FBI deckte Mordpläne

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
M

Minimina

Gast
Noch ein Glanzstück der Aubama Regierung in einer langen Reihe.

Frage mich allerdings wie mehrere Morde der eigenen Bürger während öffentlichen Veranstaltungen vertuscht werden sollten, bzw. der Öffentlichkeit verkauft werden können.

Grad vorhin hab ich in die Live-Award-Verleihung reingeschaut. Fällt man als Alien glatt vom Glauben ab wenn man sieht, wie diese Nationalisten in Tinseltown für den Rest der Welt Propaganda machen indem absolut reaktionäre Serien wie "Homeland" mit Awards überschüttet werden, während "Newsroom", die Ereignisse schon im voraus antizipiert haben komplett ignoriert werden.

LG MM
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
[...]

Frage mich allerdings wie mehrere Morde der eigenen Bürger während öffentlichen Veranstaltungen vertuscht werden sollten, bzw. der Öffentlichkeit verkauft werden können.
Naja, wie immer eben. Ein Irrer mit einer Waffe. Ein bedauerlicher Einzelfall, bla bla bla.
 
M

Minimina

Gast
Ach stimmt. Der Irre der an meheren Orten gleichzeitig war...Clark Kent oder wer?

LG MM
 
M

Minimina

Gast
Dann wird eben eine Verschwörung daraus. Die hätten sich das schon zurecht gelegt, damit es plausibel und wasserdicht ist.

Der Schuss kann auch nach hinten losgehen und Occupy wäre eine Massen-Märthyrer-Bewegung geworden.

Woran die Mordpläne gescheitert weiss Keiner oder?

LG MM
 
E

ExitUser0090

Gast
Woran die Mordpläne gescheitert weiss Keiner oder?
»Ein identifizierter [geschwärzt] Oktober geplant, mit Scharfschützen gegen Demonstranten in Houston, Texas, vorzugehen, falls dies für notwendig erachtet werden sollte.
Spekulatius: Vielleicht haben sie damit gerechnet, dass sich die Bewegung weiter ausweitet. Dann hätten sie es vermutlich durchgezogen.
 
E

ExitUser

Gast
Was für eine kranke Welt:icon_eek:....da fällt mir sofort private Paula ein in Full Metal Jacket..ich zitiere"wir leben in einer Welt voll Sch...":icon_twisted:
 
E

ExitUser0090

Gast
Abwarten. Julio Assanchez hockt ja noch immer in der Botschaft von Ecuador. Hoffentlich hat er da Indernet. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Die "Junge Welt" kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Da schreibt man natürlich das, was deren Leser gern lesen wollen. :biggrin:

Ihr Klientel wirds egal sein, ob das Ganze frei erfunden ist.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Schade, schade..... das Etikett "Kommunismus" hat an Klebkraft verloren..... nun muss man andere Ausreden erfinden (vgl. Massenvernichtungswaffen beim Freund/Feind Saddam H.).
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Tja... hätten Wahrheitssuchende dann Vermutungen in diese Richtung geäußert, würden die üblichen Verdächtigen wieder die Verschwörungstheoretikerkeule schwingen. :icon_kotz:

Minimina meinte:
Frage mich allerdings wie mehrere Morde der eigenen Bürger während öffentlichen Veranstaltungen vertuscht werden sollten, bzw. der Öffentlichkeit verkauft werden können.

Paolo_Pinkel meinte:
Naja, wie immer eben. Ein Irrer mit einer Waffe. Ein bedauerlicher Einzelfall, bla bla bla.

Vor diesem Hintergrund sollte man sich mal mit dem MKULTRA Forschungsprogramm, Mindcontrol und sog. "Manschurischen Kandidaten" beschäftigen, worüber ja mittlerweile sogar die Mainstreammedien recht offen berichten (dürfen?!).

MKULTRA
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Die "Junge Welt" kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Da schreibt man natürlich das, was deren Leser gern lesen wollen. :biggrin:

Ihr Klientel wirds egal sein, ob das Ganze frei erfunden ist.

:icon_daumen:

Ich möchte das Geschrei hören, wenn in den USA (oder besser noch hier in Deutschland) die Polizei auf jeden Zug, den irgendein Geistesgestörter auf die Reise schickt, aufspringen würde.

Für die Alltagsarbeit bliebe dann wohl keine Zeit mehr.

Bezahlte V-Männer müssen Resultate liefern und wenn sie noch so abstrus sind.

Wie anfällig selbst halbwegs normale (hoffe ich zumindest) Mitbürger für solche Märchen sind, sieht man ja sehr schön in diesem Thread.

Von da bis zur Eigenproduktion ist es nur noch ein kleiner Schritt.

Es ist ja risikolos und man kann sich so schön stark, intelligent und überlegen fühlen.

Und in einem Land, in dem die Hälfte der Bevölkerung glaubt, daß die Erde in sieben Tagen geschaffen wurde, wie es in der Bibel steht, muß man sich eigentlich wundern, daß nicht noch größerer Blödsinn in den Akten landet.

An Verfassern mangelt es mit Sicherheit nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Ich könnte auch von einem Fall berichten:

Ein User, der sich als Mitglied und Funktionär der Partei Die Linke ausgibt, fordert in einem großen, beachteten und bekannten Arbeitslosenforum im Zusammenhang mit den "Banken, Heuschrecken und Bonzen"...

Ran an die Waffen!
Ich mutmaße mal, dieser Fall dürfte ähnlich dem in der "Jungen Welt" beschriebenen sein.

Amüsieren wir uns und gehen zur Tagesordnung über.

P.S. Der von mir genannte Fall wird mit Sicherheit nicht in der Jungen Welt erscheinen.
So was wollen deren Leser nicht lesen. :biggrin:
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
Was ich nicht so richtig verstehe was an dieser Nachricht so absurd sein soll?

Das ist eigentlich normales Brainstorming in einzelnen Abteilungen solcher Behörden.
Warum sollten solche Pläne nicht durchgeführt werden?

Da bin ich jetzt doch einwenig erstaunt.

Als zum Beispiel das Greenpeaseschiff ("rainbow warrior") gesprengt wurde wurde das auch ganz normal vorher besprochen. Das hat einzelne Ebenen in der Behörde durchlaufen , ist diskutiert worden, und von einer staatlichen Behörde abgesegnet worden.
Es war auch allen egal ob da einer oder duzende noch im Schiff waren.

Diese Fakten sind bekannt, jeder kann das normal nachlesen usw.
Also wo ist das Problem?
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
@Der Ratlose,

das Problem ist, daß es sich bei dem FBI-Papier nicht um eine Planung des FBI handelt, sondern um eine Auflistung von Gerüchten, V-Mann-Berichten usw., in denen verschiedene Phantasie-Szenarien von Möchtegern-Weltrettern aufgezählt wird.

Völlig klar, daß das FBI oder irgendeine andere Polizei in der Welt nicht sofort Großalarm auslösen kann, nur weil einem spätpubertärem Schwachkopf wieder mal ein heißer Wind oder eine Allmachtsphantasie durchs Hirn weht.

Wie effektiv wäre in Zukunft dann ein echter Alarm, wenn vorher praktisch täglich Fehlalarme ausgelöst wurden?

Wenn hier aus dieser Tatsache sofort eine Kumpanei des FBI mit potentiellen Terroristen konstruiert wird, ist das 1. dumm und 2. böswillig.
 
E

ExitUser0090

Gast
Wenn hier aus dieser Tatsache sofort eine Kumpanei des FBI mit potentiellen Terroristen konstruiert wird, ist das 1. dumm und 2. böswillig.
Ähm, hast du tatsächlich Vertrauen in solche Sicherheitsbehörden die weitestgehend autark und ohne demokratische Kontrolle arbeiten? Da braucht man gar nicht in die Ferne schweifen. Wie bewertest du als eher fassbares Beispiel die Sache*hust*Verfassungsschutz*hust*NSU*hust*Akten shreddern?

Vorsatz oder einfach nur eine Verkettung von "Ermittlungspannen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Ähm, hast du tatsächlich Vertrauen in solche Sicherheitsbehörden die weitestgehend autark und ohne demokratische Kontrolle arbeiten? Da braucht man gar nicht in die Ferne schweifen. Wie bewertest du als eher fassbares Beispiel die Sache*hust*Verfassungsschutz*hust*NSU*hust*Akten shreddern?

Vorsatz oder einfach nur eine Verkettung von "Ermittlungspannen?
:icon_daumen: Das passiert nun mal:biggrin: Mir laufen auch ständig Aktenvernichter vor die Füße.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Ähm, hast du tatsächlich Vertrauen in solche Sicherheitsbehörden die weitestgehend autark und ohne demokratische Kontrolle arbeiten? Da braucht man gar nicht in die Ferne schweifen. Wie bewertest du als eher fassbares Beispiel die Sache*hust*Verfassungsschutz*hust*NSU*hust*Akten shreddern?

Vorsatz oder einfach nur eine Verkettung von "Ermittlungspannen?

Ich traue keiner Sicherheitsbehörde, schon allein deswegen, weil sich in solchen Verwaltungen ein überproprtional hoher Anteil von Paranoikern sammelt.

Aber das Verhalten des Verfassungsschutzes im NSU-Fall ist etwas völlig Anderes, nämlich die aktive Vernichtung von Informationen, um eigene Verstöße gegen Vorschriften zu vernichten.

Das FBI hat wie jede Sicherheitsbehörde die Aufgabe Informationen zu beschaffen, zu bewerten, Schlußfolgerungen zu ziehen und wenn nötig, Maßnahmen einzuleiten.

Eine gute Behörde zeichnet sich mindestens genau so sehr durch die Unterlassung von unnötigen, wie durch die Einleitung von notwendigen Maßnahmen aus.

Was nötig oder unnötig ist, stellt sich leider meist erst hinterher heraus und dann tauchen auch erst die Schlaumeier auf, die angeblich alles schon vorher wußten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten