Fallmanager und Weitergabe von Bewerbungsunterlagen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Fiskas

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2011
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe eine Frage zur Weitergabe meiner Bewerbungsunterlagen. Ich wurde von einem Unternehmen angerufen, warum ich meine Unterlagen bei ihnen eingereicht habe, obwohl der Termin längst verstrichen war. Ungewöhnlich ist schon, dass man sich die Mühe macht und nachfragt. Ich habe bei diesem Unternehmen allerdings die Unterlagen nicht eingereicht und meine Vermutung liegt nahe, dass es mein Fallmanager war. Geht das einfach so oder fällt das unter Datenschutz und er darf die Unterlagen ohne mein Wissen einfach irgendwo einreichen?
Über Auskünfte wäre ich sehr dankbar.

Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Wie kommt der FM denn an Deine Unterlagen?

Die muss er ja irgendwo herhaben. Könnte eigentlich dann nur von Dir sein.

Oder handelt es sich evtl. um die Jobbörse bzw. die veröffentlichten Daten aus der Jobbörse, die er weitergegeben hat?
 

Fiskas

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2011
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Reiner Zufall,
danke für die Rückmeldung. Die Unterlagen wurden vom Fallmanager kopiert und wohl auch eingescannt. Ich hatte auch die Auflage, das ich beim Jobcenter die Bewerbungsunterlagen aufarbeiten sollte, obwohl es nicht nötig war aus Sicht des dortigen Mitarbeiters. Letztendlich wurden die Unterlagen dort auch noch Mal abgespeichert.
Wie gesagt, ich habe mich bei der Firma nicht beworben und habe mir stets notiert wo ich mich beworben habe. Es ist die einzige Möglichkeitb das Unterlagen vom Fallmanager weitergereicht wurden. Ich kann es nicht beweisen, werde es aber beim nächsten Termin ansprechen und suche Hilfe, ob das rechtmäßig ist ohne meine Zustimmung Bewerbungsunterlagen zu versenden oder die Weitergabe unter Datenschutz fällt. Man kommt sich ziemlich blöd vor, wenn man einen Anruf von einem Unternehmen erhält und nicht weiß das man sich dort beworben hat.

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
Daß er Kopien hat, wurde von ihm offenbar als Einverständnis gewertet.

Ob das erlaubt war?

Warten wir noch auf andere Antworten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.825
Bewertungen
14.424
Hallo Fiskas, das was du hier schreibst ist schon ein "starkes Stück" und peinlich
für dich oben drauf!

Aber dennoch, willkommen im Forum!

Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit - Themen - Bewerbungsunterlagen


Bewerbungsunterlagen

Nach einer erfolglosen Bewerbung müssen die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich gelöscht beziehungsweise an den Bewerber zurückgegeben werden. Der Arbeitgeber darf die Unterlagen und/oder eine Dokumentation über das Bewerbungsverfahren jedoch für einen gewissen Zeitraum aufbewahren, um sich gegen einen etwaigen Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot nach dem Antidiskriminierungsgesetz (AGG) verteidigen zu können.

Also hier ist dein FM über das Ziel hinausgeschossen!!!!

Er braucht deine Einwilligung zwecks Weitergabe der Daten und das ganze schriftlich!

Arbeitnehmerdatenschutz: Dürfen Sie eine Bewerbung weitergeben? - BWRmed!a

4. Datenschutzrechtliche Grenzen

· Es müssen keine Angaben zu den Mitgliedern der Haushaltsgemeinschaft (Onkel, Tanten usw.) gemacht werden, wenn diese nicht für den Bedarf der/des Arbeitsuchenden aufkommen. Zum Beweis reicht ein einfaches Schreiben, worin die/der Betreffende erklärt, nicht für den Unterhalt aufzukommen. Alle weiteren Fragen zu diesen Personen sind unzulässig.

· Alleinerziehende sind nicht verpflichtet weiterführende Angaben zum anderen Elternteil zu machen. Name und Höhe von Unterhaltsleistungen reichen aus.

· Angaben zur eigenen Erreichbarkeit wie Telefonnummer und e-Mailadresse sind freiwillig.

· Angaben zum Privatleben wie z.B. Heiratsabsichten, Kinderwunsch usw. sind unzulässig.

Erhobene Daten dürfen an Träger von Maßnahmen nur in Absprache mit der/dem Arbeitsuchenden weiter geleitet werden.

www.vamv-berlin.de - Verband alleinerziehender Mütter und Väter - Landesverband Berlin e.V.

Gruss Seepferdchen und schöne Ostern
 
C

ColinArcher

Gast
Hallo,
ich habe eine Frage zur Weitergabe meiner Bewerbungsunterlagen. Ich wurde von einem Unternehmen angerufen, warum ich meine Unterlagen bei ihnen eingereicht habe, obwohl der Termin längst verstrichen war. Ungewöhnlich ist schon, dass man sich die Mühe macht und nachfragt. Ich habe bei diesem Unternehmen allerdings die Unterlagen nicht eingereicht und meine Vermutung liegt nahe, dass es mein Fallmanager war. Geht das einfach so oder fällt das unter Datenschutz und er darf die Unterlagen ohne mein Wissen einfach irgendwo einreichen?
Über Auskünfte wäre ich sehr dankbar.

Grüße
Fiskas, wie soll ich das beantworten können ohne Einblick in deine Unterlagen zu nehmen. Vielleicht hast Du gerade die Weitergabe in einer EGV erlaubt.

Was spricht dagegen geeignete von dir eingereichte Unterlagen weiterzugeben. Vielleicht klärst Du den Sachverhalt mit der Firma oder deinem Jobcenter ab.
 
C

ColinArcher

Gast
Daß er Kopien hat, wurde von ihm offenbar als Einverständnis gewertet.

Ob das erlaubt war?

Warten wir noch auf andere Antworten.
Reiner Zufall, was will denn der Beitragseinsteller? Will er klagen oder will er einen Arbeitsplatz?

Mir wäre es völlig egal ob meine Unterlagen weitergegeben werden oder nicht. Wichtig wäre mir eine Stelle zu bekommen mit der ich zufrieden wäre.
 

Fiskas

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2011
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Fiskas, das was du hier schreibst ist schon ein "starkes Stück" und peinlich
für dich oben drauf!

Aber dennoch, willkommen im Forum!
Warum soll mir das peinlich sein? Das was du schilderst, entspricht überhaupt nicht dem was ich eingangs geschildert habe. Es ging nicht darum, das irgendein Arbeitgeber die Unterlagen weitergereicht hat, sondern darum, dass mein Fallmanager die Unterlagen ohne mein Wissen weitergereicht hat und ob das so in Ordnung geht. Meine Arbeitsmarktchancen verbessern sich nicht, wenn ich vom xyz Unternehmen plötzlich angerufen werde und nicht davon weiß, dass ich mich dort beworben habe. Ich müsste erst Mal nachfragen wo ich mich überhaupt beworben habe und damit bin ich dann raus.
Es geht mir eigentlich nur darum, ob mein Fallmanager ohne mein Wissen meine Unterlagen quasi als Bewerbung irgendwo einreichen kann und ich davon nichts weiß.

Gruß
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Es geht mir eigentlich nur darum, ob mein Fallmanager ohne mein Wissen meine Unterlagen quasi als Bewerbung irgendwo einreichen kann und ich davon nichts weiß. Gruß
Auch wenn ich jetzt gescholten werde: Als "Deine Bewerbung" sicherlich nicht, aber was spricht dagegen, wenn er als FM einen Job für Dich besorgen möchte ?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.543
Bewertungen
1.834
Auch wenn ich jetzt gescholten werde: Als "Deine Bewerbung" sicherlich nicht, aber was spricht dagegen, wenn er als FM einen Job für Dich besorgen möchte ?

Es kann aber nicht sein, dass ein Fallmanager meine Bewerbungsunterlagen ohne mein Wissen an einen Arbeitgeber schickt. Und dazu der Arbeitgeber auch nicht weiß, dass die Unterlagen vom Jobcenter kommen.

Und dann noch nach Bewerbungsschluss. Dass die Unterlagen vom Jobcenter kommen, wusste der AG auch nicht, denn sonst hätte er nicht beim Fragesteller angerufen.

Wobei ich mich frage, ob der Fallnanager die Unterschrift gefälscht hat.
 
E

ExitUser

Gast
Auch wenn ich jetzt gescholten werde: Als "Deine Bewerbung" sicherlich nicht, aber was spricht dagegen, wenn er als FM einen Job für Dich besorgen möchte ?
Das wird sich schlecht vermeiden lassen.

Und irgendwer hat ihm die Unterlagen gegeben. (TE)

Trotzdem finde ich das Ganze nicht okay.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Stellen wir uns vor, der Job wäre OK. Würden wir uns fragen, wie er zustande gekommen ist - oder nachträglich noch rechtliche Überlegungen anstellen, die gegen den FM gerichtet sind ?
 

Fiskas

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2011
Beiträge
4
Bewertungen
0
Stellen wir uns vor, der Job wäre OK. Würden wir uns fragen, wie er zustande gekommen ist - oder nachträglich noch rechtliche Überlegungen anstellen, die gegen den FM gerichtet sind ?
Dann stellen wir uns mal vor, das der Job nicht okay ist und dann? Selbst wenn sich dadurch ein guter Job erschließen würde - ich kann es mir nicht vorstellen -, dann steht man doch wie ein kompletter Idiot bei einem Anruf da. Man müsste überhaupt mal nachfragen, wo man sich überhaupt beworben hat oder melden die sich neuerdings mit kompletter Anschrift am Telefon?
Ich wüßte schon noch gerne, wo ich mich angeblich beworben habe, auch wenn das für dich anscheinend überhaupt kein Problem darstellt!
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Ich wüßte schon noch gerne, wo ich mich angeblich beworben habe, auch wenn das für dich anscheinend überhaupt kein Problem darstellt!
Ach, weißt Du, ob sich alle Al's an jede einzelne Bewerbung erinnern, die zuhauf pro Woche versendet werden - ich glaube nicht, frag mal nach. Ich Grundsatz bin ich doch bei Dir. Aber darüber sich "einen Kopf machen"? Es gibt nach meinem Verständnis wichtigere Dinge in der täglichen Auseinandersetzung mit den JC's, aber dies ist natürlich Ansichtssache.
 
C

ColinArcher

Gast
Es kann aber nicht sein, dass ein Fallmanager meine Bewerbungsunterlagen ohne mein Wissen an einen Arbeitgeber schickt. Und dazu der Arbeitgeber auch nicht weiß, dass die Unterlagen vom Jobcenter kommen.

Und dann noch nach Bewerbungsschluss. Dass die Unterlagen vom Jobcenter kommen, wusste der AG auch nicht, denn sonst hätte er nicht beim Fragesteller angerufen.

Wobei ich mich frage, ob der Fallnanager die Unterschrift gefälscht hat.

Das wird der Sachbearbeiter nicht gemacht haben. Aus welchem Grund heraus sollte er so etwas tun? Unterschriften zu fälschen wäre ein Delikt des STGB's und der Sachbearbeiter wäre seinen
Arbeitsplatz los.

Ich frage mich warum der Beitragseinsteller diese Frage hier überhaupt stellt ohne den Sachverhalt vorher akribisch abzuklären.
So ist das die Suche mit der Glaskugel.
 
Oben Unten