Familienkasse und Wohngeld drehen sich im Kreis

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Alex37

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

wir habe momentan ein riesiges Problem mit den Behörden.
Ich bin ein Familienvater von drei Kindern, verheiratet und wohnen alle zusammen. Bin gelernter IT-Fachinformatiker und habe zum 01.06.18 meinen Job verloren. ALG1 Antrag wurde gestellt und auch bewilligt in Höhe von 1304,10€.

Soweit so gut. Wir haben schon während meiner Beschäftigung ergänzend Wohngeld und Kinderzuschlag bezogen. Seit April 2018 mussten wir bei beiden Weiterbewilligungsanträge stellen, welche bis heute noch nicht bewilligt sind. Wir waren gestern bei der Wohngeldstelle und habe ein klein wenig Druck gemacht, da wir mit fünf Personen nicht allein von 1304,10€ leben können, plus Kindergeld natürlich.

Wir wurden zum Teamleiter (Wohngeld) durchgeschickt und dieser hat sich unserem Antrag angenommen. Zu Hause angekommen, bekamen wir einen Anruf von dem Teamleiter, er hätte es nun berechnet und wir hätten einen Anspruch auf Wohngeld in Höhe von 425€. Er könne es aber nicht bewilligen, da er die Info von der Familienkasse bräuchte, ob unser Antrag dort genehmigt wird. Wir sollen zur Familienkasse hin und dort die Lage erklären und die Telefonnummer des Teamleiters durchgeben, damit man ihm die Info geben kann. Vorher gibt es keine Bewilligung.

Wir natürlich heute zur Familienkasse und den Sachverhalt geschildert. Die nette Dame meinte, wir müssen uns in Geduld üben, jeder will der erste sein. Sie bräuchte zwei Stunden um unseren Antrag zu bearbeiten, dass schafft Sie momentan nicht, da so viele Anträge noch offen sind. Den Teamleiter wollte sie auch nicht anrufen. Ohne die Info, wie viel Wohngeld wir bekommen, kann doch gar nicht über den Kinderzuschlag entschieden werden? Sehe ich das richtig?
Also, ohne Bewilligung des Wohngeldes kein Kinderzuschlag und ohne Bewilligung des Kinderzuschlags kein Wohngeld.

Momentan wissen wir nicht mehr was wir machen sollen. Wie lange wollen die sich jetzt im Kreis drehen? Bis wir aufgeben und verzichten? Kann uns jemand einen Tipp geben was wir machen können?
Morgen müssen wir nochmals zur Wohngeldstelle. Es wäre gut wenn wir morgen einen Tipp mitnehmen könnten.

Ich danke vielmals.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten