Familie ohne Geld - Zum Wochenende gibts nur ein kleinen Teil.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eagle

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Hallo,

Eine Frau hatte leider Anfang September einen "alten" Weiterbewilligungsantrag eingereicht, hier aus dem Downloadarchiv. Nun gut, es kam keine Mitteilung, sondern direkt 1 Tag später ein Brief mit einem Weiterbewilligungsantrag, keine Nachricht weiter, nix. Nun dachte man, der Brief wurde im Standartverfahren abgeschickt, ist ja bereits beantragt, alles Gut -> Bis Gestern.

Da kein Geld da war, rief Sie bei der Arge an.

Ja, sie haben uns einen alten Antrag eingereicht, bitte neu machen.

Nun war Sie heute bei ihren SB samt neuem Weiterbewilligungsantrag Der Herr, so freundlich wie er ist:

Ja, bearbeiten wir dann die Tage...

Ja super, und was gebe ich meinen Kindern zu essen?

... Wir bearbeiten es dann heute noch, kommen Sie morgen bis 10Uhr vorbei und holen Sich einen Teil ab für das Wochenende, erwarten Sie aber nicht viel!

Nun bekommt Sie für einen 6 Personen Haushalt morgen einen Mini Teil ausgezahlt, der Rest dann halt 1 bis 2 Wochen später per Überweisung.

:icon_neutral:
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
ich weiss auch net was in den Köpfen solcher Sachbearbeiter vor sich geht.. Mehr als Dünnschiss jedenfalls net..
Anders kann ich mir sowas net erklären.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Aber es sind ja bis dato nur Spekulation, wie hoch das "mini" denn morgen sein wird. Vielleicht morgen einfach die Initiative ergreifen und direkt sagen: "Ich benötige jetzt XYZ €."

Mario Nette
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi, eagle...
Mario hat recht...
warum immer nur negativ denken?
Ich will jetzt nicht behaupten, dass alle SB Menschen sind, aber manche sind es tatsächlich.
Bei mir war das Geld auch schon "unpünktlich", aber das lag an meiner Bank.
MfG
 
Mitglied seit
12 September 2009
Beiträge
42
Bewertungen
0
Ich bitte eines zu bedenken:
Der Antragsteller bzw. die BG ist für die rechtzeitige Antragstellung selbst verantwortlich. Rechtzeitig vor Ablauf des Bewilligungsabschnitts kommt zumeist der WBA direkt aus Nürnberg.
Der SB hat zudem nicht nur einen Eilfall auf dem Tisch, sondern mehrere. Ohne Prüfung kann er den Antrag allenfalls vorläufig bewilligen.
Ein Teil adhoc auszuzahlen sorgt für weiteren (erheblichen) Arbeitsaufwand, theoretisch kann der SB Sachmittel (vulgo: Lebensmittelgutscheine) ausreichen.
Eines bitte ich nicht zu vergessen: Jeder Elo ist dafür verantwortlich, den WBA pünktlich abzugeben und sich zu vergewissern, dass dieser form- und fristgerecht gestellt wurde.
Mein FM in GM teilte mir übrigens neulich mit, dass er mit der Antragstellung heillos überfordert wäre *grins*
Ich vereinbare zur Antragsabgabe prinzipiell einen Termin und schneie mind. 4 Wochen vor Ablauf des Bewilligungsabschnittes persönlich bei der ARGE ein, damit mir genau dies nicht passieren kann.
Wie sagte neulich meine Enkelin: Ohne Arme keine Kekse.
Sorry, wenn ich mal wieder mit meinem Kommentar aus der Reihe falle. Aber: Jede/r, die/ der Kinder hat, hat eine zusätzliche Verantwortung. Und wenn die besagte Elo nicht termingerecht die notwendigen Unterlagen beibringt, kann sie auch nicht über die ARGE klagen, oder?
Der SB zeigt sogar Menschlicheit. Wie gesagt: Lebensmittelgutscheine oder Bescheinigung für die Tafel wären auch möglich.
Außerdem: Wenn die Elo mehrere Kinder hat, ist zumindest das Kindergeld pünktlich auf dem Konto.
Damit sind zumindest die ersten Tage zu überbrücken.

Gertrud
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Ich werde morgen früh bei dem Termin dabei sein, bin ja gespannt was der Sb als "nicht viel" sieht und wie er sich den weiteren Verlauf vorstellt. Soll die gute Dame dann alle 2 tage da auftauchen und betteln?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Ich sagte doch gerade: Die Initiative ergreifen und sagen wieviel man braucht. Wer sich nicht deutlich ausdrückt, der kriegt eben nur das, was SBchen der Meinung ist auszuteilen.

Mario Nette
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Und die Miete muss umgehend überwiesen werden - gehört also ausgezahlt.
Übrigens die Bareinzahlung aufs Konto des Vermieters dürfte etliche Euro kosten
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Und die Miete muss umgehend überwiesen werden - gehört also ausgezahlt.
Übrigens die Bareinzahlung aufs Konto des Vermieters dürfte etliche Euro kosten

Ich hatte schon mal ähnliches Problem. Ich habe gleich ganzes Geld verlangt und auch in bar bekommen, dann habe ich auf mein eigenes Konto bareingezahlt - das kostet nichts. Erst dann die Überweisungen. Die Lastschriftkosten sind allerdings bei mir geblieben.

Unbedingt darauf bestehen, ganzes Geld für Oktober ausbezahlt zu bekommen. Ich drücke die Daumen!

MfG
Isabell
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten