Falschberechnung ALG 1 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Drupan

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,

ich habe gestern den Bescheid mit der Berechnung meines Arbeitslosengeld bekommen. Ich bekomme monatlich 670,80€, meine Ausbildungskollegen bekommen jedoch 842,10€ monatlich.

Ich habe dann im Internet geschaut, was ich tun kann. Dort habe ich von einem Widerspruch gelesen. Sollte ich auch einen schreiben oder erst etwas anderes tun? Und wie soll ich diesen formulieren?

Edit

Ich habe nun einen Widerspruch verfasst, jedoch weiß ich nicht, ob dieser gut fomuliert ist:


Widerspruch zum Bewilligungsbescheid XXX


Sehr geehrter Damen und Herren,


ich habe am 26.10.2012 Ihren Bewilligungsbescheid für das Arbeitslosengeld im Zeitraum vom 15.09.2012 - 14.09.2012 erhalten. In Ihrer Berechnung hat sich ein Zahlbetrag von 670,80€ ergeben. Von meinen Ausbildungskollegen habe ich erfahren, dass sie einen Betrag von 842,10€ bekommen.

Bitte überprüfen Sie Ihre Berechnung und teilen Sie mir eine eventuelle Neuberechnung schriftlich mit. Vielen Dank!


Mit freundlichem Grüßen


Michael Mayer

Sollte ich evtl. noch einen Scan einer Berechnung eines mit Azubi´s mitschicken?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hi,

ich habe gestern den Bescheid mit der Berechnung meines Arbeitslosengeld bekommen. Ich bekomme monatlich 670,80€, meine Ausbildungskollegen bekommen jedoch 842,10€ monatlich.
Hi,

Die Höhe des ALG I ist von der LSt Klasse abhängig, Vorhandesein von Kindern und auch früheren Gehalt.
 

Drupan

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,

Die Höhe des ALG I ist von der LSt Klasse abhängig, Vorhandesein von Kindern und auch früheren Gehalt.
Ja das ist mir schon klar, aber die Azubis haben auch keine Kinder und haben die gleich LSt wie ich.

Ich habe eben rausgefunden, dass das Bemessungsentgelt bei mir falsch berechnet wurde. Bei mir liegt es bei 52,50 € bei den anderen Azubis bei 70 €.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

auf jeden Fall solltest du einen Widerspruch einlegen...ggf. Unterstützung vom Anwalt? oder Gewerkschaft oder SOVD oder VDK...

lese deinen Widerspruch noch einmal Korrektur..du hast dich bei der Jahreszahl vertan..
du solltest mit dem Widerspruch auch Akteneinsicht verlangen..damit du überhaupt sehen kannst, wie sie auf den Betrag gekommen sind...

viel Erfolg
 

Drupan

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

auf jeden Fall solltest du einen Widerspruch einlegen...ggf. Unterstützung vom Anwalt? oder Gewerkschaft oder SOVD oder VDK...

lese deinen Widerspruch noch einmal Korrektur..du hast dich bei der Jahreszahl vertan..
du solltest mit dem Widerspruch auch Akteneinsicht verlangen..damit du überhaupt sehen kannst, wie sie auf den Betrag gekommen sind...

viel Erfolg
Viel Dank für deine Antwort. Aufjedenfall les ich es nochmal durch und überprüfe es auf Fehler :) Ich werd dann wohl am Montag den Widerspruch per Einschreiben abschicken und noch einen Scan eines anderen Azubis dazulegen.
 
E

ExitUser

Gast
Kopien von Bescheiden deines Kollegen solltest du weglassen, das ist für dein Anliegen irrelevant. Du brauchst dazu auch das Einverständnis deines Kollegen, nebenbei bemerkt. Es geht nur darum, daß dein Entgelt richtig berechnet wird.
 

knuddi80

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
88
Bewertungen
20
Was habt Ihr für eine Ausbildung gemacht?
Habt Ihr fiktives Arbeitslosengeld bekommen?

gruss knuddi
 
Oben Unten