Falsche Steuerklasse im Antrag auf ALG 1 nun zu wenig Geld überwiesen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
209
Bewertungen
8
Hallo,

ich hoffe jemand kann uns da helfen.

Meine Mutter hat zum 30.09.2017 aus gesundheitlichen Gründen beim Arbeitgeber gekündigt. Leider wusste sie nicht das man sich arbeitssuchend melden muss.

Am 24.05.2018 hat sich meine Mutter bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet, sowie einen Antrag auf ALG 1 gestellt.

Am 18.07.2018 wurde dann doch noch ALG 1 bewilligt(Siehe PDF-Datei).

Unter Begründung in dem Bewilligungsbescheid vom 18.07.2018 steht: vorläufiger Erstattungsanspruch eines Leistungsträgers (24.05.2018 - 31.08.2018).

Was heißt das genau? muss ich das Geld für den Zeitraum zurückerstatten?

Am 01.08.2018 hat meine Mutter einen Änderungsbescheid von der Bundesagentur für Arbeit erhalten.

Wir haben da erst jetzt gemerkt das die Steuerklasse 1 falsch ist eigentlich müsste da die Steuerklasse 3 sein.

Wie kann man das jetzt ändern lassen? Kann es sein das durch die falsche Steuerklasse auch der Auszahlungsbetrag nun weniger ist?

Am 01.08.2018 haben wir auch noch ein anderes Schreiben erhalten(Erstattungsanspruch eines anderen Leistungsträgers).

Muss meine Mutter jetzt die 1.487,24€ zurückerstatten?


MfG

derus96
 

Anhänge

  • ALG 1 Bewilligungsbescheid vom 18.07.2018.pdf
    1,1 MB · Aufrufe: 165
  • ALG 1 Änderungsbescheid vom 01.08.2018.pdf
    1,8 MB · Aufrufe: 200
  • Erstattungsanspruch eines anderen Leistungsträgers vom 01.08.2018.pdf
    304,2 KB · Aufrufe: 129

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
425
Bewertungen
286
Deine Mutter hat Arbeitslosengeld II bezogen. Da ALG I eine vorrangige Leistung ist, möchte jetzt das JC das zuviel gezahlte Geld erstattet bekommen. Die 1487,24€ werden nun direkt von der Agentur für Arbeit an das Jobcenter erstattet (siehe Erstattungsanspruch).

Wegen der Steuerklasse: am einfachsten ist es, wenn man sich einen elektronischen Stammdatenausdruck vom Finanzamt besorgt und diesen mit einem Schreiben einreicht und um Korrektur bittet.

Viele Grüße
Agent
 

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
209
Bewertungen
8
Deine Mutter hat Arbeitslosengeld II bezogen. Da ALG I eine vorrangige Leistung ist, möchte jetzt das JC das zuviel gezahlte Geld erstattet bekommen. Die 1487,24€ werden nun direkt von der Agentur für Arbeit an das Jobcenter erstattet (siehe Erstattungsanspruch).

Wegen der Steuerklasse: am einfachsten ist es, wenn man sich einen elektronischen Stammdatenausdruck vom Finanzamt besorgt und diesen mit einem Schreiben einreicht und um Korrektur bittet.

Viele Grüße
Agent

Danke, jetzt verstehe ich das ganze :peace:

Das mit der Steuerklasse machen wir dann kommende Woche.
Wenn die Steuerklasse auf 3 gewechselt wird, dann sollte ja auch der Auszahlungsbetrag etwas höher ausfallen oder?

MfG

derus96
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten