falscher Bewilligungsbescheid ausgestellt | Widerspruchsfrist abgelaufen

TechSavvy

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
40
Bewertungen
13
Guten Tag alle zusammen,

zunächst wünsche ich allen Usern hier im Forum ein frohes neues Jahr 2015. Ich möchte ich an euch wenden, weil ich in einer Jobcenter Angelegenheit kompetenten Rat benötige.

Zu meinem Problem: Anfang September hatte ich den Weiterbewilligungsantrag ausgefüllt und beim örtlichen Jobcenter persönlich eingereicht (selbstverständlich gegen eine entsprechende Empfangsbestätigung).

Am 16.09.2014 -wenige Tage später, hatte man mir bereits den neuen Bewilligungsbescheid zugestellt. Dieser besitzt eine Gültigkeit von sechs Monaten und ausgewiesen sind 691,00EUR.

Ich habe den Bescheid abgeheftet und auch nicht weiter darüber nachgedacht.
Gestern las ich, dass der Regelsatz von 691,00EUR auf 699,00EUR angehoben wurde und da fiel mir der Bewilligungsbescheid wieder ein.

Das Problem ist, dass die Widerspruchsfrist bereits seit dem 16.10.2014 abgelaufen ist.

Meine Frage an euch: Gibt es eine Möglichkeit, diesen Bescheid anzufechten und neu berechnen zu lassen?

Ich bin für jeden Rat dankbar

liebe Grüße
TechSavvy
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.863
Bewertungen
14.973
Willkommmen

Gestern las ich, dass der Regelsatz von 691,00EUR auf 699,00EUR angehoben wurde und da fiel mir der Bewilligungsbescheid wieder ein.
Frage was wurde dir denn ende Dezember für ALG II überwiesen, Regelsatz 399€ plus
die Kosten der Unterkunft?

Ein Änderungsbescheid kann erst später bei dir per Post kommen.
 

TechSavvy

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
40
Bewertungen
13
Dankeschön :icon_mrgreen: Mir wurden 691,00EUR durchgängig bis einschließlich Januar 2015 überwiesen.
300,00EUR = Miete und Unterkunft + 391,00EUR Hilfe zum Lebensunterhalt.

Nun habe ich gerade nochmal nachgeschaut, man hat mir auch keinen Änderungsbescheid zugeschickt, wie das sonst auch immer geschehen ist.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.863
Bewertungen
14.973
Mir wurden 691,00EUR für Januar 2015 überwiesen.
300,00EUR = Miete und Unterkunft + 391,00EUR Hilfe zum Lebensunterhalt.
Hmm dann bitte schriftlich auf diesen Umstand hinweisen, das dir 8€ zuwenig gezahlt wurden.
Das heißt als Überschrift Überprüfungsantrag zum Bescheid vom XXXX

§ 44 SGB X

Das bitte wenn möglich bei persönlicher Abgabe gegen Empfangsbestättigung auf der Kopie, wichtig!.
 

TechSavvy

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
40
Bewertungen
13
Dankeschön Seepferdchen, dann werde ich gleich Mal so ein Schreiben aufsetzen...

Ich habe gerade gelesen, dass das Jobcenter sich sechs Monate Zeit lassen darf, um einen Antrag positiv oder negativ zu bescheiden? :confused:
Jedenfalls werde euch entsprechende Rückmeldung geben, sobald ich etwas vom Jobcenter gehört habe.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.863
Bewertungen
14.973
Du wirst bestimmt etwas schneller einen neuen Bescheid/Nachzahlung erhalten.
 

TechSavvy

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
40
Bewertungen
13
So, ich war heute persönlich beim JC, um den Überprüfungsantrag abzugeben.

Die Dame war recht freundlich, hat mir umgehend den Empfang bestätigt und mich -ohne Nachfrage, zum Sachbearbeiter komplimentiert.

Der Sachbearbeiter der mich wenig später empfing, sah sich die Sache kurz an, entschuldigte sich und erklärte mir, dass dort wohl aufgrund einer Systemumstellung etwas schief gelaufen sei. Aber er werde das sofort korrigieren.

Vor längerer Zeit hatte ich mir geschworen, jeden persönlichen Kontakt mit dem JC zu vermeiden und alles soweit wie eben möglich schriftlich zu erledigen. Weil ich in der Vergangenheit, schon sehr oft negative Erfahrungen sammeln musste.

Aber das zeigt Mal wieder, dass man sich jeder Sache, jeder Person stets vorurteilsfrei und vor allem objektiv nähren sollte.

Nochmal Danke Seepferdchen für Deine Hilfe.
 
Oben Unten