• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fangfrage - Anteil der Wohnung für Gewerbe. Was tun?

Aufstocker88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Apr 2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#1
Hallo! Heute kam ein Brief, Mitwirkungspflichten, man wolle die Leistung versagen (die ich noch gar nicht bekomme!). Man wolle folgendes.

Wie viele qm (mit Skizze!) verwenden sie in ihrer Privatwohnung für ihr Gewerbe.

Denke das ist eine Falle, ist es gut oder schlecht, wenn man z.b. ein Zimmer für Regal/Schreibtisch abrechnet, wird das von der Regelleistung dann gekürzt?
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#2
Denke das ist eine Falle, ist es gut oder schlecht, wenn man z.b. ein Zimmer für Regal/Schreibtisch abrechnet, wird das von der Regelleistung dann gekürzt?
Nicht von der Regelleistung. Von den KDU. Wenn Du z.B angibst, 5m² von 50m² gewerblich zu nutzen wird das JC nur 90% Mietkosten übernehmen.

Die übrigen 10% kann man wiederum in die EKS eintragen als Ausgabe.

Lieber aber, wenn es geht, eine Null schreiben.

Eine Falle eher ist, dass die Ausübung einer Gewerbe die Erlaubnis des Vermieters erfordert,wenn man dafür den Wohnraum nutzt.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.825
Gefällt mir
6.665
#3
Eine Falle eher ist, dass die Ausübung einer Gewerbe die Erlaubnis des Vermieters erfordert,wenn man dafür den Wohnraum nutzt.
Das kommt aber auch darauf an, was man dort macht. Wenn man in der Wohnung nur Bürokram macht ohne Publikumsverkehr, dann kann kein Vermieter was dagegen tun.
 

RonnyX

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
172
Gefällt mir
32
#4
Hallo! Heute kam ein Brief, Mitwirkungspflichten, man wolle die Leistung versagen (die ich noch gar nicht bekomme!).
Wahrscheinlich hat man dich zur Mitwirkung aufgefordert, und auch dazu geschrieben, was passieren kann, wenn du nicht mitwirkst. § 60ff SGB II.
Richtig?:icon_hihi:
Denke das ist eine Falle, ist es gut oder schlecht, wenn man z.b. ein Zimmer für Regal/Schreibtisch abrechnet, wird das von der Regelleistung dann gekürzt?
Eine Falle ist das nicht, aber das JC zahlt dir keine *gewerblichen* Kosten, sondern eben nur Wohnkosten.
Aber 1 Zimmer abziehen, wenn du nur Schreibtisch und Regal gewerblich nutzt? Nutzt du den Schreibtisch denn nicht auch privat?
Ich empfehle bei *Schreibtisch-Gewerbe* auch eher die Angabe: kein Platzbedarf. Mit dem Laptop kann man auf dem Sofa, im Bett oder sonstwo arbeiten.
 
Oben Unten