Falschangabe bei Auto-Neu oder Zeitwert? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Norbi2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
103
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin leider seit Freitag wieder Arbeitslos und meldete mich heute bei der Arge.( ich war seit 02.04. Vollzeit beschäftigt, bezog nichtsmehr von der Arge). Ich habe Unterlagen bekommen zum Ausfüllen, die ich morgen ab zu geben habe. Ich wurde heute gefragt, ob ich ein Auto besitze, was ich erstmal verneinte, weil es nur "indirekt" so ist. Das kann ich morgen ja aber im Gespräch nochmal erklären...Folgendes, extrem Kompliziertes - für die Arge :D Und eventuell ein riesen Problem für mich ( wegen der ungewollten vorläufigen falschangabe

Ich habe mitte April, Geldtechnisch zusammen mit meiner besten freundin, einen gebrauchten Ford Fiesta gekauft. EZ 06/2009, 15.000Km, Preis beim Händler = 7.600 Euro. Wir machten 50:50.
So zahlte jeder 3.800 Euro. Wir wechseln uns immer ab. Da Sie damals, beim Kauf, im Urlaub war, besorgte ich den Wagen alleine, brachte ihn nach hause, meldete ihn an ( ich habe die deutlich geringeren % bei der Versicherung ). Alles läuft Faktisch auf meinen Namen. Sie und ich haben halt - aus vorsichtsmaßnahme - einen "vertrag" - schriftlich - dass uns beiden das Fahrzeug gehört und jeder 3.800 € bezahlte... Da wir uns von klein auf kennen, Quasi Nachbarn sind, ist das so - in dem Moment Perfekt gewesen.
Sie sinkt zwar nicht mit den Prozenten, aber das ist ihr Problem. Ich mache das Aufjedenfall gerne, hab damit keine Probleme ( denke ich natürlich im April, als ich auch von der Arge weg bin ).

Alle Papiere laufen also auf mich. Sie steht nirgends mit drinnen.
Dementsprechend ist es der Arge - denke ich - wurst, mit wem ich was gemacht habe. Fahrzeugschein, Versicherung läuft Exklusiv auf mich.

Also halten wir aus Arge sicht fest : Es ist MEIN Auto !
Zeitwert im April = 7.600 Euro ( Zeitwert für den Händler natürlich).
( Es war ein Unfallfahrzeug, deswegen so Günstig ).
Zeitwert heute mit 22.000Km = c.a. 7.200 Euro.
Neuwert im 06/2009 = 12.800 Euro.
Ich bin 27 Jahre alt.

Kann mir die Arge da irgendwas anrechnen ? Ein Auto darf ja einen Wert von 7.500 haben. So laß ich das im Netz. Jetzt war aber dieses Fahrzeug 100 Euro teurer !?!?

Desweiteren : Soll ich die tatsache mit meiner besten Freundin erzählen, oder gleich weglassen, weil es eh keinen Interessiert, da es ausser unserem "50:50 Vertrag" nichts gibt, wo Sie mit drinnen ist ?

Die Arge will halt auch die Kontoauszüge der letzten 3Monate.
Und dort hat die Versicherung eben abgebucht und taucht auf dem Kontoauszug auf...
Auf einem Zettel steht, dass ich Fahrzeugschein, Versicherungsvertrag mitbringen soll.
Das hatte sie aber wieder durchgestrichen, als ich sagte, dass nichts auf mich läuft....( Perplex ).
Ich sagte aber sofort, dass ich die versicherung für ein Auto bezahle..da meinte sie : " das ist ja kein Problem, uns geht es darum, damit wir sehen, ob es noch weitere Konten / Sparbücher etc gibt"........... Mach ich mir Unnötig sorgen ???

Den Wagen verkaufen werden wir auf garkeinen fall..den Wagen findet man im Netz mitlerweile für 6.990 NEU ! Das wäre ein derber Verlust.
 

Driver01

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
234
Bewertungen
30
Du schreibst doch:
Zeitwert heute: 7200
Der jetzige wert ist zählt und nicht was die Kiste mal wert war bzw. gekostet hat. Alleine dadurch, daß du das Fahrzeug angemeldet hast, hat sich ja die Anzahl de Vorbesitzer erhöht und der wert des Fahrzeugs verringert.

Gruß, Driver
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Desweiteren : Soll ich die tatsache mit meiner besten Freundin erzählen, oder gleich weglassen, weil es eh keinen Interessiert, da es ausser unserem "50:50 Vertrag" nichts gibt, wo Sie mit drinnen ist ?
KG Berlin 12. Zivilsenat
Entscheidungsdatum:12.04.2007
Aktenzeichen:
12 U 51/07
Dokumenttyp:
Beschluss
Leitsatz

Das Eigentum am Kfz ergibt sich nicht aus der Eintragung im Kfz-Brief (vgl. auch § 25 Abs. 4 Satz 1 StVZO), der als verwaltungsrechtliche Urkunde ohne öffentlichen Glauben lediglich dokumentiert, auf welche Person ein Kfz bei der Zulassungsstelle zugelassen ist.
Bürgerservice Berlin - Brandenburg
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Besorg Dir eine sogenannte "Schwackeliste" oder frage einen Händler mal nach seinen Einkaufspreis. Rein gefühlsmäßig war euer Fiesta schon vom VK her recht teuer, wenn er einen reparierten Unfallschaden hatte.

Laut Urteilen zu dem Thema - Autobesitzer va. JC, darf das Auto bis zu 7500,00 Euro wert sein.

Eventuell hilft eine Wertermittlung bei ADAC (falls Du Mitglied bist) oder Dekra (nach dem Preis fragen) weiter.


Roter Bock
(war mal in einen Autohaus tätig)
 

Norbi2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
103
Bewertungen
0
Danke bis hierhin.

@Driver01 :

Meine geschätzten 7.200Euro waren erstmal nur aus der luft gegriffen. Das lustige ist ja : Im Fahrzeugschein ist kein Abmeldedatum des Fahrzeuges! Ich bin bis jetzt der einzigste "Anmelder". Der Wagen stand aber im Autohaus, im Osten unseres Landes..Aber ich weis worauf du hinaus willst, ich kann meinen Kaufpreis auch darlegen mit 7.600Euro.Das wäre kein Problem!
Desweiteren sieht man den Wagen ja auch bei Mobile.de und auch Wertgutachten seiten. Laut wertgutachten ist mein Aktueller Fahrzeugzustand noch 6.100 Euro Wert. Also da dürfte es ja keine Probleme geben, oder ?!


Hartzeola :

Das heist also, dass ich morgen bedenkenlos den Fahrzeugschein vorlegen kann ( auch soll ) ?? Genauso wie den Versicherungsvertrag? Oder soll ich nun morgen lediglich sagen, dass ich die Versicherung von dem Fahrzeug bezahle, da das Auto auf meinem Namen läuft, mit einer anderen Person allerdings geteilt wird ?

Der Unfallschaden ist genau genommen ein Vorschaden. ( Lawinen Schaden ). Dadurch musste das Auto Instandsgesetzt werden etc...daher die wertminderung auf 7.600 Euro...
Das Auto hat haufen extras, wo man bei Mobile etc damals deutlich mehr zahlen musste. Deswegen auch dieses Auto, weil Günstiger...

@Roter Bock :

Das würde ich in die Wege leiten, wenn die Arge zu dem ergebnis kommen würde, dass der Wagen einen Höheren Wert als 7.500 Euro hat...Laut internet : DAT

Ist der Wagen bei Aktuell 6.100 Euro. Und diese Seite sollte laut Netz auch das Amt als Anhaltspunkt hernehmen...

@Maxenmann :

Danke dir. Ja ich weis, dass mein Fiesta MAXIMAL 6.500€ Wert ist bei einem Händler, also mein 1.25 / 60Ps / BJ 09 / 22.000 Km

Was soll ich denn also morgen früh - damit ich keine Probleme bekomme, alles offen legen ? Soll ich den Fahrzeugschein / Versicherungsvertrag vorlegen ? Soll ich das von anfang an sagen, dass es ein geteiltes Auto ist ( vom Geld & Nutzen her ) ?
Wie rechtfertige ich dann meine "Lüge" von heute morgen, als ich Nein sagte ? Oder nehmen die mir es erst garnicht krumm, weil ich ja noch nix unterschrieben habe etc...und dass ja jetzt erst ausfülle ?

Ich weis, viele fragen..aber ich muss ja jetzt auch wissen, was ich eintragen soll bei der frage "besitzen sie ein KFZ " - Zwecks Versicherungsbeiträge etc...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Das heist also, dass ich morgen bedenkenlos den Fahrzeugschein vorlegen kann ( auch soll ) ?? Genauso wie den Versicherungsvertrag? Oder soll ich nun morgen lediglich sagen, dass ich die Versicherung von dem Fahrzeug bezahle, da das Auto auf meinem Namen läuft, mit einer anderen Person allerdings geteilt wird ?
Geteilt oder überhaupt einer anderen Person gehört und lediglich auf deinen Namen läuft. Du bist KfZ-Halter.

Versicherung bestätigt nur Besitz und nicht Eigentum.

Laut §1006 BGB gilt allerdings Eigentumsvermutung für den Besitzer.

So einfach wird es leider nicht sein. Wenn aber deine Freundin sagt "Das Auto ist meins" hat das JC schlechte Karten.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde Schwacke und den ganzen Kram weg lassen.

Der Kaufpreis beim Händler ist dokumentiert, das ist entscheidend.
Der SB freut sich gegebenenfalls über den Stempel im Kaufvertrag.

Bei einem Kaufpreis beim Händler in Höhe von 7600 Euro wäre der Verkaufserlös (der ist entscheidend) entschieden niedriger und damit weit unter der Grenze von 7500 Euro.

Die Freundin würde ich sogar raus lassen. Sonst kommen noch dumme Gedankengänge beim SB, wie Bedarfsgemeinschaft und so...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.841
Bewertungen
16.035
Ich würde erwähnen dass dir nur der halbe wagen gehört.

Du kannst das ja belegen.

Ich verspreche dir, es kommt viel mehr zu Problemen, wenn du später sagen musst, das du den Wagen nur zu 50% nutzen kannst, weil dir nur eine Hälfte gehört.

Wenn du später damit ankommst, dann hast du eindeutig gegen die Informationspflicht verstossen.

Denke auch an das was ein Auto alles an Kosten mit sich bringen kann, oder es tritt ein Versicherungsfall ein und du musst deine Freundin auszahlen... oder deine Bekannte überweist dir die halbe Versicherung, die Steuern etc.... Das alles wäre mir zu heiss.
 

Norbi2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
103
Bewertungen
0
Ok,

Patenbrigade :

Klar. recht hast du. Aber ich bin ja so doof, und sagte heute :
Frage : Haben sie ein Auto ?
Antwort : Ja !
Frage : Dann bringen sie doch bitte Fahrzeugschein und Versicherungsdokumente mit...
Antwort : Naja, ICH selber habe kein Auto, aber ich zahle die Versicherung über mein Konto, und ich darf das Auto mitnutzen ab und zu mal !
Frage : Ahso, ok, dann brauchen Sie da nichts mitbringen...
Antwort : ok, will es nur erwähnen, nicht das Sie sich wundern, wieso von meinem Konto abgebucht wird !

Sie : " Nene, im Kontoauszug wollen wir eigentlich nur sehen, in wie weit sie noch Konten wie Sparbuch/Riesterrente etc haben"

Wisst ihr, ich muss ja aus meinem sau blöden angaben irgendwie wieder raus kommen..ich war halt irritiert, weil ich dachte " Na, was sagst denn jetzt ??? Du hast ja n Auto, aber nur zur Hälfte, aber das ist ja hier nicht entscheidend " ?!



Kann ich es nicht auch einfach ganz einfach machen, und zumindest, um viel theater und nachbohrungen zu haben, n ganz klein wenig so abändern :

1. Auto gehört theoretisch ( z.b. Cousin ) ! Theoretisch weil : Ich habe Arbeit gefunden + Ausbildung , als "Belohnung" durfte ich mir mein "Traumauto" kaufen. Geld kam von ( z.b. Cousin ) , somit geh ich der "freundin" thematik ausm Weg.

2. Ich durfte das Auto kaufen, Fahren, anmelden usw, aber sobald sein Auto richtung zu seiner Frau geht, nimmt er "meinen" Fiesta.

Zwischendurch : Jetzt kommt ja irgendeine Frage...jetzt kann ich doch sagen :

3. Der Fiesta wäre sowieso von meinem Cousin gekauft worden.
Da er mir aber ne Freude machen wollte,ich den Wagen auch Top finde, lies er mich den Wagen kaufen, abholen und auch anmelden..... Wenn er ihn aber braucht, dann muss ich ihm den auch geben.............

So : Jetzt wäre ich der Freundin thematik entgangen, (wobei sie wirklich nur ne super freundin ist seit jahren ) + ich kann bedenkenlos den Wagen fahren.

Wenn die Arge meinen Cosuin anschreibt, dann lacht er die maximal aus. Der war - glücklicherweise, niemals arbeitslos, verdient n schweine Geld, und sagt dort in einem Atemzug : " Mein Auto, er darf es aber fahren wie er witzig ist, solange ich es nicht brauche " !

Wäre das jetzt so ok ? Ich weis, ich würde lügen, weil ich aus bester freundin, meinen Cousin mache..aber somit kann ich meine "falschangabe" rechtfertigen, weil ich net sicher war, was ich sagen soll, weil es ja irgendwie meins ist, irgendwie auch nicht... + Ich kann bedenkenlos meinen Versicherungsvertrag + Fahrzeugschein vorzeigen !

geht das so ? Einwenden ? :)
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Erzähl denen blos keine Geschichten, der Fiasko liegt wertmäßig unter der Freigrenze, wem das Ding zur Hälfte gehört, hat keinen zu interessieren, nenn denen das Kfz Kennzeichen (die fragen eh die Zulassungsstelle ab) leg eine Kopie der letzten versicherungs Rechnung vor und Ende!
 

Norbi2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
103
Bewertungen
0
ok Maxenmann

also nicht lange rumeiern und einfach die letzte Rechnung + Kennzeichen angeben ? Weil meine SB will den Fahrzeugschein...
Den kann ich ihr ja auch bedenkenlos geben, ohne große Weltstorry, nur weil mein name drinnen steht, oder ?
 

Norbi2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
103
Bewertungen
0
AW: Falschangabe bei Auto-Neu oder Zeitwert?(Update)

Hallo,

hier mein kleines Update :

War heute morgen um 8e beim SB, inkl allen Unterlagen. War lustig.
Zum Thema :

Ich gab sofort an, dass ich die KFZ Haftpflicht bezahle.
Er meinte dann, ob mir der Wagen auch gehöre ?
Daraufhin sagte ich nein, das Fahrzeug gehört mir nicht, aber ich Fahre es aktuell. Er fragte dann, ob der Wagen auch auf mich zugelassen sei? Da habe ich sofort gesagt : " Ja, der Wagen ist aktuell komplett auf mich angemeldet".

Er : " Ok, dann müssen sie mir bitte den Fahrzeugschein geben. Es geht mir in erster Linie darum, ob Ihnen, sobald sie eine Arbeit finden, weiterhin Leistungen zustehen würden oder nicht. Da Sie aber diesen Wagen besitzen, würden Ihnen dann auch Leistungen zustehen, WENN sie welche erhalten".

Ich : " Ok, alles klar, dann weis ich ja bescheid. Aber was muss ich da jetzt unter der Rubrik "Eigentümer" reinschreiben ? dieses Fahrzeug ist ja nicht mein Eigentum"?!?

Er : " Wer ist im Fahrzeugbrief eingetragen "?

Ich : " Na, ich natürlich. Habe ja eben gesagt, dass ich den Wagen angemeldet habe ".

Er : " Dann sind Sie vom Gesetzgeber her auch der rechtmäßige Besitzer dieses Fahrzeuges "

Ich : " *lach*, ok, wenn sie das so sehen. Wie auch immer : Fakt isr, der Wagen ist auf mich angemeldet, und wenn Sie der meinung sind, dass ich dann Exklusiv der Besitzer bin, akzeptiere ich das natürlich bis hierhin erstmal"

Mehr habe ich dann nicht gesagt.........wozu auch ? Ihr habt ja auch recht. Der Wert des Fahrzeuges ist eben ausschlaggebend. Und meiner ist unter dem Max wert. WEIT drunter........daher : Die können das jetzt erstmal auslegen wie sie witzig sind ;)
 
Oben Unten