Familiennachzug, WBS Wohnung, 3 Personen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Guten Abend,

ich bin im Moment alleiniger Hartz4 Empfänger und wohne noch bei den Eltern. Ende September kommt meine Frau und mein kleiner Sohn (1 Jahr und 3 Monate alt) zu mir.

Nun müssen wir eine neue Wohnung zum ersten mal anmieten. ich habe mich schon umgeckugt und habe eine gute Wohnung mit 3 Zimmer gefunden. Die Voraussetzung dafür ist die WBS.

Die Wohnung kostet kalt 378 Euro, hat 3 Zimmer und 78m². Laut unseren örtlichen Richtlinien (Krefeld), darf eine Wohnung mit max. Preis von 360€ kalt und 75m² für 3 Personen Haushalt genommen werden.

Für diesen Preis 360 Euro bekommt man hier keine Wohnung mit 3 Zimmer für 3 Personen.

Die Frage:

Muss der Jobcenter dann die Kosten in voller Höhe übernehmen, da es eine WBS Wohnung ist oder müssen wir den Rest was drüber ist, ca 20 Euro pro monat selbst übernehmen? Ich meine auch gelesen zu haben bei den örtlichen Richtlinien, dass die Wohnung, wenn diese sozialgefördert ist muss in voller Höhe vom Jobcenter übernommen werden? ist das tatsächlich so?

Wie gehe ich am besten vor? Denn ich kann ja jetzt keinen vertrag unterschreiben, da ich die Wohnung alleine nicht bewilligt bekomme (ist viel zu groß für eine Person), muss ich erstmal warten bis die Frau hier ist und erst dann den Vertrag unterschreiben und an jobcenter inkl. Antrag auf Erstaustattung abgeben?

Danke im Voraus
 
E

ExitUser

Gast
Öffentlich geförderter Wohnraum:
Sofern Wohnungen neu angemietet werden, für die ein Wohnberechtigungsschein
(WBS) erforderlich ist und die genehmigte Miete im ersten Förderweg den angemes-senen Kaltmietpreis (siehe II.3.2) übersteigt und dadurch die maximal anzuerken-nende Kaltmiete überschritten wird, ist diese dennoch als angemessen anzuerken-nen.

Bereits bewohnte Wohnungen, die mit WBS angemietet wurden und heute noch
öffentlich gefördert sind, gelten stets als angemessen, sofern die tatsächliche
Wohnungsgröße die angemessene Wohnungsgröße (siehe II.3.1.2) nicht über-schreitet.
Hier Auszug aus der KdU Richtlinien in Krefeld.

Also die neue Wohnungen (neu angemietete) mit WBS sind als angemessen anzusehen, auch wenn die Höchstgrenze (360€ 3Personen haushalt) überstiegen wird?

Und bereits bewohnte (nach dem Umzug, zählt ja bald als bereits bewohnt) wenn die kaltmiete übersteigt nicht mehr als angemessen gelten?

Der Unterschied ist mir irgendwie nicht ganz klar.
 
E

ExitUser

Gast
Danke zunächst einmal für den Antwort.

Das hilft mir aber nicht weiter, die aktuelle KdU von Harald Thome für Krefeld habe ich bereits gelesen.

Die Frage ist ob die Mietkosten trotzdem angemessen sind für WBS Wohnung für 3 Personen.Zudem habe ich ein Auszug aus der KdU oben zitiert und es ist mir nicht ganz klar ob wir die Wohnung nehmen dürfen oder nicht.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Wäre es nicht möglich, daß Deine Frau die Wohnung zunächst alleine anmietet? Dann beantragt sie ALGII.
Dann ziehst Du zu ihr.

Da die Wohnung dann schon angemietet/bezogen war, bevor ALGII beantragt war (von Deiner Frau) muß sie, so wie ich Dein Zitat verstehe, als angemessen anerkannt werden, wenn Du dann auch eingezogen bist.

Das JC muß dann froh sein, daß Du zu Deiner Frau ziehst.
 
Oben Unten