• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Familienkasse stellt Zahlungen ein

BarbaraBu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2017
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Community,

ich, bzw. meine Tochter haben ein großes Problem.
Und zwar geht es darum, dass das Kindergeld angeblich wegen zu hohem "Einkommens" meiner Tochter nicht weiter gezahlt wird. Meine Tochter ist 22 und lebt in ihrer eigenen Wohnung, die vom Jobcenter bezahlt wird. Zum leben bekommt sie vom Jobcenter 212,00€, da das Kindergeld (welches ich ihr immer zukommen lasse) angerechnet wird, ausserdem werden ihr monatlich 40€ wegen der Mietkaution abgezogen.

Seit Monaten stehe ich mit der Familienkasse in Verbindung, da seit August kein Kindergeld gezahlt wird.
Ich war bis heute davon ausgegangen das es "nur" daran liegt, weil ein Dokument des Reha-Teams nicht vorlag. Meine Tochter hat eine psychische Erkrankung und ist zur Zeit noch nicht Arbeitsfähig/Ausbildungsfähig.

Jetzt wird mir gesagt, dass läge nicht an dem Dokument, welches mittlerweile vorliegt sondern daran, dass sie genug eigene verfügbare finanzielle Mittel hätte!

So, wie ich die Sachbearbeiterin verstanden habe, hat die Familienkasse die Miete von 500€ als Einkommen gewertet und zusammen mit den 212€ übersteigt das die Bedarfsgrenze.

Meine Frage ist nun: Wird die Miete, die ja vom Jobcenter direkt an den Vermieter geht, tatsächlich als Einkommen gewertet? Niemand, weder die Familienkasse noch das Jobcenter, konnte mir diese Frage beantworten.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken und mir kann jemand helfen..
 
Oben Unten