FAV und Qualifizierungswahn

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BürgB2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2013
Beiträge
61
Bewertungen
6
Hallo Zusammen!

Ich bin verwirrt! Als Bürohelfer habe ich mir ganz bewusst eine FAV-Stelle (30h / ohne Coaching) ausgesucht, die Sinnhaftigkeit versprach und insbesondere meine Finanzen aufbessern sollte.

Dagegen finde ich mich in einer Arbeitsbeschaffungs- und Beschäftigungsgesellschaft wieder, die in unzähligen Projekten lediglich an uns Arbeitslosen verdienen will.

Das mich betreffende Projekt läuft bereits fast ein Jahr und das produktive Ergebnis ist gleich Null.

Ein Teilnehmer-Krankenstand von beinahe 60%, der Rest tut so als ob.

Zwei Teilnehmer(als Bürohelfer!) sind der deutschen Sprache kaum mächtig, der Rest kann sich mündlich befriedigend ausdrücken, aber nur sehr fehlerhaft schreiben. Und genau das sollen sie tun: Berichte schreiben.

Das Schärfste aber ist, dass ich in den 12 Monaten, die das dauern soll, drei "Kurse" von jeweils 6 Wochen Dauer besuchen "darf".
Die Überschriften lauten hier: "Gesunde Ernährung", "PC-Kurs auf XP und Office2003" und "Berufliche Orientierung". Das kenne ich so nur von MAE´s.

Kein Wort davon im Arbeitsvertrag oder der Stellenbeschreibung des Jobcenters. Die Verschwiegenheitsklausel ist jedoch enthalten, deshalb anonymisierte ich den Betrieb in diesem Beitrag.

Ob es eine Möglichkeit gibt, die Kurse zu torpedieren, ohne die Stelle zu gefährden? Diese Zeit, immerhin 18 Wochen, kann ich sinnvoller nutzen. Und sei es nur, um Bewerbungen zu schreiben.

*frustriertbins* :icon_neutral:
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.000
Bewertungen
746
Hallo Zusammen!

Ich bin verwirrt! Als Bürohelfer habe ich mir ganz bewusst eine FAV-Stelle (30h / ohne Coaching) ausgesucht, die Sinnhaftigkeit versprach und insbesondere meine Finanzen aufbessern sollte.

Dagegen finde ich mich in einer Arbeitsbeschaffungs- und Beschäftigungsgesellschaft wieder, die in unzähligen Projekten lediglich an uns Arbeitslosen verdienen will.

Das mich betreffende Projekt läuft bereits fast ein Jahr und das produktive Ergebnis ist gleich Null.

Ein Teilnehmer-Krankenstand von beinahe 60%, der Rest tut so als ob.

Zwei Teilnehmer(als Bürohelfer!) sind der deutschen Sprache kaum mächtig, der Rest kann sich mündlich befriedigend ausdrücken, aber nur sehr fehlerhaft schreiben. Und genau das sollen sie tun: Berichte schreiben.

Das Schärfste aber ist, dass ich in den 12 Monaten, die das dauern soll, drei "Kurse" von jeweils 6 Wochen Dauer besuchen "darf".
Die Überschriften lauten hier: "Gesunde Ernährung", "PC-Kurs auf XP und Office2003" und "Berufliche Orientierung". Das kenne ich so nur von MAE´s.

Kein Wort davon im Arbeitsvertrag oder der Stellenbeschreibung des Jobcenters. Die Verschwiegenheitsklausel ist jedoch enthalten, deshalb anonymisierte ich den Betrieb in diesem Beitrag.

Ob es eine Möglichkeit gibt, die Kurse zu torpedieren, ohne die Stelle zu gefährden? Diese Zeit, immerhin 18 Wochen, kann ich sinnvoller nutzen. Und sei es nur, um Bewerbungen zu schreiben.

*frustriertbins* :icon_neutral:

Ohne Sanktion wirst du aus der Nummer nur herauskommen, wenn du dich entweder solange AU schreiben läßt, bist du vom Träger wegen zu langer Fehlzeiten gekündigt wirst oder einen Vollzeitarbeitsplatz findest.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
hauptsächlich geht es ja bei derlei "qualifizierungen" darum, dich-für die dauer des irrsinns-aus der statistik zu haben.

du bist nicht mehr arbeitslos-geil, ne :icon_party:

daneben füllt sich die trägermade mit viel "money for nothing" die tasche-> betrug am steuerzahler :icon_dampf:

ob du dann-mit deinen zelleninsassen-am fluß entlangspazierst um muscheln zu sammel, ob du stoffbären von hand wäscht, das gleiche puzzle 100x legst oder schlicht mit deinen arschbacken mikado spielst, ist eigentlich banane. weil der träger seine kohle, für jeden(un!)denkbaren schwachsinn bekommt, garantiert !

krankschreiben ist nicht, weil die zeit hintendran "gehangen" wird und man auch keine WUB* bekommt, die bestätigt, dass man unter 3 h aufnahmefähig ist.
AU* wird sowieso angezweifelt

also, torpedieren den laden

1.) brandschutz kontrollieren-bei problemen die lustigen roten autos kommen lassen
2.) arbeitsschutz kontrollieren-bei verstößen BG* verständigen(gibt ein nettes bußgeld)
3.) computer/software checken. nicht-registrierte software dem hersteller melden.

tja, da wird die bude wenig interesse an einer weiteren teilnahme von dir haben :icon_twisted:
gibt auch sinnvolle schulungen, in denen man seine führerscheine machen/verlängern kann.

*WUB=wegeunfähigkeitsbescheinigung
*AU(B)=arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
*BG=berufsgenossenschaft
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Du hast doch bestimmt einen Maßnahmevertrag unterschrieben? Und eine EGV? Und aus welchen Bestandteilen setzt sich die Maßnahme zusammen?

Und wenn deine gewünschten Module nicht enthalten sind, warum hast du das dann unterschrieben? Wenn sie aber enthalten sind, dann solltest du den Träger umgehend auffordern dir diese Module anzubieten und das JC informieren.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Ich bin verwirrt! Als Bürohelfer habe ich mir ganz bewusst eine FAV-Stelle (30h / ohne Coaching) ausgesucht, die Sinnhaftigkeit versprach und insbesondere meine Finanzen aufbessern sollte.

Mehr als dass du einige Euros mehr in der Tasche hast, kommt an positiven Geschehen bei der Sache auch nicht raus!
Nach Sinnhaftigkeit in solchen Beschäftigungsgeschichten zu suchen oder sie sich zu erhoffen, würde nur dann wirklich Erfolg bringen, wenn man auf ein festes Arbeitsverhältnis im Anschluss oder aus der Maßnahme heraus hoffen könnte, aber das ist ja nicht der Fall und auch nicht wirklich gewollt!

Dagegen finde ich mich in einer Arbeitsbeschaffungs- und Beschäftigungsgesellschaft wieder, die in unzähligen Projekten lediglich an uns Arbeitslosen verdienen will.

Du bist noch nicht lange Hartz IV Empfänger oder? Weil sonst würdest du wohl wissen, dass es praktisch das einzige Interesse solcher Gesellschaften ist, nämlich mit Arbeitslosen Kohle zu machen.

Das mich betreffende Projekt läuft bereits fast ein Jahr und das produktive Ergebnis ist gleich Null.

PRODUKTIVES ERGEBNIS!? :biggrin: Es geht darum Arbeitslose zu beschäftigen und aus der Statistik fern zu halten und nicht darum das Bruttosozialprodukt des Landes zu stärken. Aus diesem Grund müssen diese Maßnahmen auch unter dem Deckmantel des öffentlichen Interesses laufen (Soziales Interesse, Dienst an der Bevölkerung) im Grunde könnte man also auch ehrenamtliche Arbeit machen.

Ein Teilnehmer-Krankenstand von beinahe 60%, der Rest tut so als ob.

Daran kann man erkennen, dass die Teilnahme wohl in praktisch allen Fällen nicht freiwillig ist, sondern auf Zwang basiert und man sich nur durch AU von dem Zwang der sinnlosen Tätigkeit befreien kann :icon_kotz:

Zwei Teilnehmer(als Bürohelfer!) sind der deutschen Sprache kaum mächtig, der Rest kann sich mündlich befriedigend ausdrücken, aber nur sehr fehlerhaft schreiben. Und genau das sollen sie tun: Berichte schreiben.

Wie gesagt, in solchen Maßnahmen ist es shitegal, ob ein "Bürohelfer" der deutschen Sprache mächtig ist, 10 Fingerschreiben kann oder Geschäftsbriefe in der Lage ist zu gestalten, es geht einzig und alleine nur darum die Statistik zu schönen. Alle anderen Sachen, wie PC Kurse... die Bestandteil der Maßnahme sind, sind Tarnung und werden unter Qualifizierung geführt, weil die Maßnahme gesetzlichen Mindeststandarts entsprechen muss.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten