Die denken sich schon was dabei. Wer mit wem und wer braucht wie viel Stimmen vom.......? :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#61
Das ist alles nur Wahltaktik, mehr nicht. Die denken sich schon was dabei. Wer mit wem und wer braucht wie viel Stimmen vom.......? :icon_twisted:
Die FDP zusammen mit der CDU/CSU wollen angeblich den Mittelstand stärken, wer aber etwas genauer hinsieht, merkt, das die ihn eher vernichten.

Leider gibt es aber noch genug "Blöde" die solche Parteien wählen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#63
Das Thema hier ist in 2 - 4 Wochen (wenn nicht sogar eher) auf Seite 3 oder 4 bei den News zu finden.

Genauso wie viele anderen Themen, die gerade jetzt zur Wahlzeit auch wichtig/interessant wären.

Schnelllebige Gesellschaft eben. :icon_party:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#64
Dann sorg mit dafür, dass dieses Thema nicht schnell lebig wird. Dies geht aber nur, wenn tatsächlich die öffentlichen Veranstaltungen von solchen Dummschwätzern von uns aufgesucht werden und massiv gestört werden, wenn dumme Sprüche kommen. Die Prese wird so etwas mitbekommen. Nur es muss gemacht werden.
Allein die das Lindner auf ein zitat von 2005 rein fällt, dürfte genug Aussagekraft haben.
Aber ich glaube, dass Lindner heute in die zweite Reihe zurück gepfiffen wurde, da er ja immerhin Westerwelle ziemlich brüskierte. Dennoch bleibt die Denke bei den meisten diesen Politiker und Stammwähler. Deshalb: Am besten stören.
Das Thema hier ist in 2 - 4 Wochen (wenn nicht sogar eher) auf Seite 3 oder 4 bei den News zu finden.

Genauso wie viele anderen Themen, die gerade jetzt zur Wahlzeit auch wichtig/interessant wären.

Schnelllebige Gesellschaft eben. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#65
Wenn ihr dann aus dem vermeintlichen Albtraum erwacht, werdet ihr feststellen müssen, dass alles doch pure Realität ist.
Dann ist es aber zu spät, deshalb träumt und diskutiert hier weiter...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#66
Dann sorg mit dafür, dass dieses Thema nicht schnell lebig wird. Dies geht aber nur, wenn tatsächlich die öffentlichen Veranstaltungen von solchen Dummschwätzern von uns aufgesucht werden und massiv gestört werden, wenn dumme Sprüche kommen. Die Prese wird so etwas mitbekommen. Nur es muss gemacht werden.
Allein die das Lindner auf ein zitat von 2005 rein fällt, dürfte genug Aussagekraft haben.
Aber ich glaube, dass Lindner heute in die zweite Reihe zurück gepfiffen wurde, da er ja immerhin Westerwelle ziemlich brüskierte. Dennoch bleibt die Denke bei den meisten diesen Politiker und Stammwähler. Deshalb: Am besten stören.

es geht um mehr als nur Lindner, der kann sich eben mal öffentlich entschuldigen und das wars. In den letzten 4 Jahren ist genug passiert, das hier zwar "diskutiert" wurde, aber schon lange wieder vergessen wurde.

Das Geschwätz um Leistungskürzungen usw. hatten wir letztes Jahr schon, genauso wie vorletztes und die Jahre davor und immer wieder haben gerade Politiker aus den Unionsparteien und der FDP "gejammert" das der "Hartz IV- Etat" zu hoch wäre. Gemeint war aber der Etat des BMAS und da sind die Kosten für das ALG 2 nur ein Bruchteil der ganzen Summe (ca 1/5).

Das geht so weiter, weil niemand etwas dagegen machen will/kann.

Da nützt auch nicht ein "Stören" der öffentlichen Veranstaltungen, denn die werden dann des Saales verwiesen und kein Hahn kräht länger danach.

Bestes Beispiel, die "Störer" die in Ansbach den "Vortrag" von Hartz und seiner "neuen Idee" stören wollten.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#67
es geht um mehr als nur Lindner, der kann sich eben mal öffentlich entschuldigen und das wars. In den letzten 4 Jahren ist genug passiert, das hier zwar "diskutiert" wurde, aber schon lange wieder vergessen wurde.

Das Geschwätz um Leistungskürzungen usw. hatten wir letztes Jahr schon, genauso wie vorletztes und die Jahre davor und immer wieder haben gerade Politiker aus den Unionsparteien und der FDP "gejammert" das der "Hartz IV- Etat" zu hoch wäre. Gemeint war aber der Etat des BMAS und da sind die Kosten für das ALG 2 nur ein Bruchteil der ganzen Summe (ca 1/5).

Das geht so weiter, weil niemand etwas dagegen machen will/kann.

Da nützt auch nicht ein "Stören" der öffentlichen Veranstaltungen, denn die werden dann des Saales verwiesen und kein Hahn kräht länger danach.

Bestes Beispiel, die "Störer" die in Ansbach den "Vortrag" von Hartz und seiner "neuen Idee" stören wollten.

Ich habe nichts vergessen....weder die Lindener Diffamierung ...noch die von Missfelder ...usw

Und wir können schon was gegen machen.Wie soll mal jeder seine Phnatasie anstrengen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#68
Ich habe nichts vergessen....weder die Lindener Diffamierung ...noch die von Missfelder ...usw

Und wir können schon was gegen machen.Wie soll mal jeder seine Phnatasie anstrengen...
Mach ich gerade und weis auch schon wie ich es schreibe bzw. bekannt mache.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#69
Ich habe nichts vergessen....weder die Lindener Diffamierung ...noch die von Missfelder ...usw

Und wir können schon was gegen machen.Wie soll mal jeder seine Phnatasie anstrengen...
Genau, das ist es, was wir brauchen! Denn wir können noch so sehr den "schlafenden Michel" beschwören und warten bis er aufwacht, aber vermutlich doch weiterschlafen wird, solange es kein Gesetz und Paragraphen gibt, die ihm vorschreiben und befehlen aufzustehen, um auf der Strasse zu protestieren! :icon_mued:

Wir haben nun mal nicht die Mentalität der Franzosen und müssen uns anders zu helfen wissen.

Es gibt genug Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu erregen, die man auch ohne grosses Tamtam und Brunborium über die Bühne bringen könnte, da würde ich auch (natürlich gibt es Ausnahmen) keine Ausreden wie, mit Hartz IV kann man sowas nicht organisieren, da mangelt es an diesem und jenen, akzeptieren!

Also in der Jugendzeit haben die Meisten doch auch so einiges gedeichselt, auch wenn die Kohle knapp war, da hat man sich doch auch irgendwie schon "durchgemogelt"! Wie gesagt, das gilt natürlich nicht für jeden. Aber jeder kann zumindest eine Winzigkeit beitragen. Und es muss ja nicht zwangsläufig massentauglich sein, manchmal reichen schon ein paar Leute aus um effektiv Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Ich denke da gerade an die mysteriösen "Kornkreise", die fast die ganze Welt für Spuren von Ausserirdischen gehalten haben! :eek:

Ist jetzt ein wenig überspitzt, aber mit genug Kreativität sollte man doch schon einiges bewirken können. Nur sollte niemand ernsthaft zu Schaden kommen, ich denke das die Masse damit nicht zu überzeugen wäre....:icon_pause:
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#70
Dieser Lindner und alle seine Komplizen (egal jetzt ob CDU oder FDP, ist die gleiche braune Soße) zielen immer auf den Typ Wähler, der systemerhaltend und sicherungsbedürftig, aber gegen das Schicksal anderer gleichgültig ist.

Mein Onkel Günther! Auf seinem Geburtstag kam wieder die unvermeidbare Frage, warum ich denn noch arbeitslos wäre. Nein, noch perfider, obwohl er weiß, das ich arbeitslos bin:
„Na, und Du, hast Du schon wieder Arbeit?“

Auf meine Gegenfrage hin, ob er denn nicht wüsste, das es in diesem Land über 9 Millionen Erwerbslose gibt, denen nur ca. 400.000 offene Stellen gegenüberstehen, kam prompt was kommen musste: “Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit.“ Er wäre in seinem ganzen Leben noch nicht einen einzigen Tag arbeitslos gewesen.

Was schlichtweg gelogen ist. Vor seiner Berentung war er 2 Jahre mit Absprache seiner Firma arbeitslos. Das zählt natürlich nicht, das verbuchen sie unter „schlau“

Nachdem ich ihn dann wieder fragte, ob er mich eben nicht verstanden hätte, meinte er, er hätte es auch nicht immer leicht gehabt.

Nicht leichtgehabt? Er hat in seinem Berufsleben als Fleischermeister auf den Schlachthöfen die Menschen zu Höchstleistungen angetrieben, bis diesen vor Erschöpfung umgefallen sind. Nur, um seine Prämien zu kassieren. Er selbst stellte sein Verhalten aber als Loyalität gegenüber seinen Arbeitgeber hin. Von dem zusammengerafften Geld auf Kosten der Arbeiter hat er dann 2 Häuser erworben.

Womit wir zu seiner zweiten unausweichlichen Frage kommen:“ Und was hast Du geschafft in deinem Leben? „
Sinnlos, ihm zu antworten, ich hätte noch niemanden ausgenutzt oder weh getan. Er würde es nicht begreifen.

Was ich aber begreife, ist, er will das Zusammengeraffte gegen Verlust schützen und erhalten.

Verlust droht durch die „Kommunisten“ wie Oscar oder Gregor, die enteignen nach seiner Meinung Leute wie ihn um es dann Nichtsnutzen wie mir zu geben.

Erhalten tun die CDU und FDP. Die sorgen dafür, das alles beim Alten bleibt und anständige Menschen, die dieses Land wieder aufgebaut haben, wie mein Onkel Günter, sicher ihren Lebensabend genießen können, ohne Angst vor Störern wie mir haben zu müssen.

Selbstredend, das mein Onkel Günter auch für Zwangsarbeit ist. Ja, da kann man dann mal Leuten wie mir beibringen, wie man arbeitet. Das habe ich in den 3 Jahrzehnten, die ich berufstätig war, nie gelernt.

Das Problem ist: Es gibt zu viele Onkel Günters in diesem Land. Und sie alle wählen CDU und FDP! Weil da fühlt man sich sicher und seine Lebensleistung wird anerkannt!
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#71
Hallo, liebe Leute!
Hier ist tatsächlich was passiert..
noch vor 2/3 Monaten wäre hier garantiert ein Kommentar gekommen, so in der Richtung...."na, mich betrifft`s ja nicht...und den faulen Säuen geschieht es recht..."
Ich freu mich, daß solche Kommentare ausbleiben, (auch wenn m.Mg, vielleicht keinen interessiert) aber es ist einfach wichtig, daß wir, als Erwerbslose, uns nicht weiter auseinander dividieren lassen...
You make my day.....:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#72
jo, Martin Lindner ist ne Marke, der sollte sich und seine blöden Kommentare patentieren lassen. Was der sonst noch so abgelassen hat......ohje.

Vielleicht sind er und Sarrazin sogar Brüder? :icon_pfeiff:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#73
Tja, wenn bei den Hartzern schon 30% zu holen sind dann können Abgeordnete doch wohl locker auf 90% ihrer Bezüge verzichten oder? Die beziehen ihre Einkünfte wie wir aus Steuergeldern und verbraten die fürstlich um anschließend in irgend welche Aufsichts- oder Vorstandsgremien abzutauchen.

Und wenn die Abgeordneten 90% können müssten doch Beamte und öffentlich Bedinstete auf 60% verzichten können oder interpretiere ich da gerade was falsch? Ich meine welche Leistungen haben denn diese Volksverräter für das Volk erbracht? Reale Lohnkürzungen, Studiengebühren, Praxisgebühren, Bankenkrise, Wirtschaftskrise, Perspektivlosigkeit etc. - eigentlich müssten unsere Volksverräter noch ettliche Bio. € mitbringen damit sie ihrem geleisteten Eid gerecht werden
Der Amtseid lautet:
Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden. (Art. 56 Satz 2 GG)
Amtseid – Wikipedia
Wo ist denn der Nutzen des Volkes hinein verpufft? Wo ist die Gerechtigkeit gegen Jedermann? Ortseifen und Funke erhalten Pensionen, von denen locker 50 Bedarfsgemeinschaften leben können und das Gewissen der Regierenden bekommt keinerlei Skrupel? Warum werden Menschen so ungleich behandelt obwohl es einen Art. 3 GG gibt? Ich fühle mich jedenfalls ungerecht behandelt und verstehe nicht, warum aus solchen Verwerfungen nicht endlich einmal wirkliche Konsequenzen gezogen werden - ist der Amtseid eigentlich nur eine Lachnummer?

Ich stelle fest, dass Deutschland im OECD-Vergleich, den irrsinnigsten Weg gegangen ist und das gemeine Volk soll ausbluten während sich andere zockend amysieren?

Alle die ihr erwerbslos seid, habt einen viel besseren Job gemacht als die o. g. Herren und wo bleibt eure "leistungsgerechte" Entlohnung? Ich sage es euch: In der :icon_tonne: die wurde ja in den letzten Jahren mehr als deutlich mit Stacheldraht, Kontaktminen und Sanktionen gepflastert - eine wirklich tolle Regierung und hinzu kommt, dass man privat für die Rente vorsorgen muss, Versicherungskonzerne sich bereichern und wenn alles den Bach runtergeht man eben der gelackmeierte ist - Freunde wacht auf!
 

Trajan

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#74
Herr Lindner hat doch recht. Schließlich müssen die Banken doch auch weiterhin 25 Prozent bei der Eigenkapitalverzinsung zu erreichen und dies geht in Zeiten der Krise eben nur, wenn jeder mithilft!!! Warum seht ihr das denn nicht ein???

Ist Herr Lindner eigentlich ein Freund unseres geliebten Berliner "Rattenjagdexperten" Henner Schmitt?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#75
FDP … und schon sind 30 Prozent vom Regelsatz Hartz IV wacklig

Na, das ist ja eine tolle Meldung zur Stimmungshebung für die Opfern dieser Misspolitik - oder? Sollte es denn wirklich schon so viele faule Arbeitslose in Deutschland geben, dass man nun aus Richtung der FDP schon mit dem wahren Wahlprogramm droht?

Bisher war es noch so, das auf eine Arbeitsstelle ca. 17 Bewerber kommen. Mal ehrlich liebe FDP, wenn dabei auch 16 Bewerber stinkend faul wären, würde 1 (in Worten - EINER) diese Stelle immer noch besetzen können.

Wieso wollen sie nun die Regelleistung der anderen 16 Kandidaten um 30 Prozent absenken?
Dazu auch das Erwerbslosen Forum Deutschland
Erwerbslose sollten nun wirklich Berliner FDP-„Dummschwätzer“ zum Teufel jagen.
Erst sollen Arme Ratten jagen und nun Hartz IV um 30 Prozent kürzen ...
Na dann - liebe Wähler aus den arbeitsplatzsuchenden Reihen, sollten sie ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen und einsehen, dass - wenn sie einer der 16 Kandidaten sind, sie nach Ansicht mancher Politiker es nicht wert sind, den vollen Regelsatz zu erhalten, ohne eine zwanghafte Gegenleistung zu erbringen, welche nicht vorhanden ist - und sie mal eben hungern müssen. Sie stecken quasi beim Teufelskreis im ***** des Teufels fest.

FDP … und schon sind 30 Prozent vom Regelsatz Hartz IV wacklig - Der Sozialticker


FDP-Politiker: Arbeitslose sollen gemeinnützig arbeiten

Berlin (AFP) — Der Berliner FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Martin Lindner, will Langzeitarbeitslose zu bezahlter, gemeinnütziger Arbeit heranziehen. Weigerten sie sich, solle ihnen der ALG-II-Regelsatz um bis zu 30 Prozent gekürzt werden, sagte Lindner in der N24-Sendung "Studio Friedman". Die frühere DGB-Vize Ursula Engelen-Kefer warnte vor einem Abbau sozialer Sicherungssysteme.
Scharfe Kritik an Lindner äußerte der Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland, Martin Behrsing. Lindners Äußerungen zeigten, dass die FDP Menschen in Armut nicht ernst nehme, sagte Behrsing ebenfalls N24. Er warf Lindner "völlige soziale Inkompetenz und menschenverachtende Gesinnung" vor ...
AFP: FDP-Politiker: Arbeitslose sollen gemeinnützig arbeiten
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#76
Kommt die Zwangsarbeit nach der Wahl ?

“Wer die Aufnahme einer zumutbaren Arbeit verweigert, muss auch Leistungskürzungen hinnehmen.“
So lautet die Aussage aus dem Hause der FDP, wo aber weitere Leistungskürzungen angeblich nicht vorgesehen sein sollen.

  • Wenn man Menschen zu Arbeiten per Zwang heranzieht, kommt da nicht der bittere Beigeschmack aus früheren Zeiten hervor ?
  • Wer definiert überhaupt zumutbare Arbeit?
  • Wieso und warum muss dieses per Zwang geschehen?
  • Und wo sind nur die vielen Arbeitsstellen … im propagierten Aufschwungwahn?
Kommt die Zwangsarbeit nach der Wahl ? - Der Sozialticker


Dazu auch:
NIEBEL: Keine pauschalen Leistungskürzungen im Programm
Pressemitteilung vom 03.07.2009

FDP-Sprecher ROBERT VON RIMSCHA teilt mit:
Berlin. FDP-Generalsekretär DIRK NIEBEL erklärte zu verschiedenen Anfragen, ob die FDP im Falle einer Regierungsbeteiligung ab Herbst pauschale Leistungskürzungen für Hartz-IV-Empfänger plane:

„Das FDP-Wahlprogramm sieht ausdrücklich keine pauschalen Leistungskürzungen für Bezieher des Arbeitslosengeldes II vor.

Die FDP strebt an, Sozialleistungen, die sich aus Steuern finanzieren, in einer einzigen Transferleistung – dem Bürgergeld – zusammenzufassen. In diesem Bürgergeld werden dann das ALG II einschließlich der Leistungen für Wohnen und Heizung, das Sozialgeld, die Sozialhilfe, die Grundsicherung im Alter und der Kinderzuschlag zusammengefasst. Diese Leistungen werden grundsätzlich pauschaliert gewährt und vom Finanzamt, also von einer einzigen Behörde, verwaltet und auch ausgezahlt. Voraussetzung für das Bürgergeld sind einerseits Bedürftigkeit und andererseits bei Erwerbsfähigkeit die Bereitschaft zur Aufnahme einer Beschäftigung. Das bedeutet ganz klar: Wer die Aufnahme einer zumutbaren Arbeit verweigert, muss auch Leistungskürzungen hinnehmen.“
http://www.liberale.de/webcom/show_websiteprog.php/_c-730/_lkm-167/i.html?wc_id=12603
 

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#77
Im Programm steht das Bürgergeld mit 662,00 € für einen alleinstehenden ohne Kinder.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#78
Wenn das Finanzamt übernimmt, dürften einige SB's ihren Job verlieren. :icon_twisted:
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#79
Im Programm steht das Bürgergeld mit 662,00 € für einen alleinstehenden ohne Kinder.



Wird aber nie passieren, den die FDP ist nur Juniorpartner und die CDU dagegen.Verbesserungen hätte es eh nicht gebracht. Die Sanktionen wären auch beim Bürgergeld a la FDP verschärft worden, weil der Grundgedanke
bei der Arbeitslosigkeit nicht die fehlenden Stellen sind, sondern die Arbeitsunlust der Bevölkerung.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#80
Übrigens ist ziemlich eindeutig bewiesen, daß Menschen, die in "ärmlichen Verhältnissen" hineingeboren werden, meist wesentlich "intilligenter" sind als die Wohlbetuchten.
Not macht erfinderisch.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#81
FDP fordert gemeinnützige Arbeit für Hartz-IV-Empfänger
Arbeitslose sollen in die Parks

FDP will gemeinnützige Arbeit für arbeitsfähige Hartz-IV-Empfänger. VON SEBASTIAN HEISER


Der Berliner Spitzenkandidat der FDP für die Bundestagswahl fordert gemeinnützige Arbeiten für alle erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger. Wer sich der Arbeit verweigere, solle 30 Prozent weniger Geld erhalten, sagte Martin Lindner am Donnerstagabend in der N24-Sendung "Studio Friedman". Für einen alleinstehenden Langzeitarbeitslosen bedeutet das, dass er statt 351 Euro nur noch 245 Euro monatlich zur freien Verfügung hätte. Allein in Berlin gibt es rund 240.000 erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger. Die sollen nach dem Willen Lindners in Zukunft Parks pflegen oder Bibliotheken beaufsichtigen. Als Wächter auf Kinderspielplätzen könnten sie "einschreiten gegen Kampfhundebesitzer oder Bierdosenwerfer", sagte Lindner der taz. Mit seinem Vorstoß will er auch Schwarzarbeit bekämpfen: "Wer tagsüber arbeitet, kann wesentlich schwerer einer illegalen Tätigkeit nachgehen." [...]

FDP fordert gemeinnützige Arbeit für Hartz-IV-Empfänger: Arbeitslose sollen in die Parks - taz.de
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#82
Arbeitslosengeld II

FDP-Politiker will Hartz IV um 30 Prozent kürzen


4. Juli 2009, 11:11 Uhr
Der Berliner FDP-Politiker Martin Lindner will, dass Hartz-IV-Empfänger künftig bis zu 100 Euro weniger vom Staat bekommen. Viele hätten einfach keine Lust zu arbeiten. Wer könne, solle lieber gemeinnützige Arbeit leisten und dafür dann wieder etwas Geld bekommen, forderte er in einer Talkshow.

... Scharfe Kritik an Lindner äußerte der Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland, Martin Behrsing. Lindners Äußerungen zeigten, dass die FDP Menschen in Armut nicht ernst nehme, sagte Behrsing ebenfalls N24. Er warf Lindner „völlige soziale Inkompetenz und menschenverachtende Gesinnung“ vor ...


Arbeitslosengeld II: FDP-Politiker will Hartz IV um 30 Prozent kürzen - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE


Mit Abstimmung: "Die Regelungen zum ALG II (HartzIV) sind ..."
1) gut und gerecht
2) eine gute Idee, haben aber Mängel
3) falsch und ungerecht

Kommentare können auch abgegeben werden.

 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#83
Schützt die Wirtschaft vor der FDP!

KOMMENTAR VON SEBASTIAN HEISER


Der Vorschlag des FDP-Spitzenkandidaten schadet der Wirtschaft. Wenn wirklich hunderttausende Jobs allein in Berlin für Langzeitarbeitslose geschaffen werden, dann gehen dadurch Aufträge für die Privatwirtschaft verloren. So viele Arbeiten, die sinnvoll sind, aber bisher in der Stadt liegen geblieben sind, gibt es doch gar nicht. Die Gefahr ist also, dass die Arbeitslosen auch Arbeiten übernehmen, die bisher ordentlich bezahlt wurden.

[...] Betreuung für Kinderspielplätze? Warum nicht! Aber wenn das notwendig ist, dann muss es auch vernünftig bezahlt werden. Sollen wirklich Leute auf unsere Kinder aufpassen, die dazu gezwungen worden sind und die das eigentlich nicht machen wollen? Und überhaupt: Wo liegt der Sinn darin, hunderttausende Menschen zur Vorbereitung auf eine spätere Arbeit in der freien Wirtschaft zu gemeinnütziger Arbeit zu zwingen - wenn jetzt schon klar ist, dass die Wirtschaft so viele Arbeitsplätze überhaupt nicht anzubieten hat? [...]

Stattdessen wäre die Frage, wie wir die vorhandene Arbeit besser aufteilen. Und wenn dabei nicht für alle etwas abfällt - dann dürfen wir das nicht den Arbeitslosen zum Vorwurf machen. Man kann nicht denen, die im Regen stehen, auch noch die Schuld für das schlechte Wetter in die Schuhe schieben.
Kommentar zur FDP-Forderung nach gemeinnütziger Arbeit: Schützt die Wirtschaft vor der FDP! - taz.de


:icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#84
Als Wächter auf Kinderspielplätzen könnten sie "einschreiten gegen Kampfhundebesitzer oder Bierdosenwerfer
Sicher doch Herr Lindner.
Und wenn mich so ein Viech dann tod geissen hat passen andere auf meine Kinder auf.:icon_kotz2:

Dises "Individuum" vom Herrn sollte doch...
Ahhhh, mir fehlen einfach die Worte.
 

Syndrom

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
162
Gefällt mir
1
#85
„Wir haben gerade in Berlin extrem viele Menschen, die sind gesund, die sind arbeitsfähig, und die haben schlichtweg keine Lust, zu arbeiten“, sagte Martin Lindner in der N24-Sendung „Studio Friedman“. „Denen kann ich nicht genau so viel überweisen wie einem, der morgens aufsteht und Busfahren geht. Das ist nicht gerecht.
Quelle: Hartz-IV kürzen?: Empörung über Lindner-Vorschlag - B.Z. - Berlins größte Zeitung

Langsam langweilen mich die immer wiederkehrenden Sprüche aus der bekannten Ecke. Mich wundert, dass sie immer wieder Medien finden ("Klofrauen wie Anne Will") oder in diesem Fall Friedmann, "in denen sie ihre Sprechblasen entleeren dürfen" (Zitat: Georg Schramm).

Was mich bei diesem dummen Geschwätz immer am meisten aufregt, sind die Versuche, die Geringverdiener gegen die "Leistungsempfänger" aufzuhetzen.

Mein Argument dagegen lautet immer:
Dann bezahlt gefälligst die Leute anständig, die Arbeit haben! Ein ordentlicher Mindestlohn und gut ist. So wäre allen geholfen.
Wenn das aus "wirtschaftlichen Gründen" nicht möglich ist, dann ist dieses Unternehmen eben schlichtweg nicht lebensfähig. Oder der Firmenchef muss sich halt leider eine Immobilie weniger anschaffen, oder seinen Porsche eben ein halbes Jahr länger fahren...
Es ist doch nicht einzusehen, dass Betriebe ihre Gewinne nur durch Sponsoring der Steuerzahler machen.
DAS ist nicht gerecht, mein lieber Herr Lindner!

Solche Unternehmer sind in meinen Augen die eigentlichen "Sozialschmarotzer".
 

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#86
Daran erkennt man doch das dieser Mann null Ahnung hat.

Statt reguläre Arbeitsplätze zu schaffen von denen man leben kann will er sie vernichten.:icon_neutral:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#87
So ist das eben mit diesen Rechtspopulisten. Die haben immer die einfachen "Lösungen" :icon_wink:
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#89
Was mich bei diesem dummen Geschwätz immer am meisten aufregt, sind die Versuche, die Geringverdiener gegen die "Leistungsempfänger" aufzuhetzen.
Was erwartest du? Denen bleibt doch nichts anderes übrig. Um ihre Politik durchzusetzen, müssen Keile ins Volk getrieben werden. Sonst geht ihr Vorhaben nicht auf. Volle Unterstützung dazu liefern die "Hausfrauensender".
Was regt ihr euch über die FDP auf? Das sind und waren schon immer Wendehälse ohne eigene Meinung.:icon_neutral:
 

Bienchen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#91
Wenn ich das Palaber immer höre, wird mir kotz übel.

Es wird immer nur davon geredet, dass der Hartz IV-Satz angeblich zu hoch sei und es keinen Anreiz dadurch für reguläre Arbeit gibt.
Und wie hier auch schon richtig erwähnt, es wird immer weniger Arbeitsplätze geben. Also sind die Menschen zu viel. Man muss sich ihrer entledigen. Möglichkeiten aus dem 2. Weltkrieg sind ja immer noch vorhanden.

Nicht der Hartz IV - Satz ist zu hoch, sondern die Löhne sind viel zu niedrig!!!!!!
Aber davon will keiner was wissen. Meiner Meinung nach sind alle Politiker von der Industrielobby geschmiert. Einem normalen Menschen müsste doch daran gelegen sein, dass die Bevölkerung ausreichend Geld auch zum konsumieren hat und die Dinge kaufen kann, die produziert werden.
Warum ist denn die Politik gegen die Erhöhung von Hartz IV? Dadurch müssten nämlich die Löhne steigen. Das geht nun aber gar nicht.
Dieses Land hat minunter schon Löhne wie in einem Entwicklungsland.

Ein weiterer Punkt wäre, die Löhne nicht steigen zu lassen (nur im Interesse der Unternehmer), jedoch dafür das aufstockende Hartz IV - Geld zu erhöhen. Woher soll denn da das Geld kommen. ist doch schon alles von den Banken, Opel usw. aufgefressen. Es macht ja schließlich viel aus, ob ein Unternehmen jetzt oder erst im nächsten Jahr insolvent ist. :icon_twisted: Schließlich sind jetzt Wahlen. Hauptsache das Geld, was die Politiker bzw. der Staat nicht hat, ist schon mal weg. Davon hätte man im Winter auch ein schönes Lagerfeuer wird diejenigen machen können, die unter der Brücke schlafen müssen!!!

Eine Erhöhung der Löhne führt zum einem Absinken der Gewinne von Unternehmen ( UNTERNEHMERN) kommen. Ach die armen Unternehmer, können einem schon Leid tun. Also wird keine flächendeckender Mindestlohn eingefährt. Aber in den anderen Ländern funktioniert dieses wunderbar. Es wird eh nur das von anderen Ländern übernommen, was zum Nachteil der Bevölkerung ist.

Meiner Meinung nach sind viele Politik, Richter, Staatsanwälte usw. miteinander verpflochten und einer hängt beim anderen mit drin. Geld ist ja schließlich immer willkommen.

Wenn der ganze Sumpf mal aufgedeckt werden würde, würden wir auf Grund des Ideenreichtums die Hände über den Kopf zusammen schlagen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#92
Ja, leider ist alles vertreten, von Verständnis heucheln bis zu stehenden Ovationen für Leute, die solange für Hungerlöhne malochen gehen bis sie auf dem Zahnfleich kriechen!

Ich habe mal vor längerer Zeit einen interessanten Bericht gesehen, da hat ein Sozialwissenschaftler über die sozialen Zusammenhänge in den USA berichtet.

Er meinte z.B., das die Bevölkerung seit Beginn der Industrialisierung ihr Leben nach den Arbeitsverhältnissen richtet und wer keiner Arbeit nachgeht so gut wie nichts wert ist in der Gesellschaft.

Daraus zog er auch den Schluss, dass Leute, die Jahrelang gut bis sehr gut verdient haben und arbeitslos geworden sind, auch eher bereit sind für ein Hungerlohn Einkaufstüten für die Kunden eines Supermarktes einzupacken, als möglicherweise für faul und wertlos gehalten zu werden.

Er meinte auch, dass man solche Verhältnisse in Deutschland schwer übernehmen kann, weil hier die Leute anderes gewohnt seien...

Und bei uns in den Talkshows klatscht das Publikum kräftig mitleidsvoll Beifall, wenn mal wieder ein Mensch von seinem Ein-Euro-Job, Zeitarbeitssklavenjob oder Hungerlohn berichtet und/oder vorgeführt wird, und nach der Talkshow geht das Publikum und die erlesenen Talkgäste gediegen zum Abendessen und sinniert darüber, wie man wohl so leben könnte und ob man selbst solche Tätigkeiten annehmen würde, das Ergebnis steht dann aber auf der Speisekarte.....:wink:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#93
das Ergebnis steht dann aber auf der Speisekarte.....:wink:
Hummer und Tafelspitz ist halt was anderes als Pommes Fritz.

Deswegen kann ich über die sogenannten H4 Selbstversuche einiger Journalisten nur schmunzeln....
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#94
So ist das eben mit diesen Rechtspopulisten. Die haben immer die einfachen "Lösungen" :icon_wink:
Dumme Frage, wen würdest Du hier als Rechtspopulist bezeichnen wollen?

Sicherlich gibt es keine einfache Lösung, aber eine Tatsache ist, daß der Kreislauf des Konsums nur von dem Verbraucher erhalten werden kann, der sich diesen Konsum auch leisten kann. Und Konsum kann hierbei alles darstellen, nicht nur Verbrauchsgüter wie Lebensmittel, sondern auch Bildung, Kultur etc.

Der in vielen Bereichen heute übliche Dumpinglohn sorgt letztlich gerade dafür, daß die unterste Ebene des wirtschaftlichen Gesamtkreislaufes zusammenbricht; dort sind wir nun schon mittendrin. Jede einen Dumpinglohn zahlende Firma trägt letztlich damit zu ihrem eigenen Untergang bei. Der gesamtwirtschaftliche Kreislauf muß jedoch unbedingt erhalten bleiben; Lohnkürzungen oder Kürzungen der staatlichen Ergänzungsleistungen sind hier kontraproduktiv.

ciao
pinguin
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#95
Mein Argument dagegen lautet immer:
Dann bezahlt gefälligst die Leute anständig, die Arbeit haben! Ein ordentlicher Mindestlohn und gut ist. So wäre allen geholfen.
Wenn das aus "wirtschaftlichen Gründen" nicht möglich ist, dann ist dieses Unternehmen eben schlichtweg nicht lebensfähig.
Oder so: Wenn ein ordentlicher Mindestlohn aus "wirtschaftlichen Gründen" nicht möglich ist, es also nicht möglich ist, dass Menschen mit einer Vollzeitstelle ihre Existenz berappen können, ist der Kapitalismus nicht lebensfähig.
 

maniac

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
7
#96
ist halt die FDP... nichts neues. nur einer von den asozialen dort. die haben noch viel extremere ansichten. nur sagen diese das (noch) nicht in der öffentlichkeit.

alleine für diesen vorschlag gehört dieser typ bei entzug seines vermögenes (auch sachvermögen) zu 3 jahren auf dem von ihm vorgeschlagenen verminderten H4satz wohnhaft in einer schimmligen wohnung verdonnert.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#97
Dumme Frage, wen würdest Du hier als Rechtspopulist bezeichnen wollen?
Na, Stammtischdemagogen wie Lindner natürlich, die sich nach außen hin als als bürgerliche Biedermänner geben, deren Forderungen jedoch auf den rechten Rand der Gesellschaft abzielen, indem sie Vorurteile schüren und dabei den Instinkt, auf denjenigen einzutreten, der noch eine Stufe tiefer steht, instrumentalisieren.

Widersprüchlich ist übrigens, dass Lindner den Betroffenen Faulheit unterstellt, aber indirekt zugibt, dass es gar nicht genug Arbeitsplätze gibt, indem er fordert, dass die auszuführenden Arbeiten zusätzlich sein sollten.
 

Demokrator

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jan 2009
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#98
Von: DerDemokrator <mailto:derdemokrator@aol.de>
Datum: 05.07.2009 11:48:08
An: info@martin-lindner.info <mailto:info@martin-lindner.info>
Betreff: Antwort auf die Ausführungen eines Hinterbänklers und dessen Profilierungsneurose

<http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/fdp-chef-hartz-iv-drastisch-kuerzen-article507428.html>


Wie nennt man Jemanden der sich an Schwächeren vergreift? -Berufspolitiker

Sie Herr Lindner und Geschmeiss wie Herr Landowski oder solche "sauberen" "Geschäftsleute" wie die der B+K Dienstleistungs GmbH die ihre Mitarbeiter hintergehen, indem sie diese für 1,80 Euro Dumpinglohn Zimmer in Vier-Sterne-Hotels putzen lassen, sollten sich nicht mehr ohne Begleitung auf Deutschlands Straßen zeigen dürfen.

So weit ist es gekommen das Lügner, Betrüger und Menschenschinder heutzutage als Spitze der Gesellschaft anerkannt werden und deren verkommene Regeln gelten. "Faulpelze" nennen sie und ihre Kumpanen und Vettern aus Wirtschaft und Politik die, deren Arbeit sie zunächst mit der Globalisierung vernichten liessen und diese "Faulpelze" jetzt den dadurch entstandenen "Dreck wegzuräumen" zwingen wollen. So macht man das wohl in ihrem Geburtsort Grünwald, dort läßt man die Leute für sich arbeiten, statt selber etwas zum Gemeinwohl beizutragen.

Steuergeschenke die sie und ihresgleichen an solche "Globalisierer" verteilten fielen natürlich nicht vom Himmel sondern mussten irgendwie beschafft werden. Macht man wohl am ungefährlichsten für die eigene Karriere dadurch, das man denen wegnimmt, die sich nicht durch (Kapital)Flucht ins Ausland wehren können, weil ihr bißchen Hab und Gut in der Heimat verbleiben muß.

Wer sind eigentlich die asozialen Subjekte, diejenigen die den Anderen "Wasser predigen, und selber Wein saufen" , die sich ihren Fusel selber zusammenmixen und auf das Wunder hoffen das daraus richtiger Wein wird; oder die für die nicht mal genug "Wasser" vorhanden ist?

Ciao
DerDemokrator
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#99
FDP-Politiker: Hartz IV um 30 Prozent kürzen

Die FDP macht deutlich, wo sie die versprochenen Steuersenkungen auf der "Ausgabenseite" hereinholen will.


Die FDP drängt die Union dazu, nach den Wahlen die Steuern und Abgaben zu senken. Das sei, so Westerwelle, der sich schon in der neuen Bundesregierung mit der Union sieht, "Voraussetzung für Wachstum in Deutschland“.

Die Zauberformel ist, dass selbst bei Schuldenhöchststand, steigenden Kosten für die sozialen Systeme und einbrechenden Steuereinnahmen noch mehr Schulden durch Steuerkürzungen weggezaubert werden, weil dann die Wirtschaft boomt, die Schwarzarbeit "automatisch" zurückgeht und so wieder mehr Geld in die Staatskassen fließt. Die Idee, auch "Selbstfinanzierungseffekt" genannt, überträfe zwar, noch den Versuch, ein perpetuum mobile zu konstruieren, was man auch bei der FDP weiß. Gleichwohl hat FDP-Chef Westerwelle den Steuerschwur der "Bild"-Zeitung unterschrieben.

[...]

Jetzt hat zumindest einer der Liberalen, der Berliner FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl Martin Lindner, für Aufklärung gesorgt, wie sich Steuerreduzierungen auf der "Ausgabenseite" gegenfinanzieren lassen könnten. [...]

Wahltaktisch war das sicher kein kluger Zug des FDP-Politikers, allerdings dürften Hartz-IV-Bezieher auch nicht die Klientel der Liberalen sein, zumal diese von den versprochenen Steuerentlastungen ja auch nichts hätten. Lindner ließ es aber nicht nur bei der Forderung belassen, sondern setzte noch einen drauf, um Reich gegen Arm, Arbeitnehmer gegen Arbeitslose auszuspielen: "Wir haben gerade hier in Berlin extrem viele Menschen, die sind gesund, die sind arbeitsfähig, und die haben schlichtweg keine Lust, zu arbeiten (...).“ [...]
Telepolis pnews: FDP-Politiker: Hartz IV um 30 Prozent kürzen
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Hartz IV ist die moderne Form der KZ's. Aber anscheinend ist der Zaun noch zu niedrig. Alles eine Frage der Optimierung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten