Familie bezieht ab November Hartz IV: Tochter lebt im Haushalt und ist Angestellt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Smexi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2014
Beiträge
194
Bewertungen
25
Hallo,

eine Freundin von mir wohnt noch zuhause und ist 22. Sie ist Angestellte mit einem befristeten Vertrag bis Dezember. Ihre Eltern sind beide arbeitslos, müssen im November ALG II beantragen da das ALG I der Mutter bald ausläuft (Vater macht und bezieht gar nichts).

Wie verhält sich das bei der Berechnung? Sie verdient derzeit 1154€ netto bei 40 Std die Woche. Wird sie alles abgeben müssen jeden Monat?

Danke im Voraus.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hallo,

Wie verhält sich das bei der Berechnung?
Siehe §7 SGB II

(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören

4. die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können.
Die Tochter gehört mit ihrem Einkommen nicht zur BG, es wird also nichts angerechnet.

Das JC wird 2/3 der Miete für die Eltern übernehmen, 1/3 zahlt Tochter.
 

Smexi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2014
Beiträge
194
Bewertungen
25
Sie muss nur 1/3 der Miete zahlen (ich habe meinen Beitrag ergänzt, sorry, war unvollständig)
Könnten wir das anhand eines Rechenbeispiels verdeutlichen? Sagen wir die Miete beträgt 500€ dann müsste meine Bekannte nur 166€ abgeben für die Miete? Was ist mit dem Lebensunterhalt der Eltern?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Könnten wir das anhand eines Rechenbeispiels verdeutlichen? Sagen wir die Miete beträgt 500€ dann müsste meine Bekannte nur 166€ abgeben für die Miete? Was ist mit dem Lebensunterhalt der Eltern?
Sie zahlt ihren eigenen Mietanteil, hier 500 : 3 = ca.166 € (wenn insgesamt 3 Personen in der Wohnung leben)

Die Eltern bekommen 2 x 360 € plus 2/3 der Miete. Die Tohter ist gegenüber der Eltern nicht unterhaltspflichtig.

Auf keinen Fall die Anlage HG (Haushaltsgemeinschaft) ausfüllen, wenn das verlangt wird.
 
E

ExitUser

Gast
genau.

auch wenn das jobcenter etwas anderes erzählt:

kinder und geschwister sind aus der BG rauszunehmen, sobald sie draußen mehr hätten. bei 1550 netto müsste das sicher der fall sein.

den eltern würde dann natürlich ein drittel der wohnung und heizung abgezogen.

bei der berechnung der bedarfsdeckung der erwerbstätigen person nicht die freibeträge und die werbungskosten vergessen!

abschließend den einfachen und logischen grund, warum das so ist: kinder und geschwister sind für die anderen mitbewohner nicht unterhaltspflichtig.
 
Oben Unten