Falls ich nun doch noch eine Bewilligung bzw. Aufforderung der DRV zum Antritt einer Reha erhalten würde, müsste ich trotz Corona teilnehmen?

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.983
Bewertungen
1.656
Mittlerweile steigen die Corona-Zahlen rapide an, demnächst wird es auch in Bayern mehrere Lockdowns geben.
Bisher habe ich immer noch keine Info über meine Reha erhalten.
Was wäre, wenn sie nun doch bewilligt wird?
Kann man mich zwingen, diese anzutreten?
Wie wird das in einem Lockdown gehandhabt, wenn man ja nur außer Haus gehen soll, um dringend nötige Besorgungen zu erledigen?
Ich weiß nicht, wie lange das Bahnfahren noch einfach möglich ist.
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
307
Bewertungen
292
Müssen musst du gar nichts. Die Kliniken sond aber auch sehr streng und haben Hygienekonzepte. Hatte in letzter Zeit mehrere Bekannte, die gerade jetzt die Reha angetreten haben. Es wird bei Ankunft oftmals auch ein Test gemacht oder wenn Symptome auftreten und vielfach ist kein Besuch von außerhalb erlaubt, Gruppen halten sich an die Vorgaben usw.

Das Bahnfahren wird mit Sicherheit nicht ganz eingestellt, denn irgendwie müssen systemrelevante Berufe auch zur Arbeit kommen und der Antritt einer medizinischennoerr rehabilitativen Maßnahme wäre ebenso ein wichtiger Grund. Sollte das gesamte Leben komplett eingeschränkt werden, wäre sowieso abzuwarten, ob Rehamaßnahmen stattfinden.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.671
Bewertungen
8.362
Um das Einkaufen würde ich mir auch keine Sorgen machen, das wird zumindest für die wichtigsten Sachen weiter stattfinden.
Vielleicht kommt es wieder so wie im Frühjahr, dass nur die Geschäfte mit Lebensmitteln und Drogerie geöffnet bleiben, und der Rest einige Wochen geschlossen bleibt.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
710
Bewertungen
692
Ja ich habe auch Bekannte die gerade in einer Rehaklinik sind. Gerade dort werden die Hygieneregeln akribisch eingehalten. Besuch darf man keinen bekommen und außerhalb der Anwendungen darf man sich auch nicht mit Gleichgesinnten aus der Klinik treffen. Einsame Spaziergänge darf man machen und alleine auf dem Zimmer sitzen. Bei den Anwendungen muss man natürlich Maske tragen.
 

Sueden2020

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
19
Bewertungen
0
Das wird dir jetzt im Moment keiner sagen können. Es kann sein, dass es wieder einen Aufnahmestopp
gibt, wie beim 1. Lockdown, dass sie Betten frei halten müssen für covid Patienten etc. und wenn das
wieder abflaut Patienten aufnehmen und mit Masken arbeiten.

Ich war selbst Aug/Nov in Reha und fand es wirklich vorbildlich, wie Corona regeln eingehalten wurden.
Würde mir keinen Kopf machen, wenn das mit den Zahlen so weiter geht, können sie wenn überhaupt nur
wenige Patientinnen aufnehmen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.983
Bewertungen
1.656
Besuche würde ich ohnehin nicht bekommen. Wusste gar nicht, dass das überhaupt möglich ist.
Und Gleichgesinnte hatte ich in der letzten Reha auch nicht. Allein schon die Tischgespräche beim Mittagessen waren für mich äußerst nervig.

Vermutlich wird es aber bei den Essenszeiten auch Abstandsregeln geben, wo jeder einzeln an seinem Tisch sitzt oder maximal zwei Leute an einem Tisch.
Allerdings sind Sozialkontakte unter den Patienten durchaus ein Bestandteil der Reha, gerade wenn es um psychosomatische Rehas geht.
Einzel-Isolation oder einsame Spaziergänge kann ich mir da nicht als heilungsfördernd vorstellen ...
 

FriedrichShulze

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
244
Bewertungen
106
Warüber Du Dir den Kopf so zerbrichst? Warte es doch einfach ab was kommt. Die Reha wäre doch schon wichtig für Dich.(?)
Ich bin morgen bei meinem Hausarzt und das Thema Reha wurde für mich immer wieder wegen Corona verschoben.Fällig wäre es auh schon für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.671
Bewertungen
8.362
Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre ein Schichtsystem im Speisesaal, damit nicht alle zuerst kommen.
Sowas kenne ich aus meiner Schulzeit, weil die Schule vom Füllungsgrad her leicht über dem Anschlag war.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.013
Bewertungen
1.098
War auf 5 Rehas, da kamen nie alle auf einmal zum futtern, da auch die Therapiezeiten so gelegt sind dass da zeitversetzt die größeren Gruppen zum Essen kamen. Beste war bisher einmal dass man sogar am Tisch bedient wurde, was auch sehr angenehm war :) war aber auch ne Reha nur für Spezialfälle , kleine Rehaklinik in einem umgebauten 4 Sterne Hotel.Dementsprechend war auch ein höherer Komfort im allgemeinen.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.604
Bewertungen
9.145
Was bitte machst du dir denn jetzt für einen Kopf ob die DRV für dich noch eine Reha in Erwägung zieht.

Hast du hier nicht einen Thread aufgemacht, wo du selbst geschrieben hast (#108) das es jetzt so aus sieht als würde dir die DRV die EMR bewilligen weil man da - Man wollte noch ein paar Informationen von mir, "um die Höhe meiner Rente berechnen zu können" .... - seitens der DRV Auskünfte wollte.

Und jetzt kommst du mit Reha.

Laß es doch endlich mal und warte schlicht ab, was die DRV macht. Dein Antragsverfahren bzw. Widerspruchsverfahren läuft doch, also wirst du jetzt auch über kurz oder lang von der DRV entsprechende Mitteilung erhalten und weist dann was Sache ist.

Je nachdem was dann dabei raus kommt kann man sich notfalls weitere Gedanken darüber machen wie man ggf. vorgehen sollte, aber bitte nicht jeden Tag mit irgend welchen neuen Ideen kommen und blind herum stochern.
 
Oben Unten