Familien mit geringem Einkommen müssen Medizin nicht selber zahlen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Arania

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Anders als «Hartz-IV»-Empfänger können Familien mit geringem Arbeitseinkommen von der Zuzahlung zu Medikamenten oder Krankenhausaufenthalten befreit werden. Nach zwei am Donnerstag bekanntgegebenen Urteilen des Bundessozialgerichts (BSG) gilt das auch dann, wenn die Einkünfte aus Lohn oder Rente durch Sozialleistungen aufgestockt werden. Die Kassen dürften dann nicht einfach dieselben Pauschalbeträge verlangen wie bei Menschen, die allein von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II leben, befanden die Kasseler Richter (Az.: B 1 KR 20/07 R und B 1 KR 5/07 R).
Familien mit geringem Einkommen müssen Medizin nicht selber zahlen - Abacho.de - News

Wie ist das denn möglich?
 
E

ExitUser

Gast
Bei der Bestimmung eines Familieneinkommens werden allerdings Freibeträge für Kinder gewährt. Weil diese Abzüge bei den Klägern höher waren als die Einkünfte, wollten sie keine Zuzahlungen leisten - zu Recht, wie jetzt das Gericht entschied.
Deshalb
 
E

ExitUser

Gast
Okay, habs begriffen.
Wieder mal hab ich mich selber beschissen.
Seit März 07 bezog ich ergänzend Hartz IV und habe gezahlt ohne Ende für medizinische Dinge, hauptsächlich die Kinder betreffend - frei sind ja nur die Kleineren.
Ab 1.Mai bin ich meinen Job los, dann darf ich weiter zahlen, klasse.:icon_motz:

Viele Grüße,
angel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten