"Fallmanagement"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich hatte gestern einen netten Termin bei meiner neuen "Jobvermittlerin", die mir zunächst aufdrücken wollte, dass ich mich über meine kompletten Eigeninitiativen, die in ihrer Akte vermerkt sind, schlau machen und ihr die Ergebnisse mitteilen solle... *lach* :icon_party:
(Es geht um eine Abschlussprüfung einer Ausbildung, was ich mit der IHK besprechen musste, die theoretische bzw. praktische Prüfung dazu usw.)

Ich habe sie dann erstmal über diese Vorgänge, die ich ALLEINIG in die Wege geleitet habe, aufklären müssen. Damit war ihr erster Punkt der geplanten EGV schonmal gestorben.

Übrig geblieben ist dann die Verpflichtug 5 Bewerbungen im Monat zu schreiben und in einem Vordruck zu dokumentieren.

Sie faselte auch etwas, von wegen Fallmanagement, das bei mir eingeführt werden könne. Dabei würde Sie sich dann intensiver um mich kümmern.

Weiß jemand etwas über ein solches Fallmanagement? Durch meine Erfahrungen mit der ARGE möchte ich eigentlich nicht, dass man sich intensiver um mich kümmert. Alleine komme ich besser klar.

Zumindest hat sie dieses Fallmanagement nicht in die EGV übernommen. Sie sprach davon, dass man dies später in einer EGV vornehmen könne, die die jetzige (die ich noch nicht unterschrieben habe) ersetzen könne.

Ich weiß zumindest nicht, was ich von diesem Fallmanagement halten soll, da sie nur von intensiverer Betreuung sprach.
Auf eine solche Betreuung kann man ja getrost verzichten.

Lieben Gruß

pelz
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.439
Bewertungen
749
Wie sieht es mit der Begründung für die 5 Bewerbungen aus? Hat das JC nachgewiesen, dass sie in jedem Monat auch möglich sind?

Ansonsten bitte ev. Widerspruch einlegen. @Blinky hatte gerade so eine Aktion und ein Einstweiliger Rechtsschutz gegen die EGV wurde ausgesprochen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich poste mal die erste Seite. Der Rest ist nur rechtliches Blabla.

Die EGV ist jetzt nicht so wirklich weltbewegend. Bewerbungen schreibe ich ja sowieso.
 

Anhänge

  • egv_v1.jpg
    egv_v1.jpg
    131,2 KB · Aufrufe: 182
E

ExitUser

Gast
Danke, Myri!

Fängt ja geil an:

>>Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement umfasst spezifische Betreuungs-, Beratungs- und Steuerungsaufgaben und bietet Menschen mit multiplen Einschränkungen besondere Unterstützung im Hinblick auf ihre berufliche und soziale Integration an.<<

Ich habe also multiple Einschränkungen...

>>Viele der Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, bringen mehrere Einschränkungen mit, die ihre berufliche und soziale Integration erschweren. Sie benötigen deshalb besondere Unterstützung und Beratung. In dieser Situation hilft das beschäftigungsorientierte Fallmanagement weiter.<<

Dann sollten die mal dem Jugendamt Bescheid sagen, da ich als sozial nicht-integrierter mich auch noch erdreiste, alleinerziehend zu sein.

Ich fasse es nicht.

Aber was soll das jetzt konkret heißen? Wenn ich das jetzt unterschreibe, bestätige ich dann, dass ich sozial nicht sauber ticke?
 
E

ExitUser

Gast
Das die Abgabe von LB an das Fallmanagement als Leistung in einer EGV auftaucht, lese ich hier zum ersten Mal. Normalerweise bekommt ein LB diesen Übergang nur mit, weil er einem neuen A-Gesicht gegenüber sitzt.

Fallmanagement ist eine intensive Sonderbehandlung. Du wirst mit diversen Maßnahmen rechnen müssen. Sind sechs Monate seit Zuführung zum FM vergangen, muss der Fallbearbeiter erstmals Rechenschaft ablegen über sein Herumdoktern an Dir. Er muss nach weiteren sechs Monaten Erfolge vermelden und Dich aus dem FM entlassen oder aber begründen, warum Du ein weiteres jahr der intensiven Verfolgungsbetreuung bedarfst. So jedenfalls wars mal.

Danke, Myri!

Fängt ja geil an:

>>Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement umfasst spezifische Betreuungs-, Beratungs- und Steuerungsaufgaben und bietet Menschen mit multiplen Einschränkungen besondere Unterstützung im Hinblick auf ihre berufliche und soziale Integration an.<<

Ich habe also multiple Einschränkungen...

>>Viele der Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, bringen mehrere Einschränkungen mit, die ihre berufliche und soziale Integration erschweren. Sie benötigen deshalb besondere Unterstützung und Beratung. In dieser Situation hilft das beschäftigungsorientierte Fallmanagement weiter.<<

Dann sollten die mal dem Jugendamt Bescheid sagen, da ich als sozial nicht-integrierter mich auch noch erdreiste, alleinerziehend zu sein.

Ich fasse es nicht.

Aber was soll das jetzt konkret heißen? Wenn ich das jetzt unterschreibe, bestätige ich dann, dass ich sozial nicht sauber ticke?
 
E

ExitUser

Gast
[..]

Fallmanagement ist eine intensive Sonderbehandlung. Du wirst mit diversen Maßnahmen rechnen müssen. Sind sechs Monate seit Zuführung zum FM vergangen, muss der Fallbearbeiter erstmals Rechenschaft ablegen über sein Herumdoktern an Dir. Er muss nach weiteren sechs Monaten Erfolge vermelden und Dich aus dem FM entlassen oder aber begründen, warum Du ein weiteres jahr der intensiven Verfolgungsbetreuung bedarfst. So jedenfalls wars mal.

"diverse Maßnahmen" eben sowas habe ich befürchtet.

Bei denen kommt doch nur Mist raus. Ich könnte z. B. sehr gut eine Fortbildungsmaßnahme in Sachen Java oder C++ gebrauchen. Das würde sich hervorragend einfügen.

Aber denen fallen nur Ein-Euro-Jobs im Kindergarten (!) für mich ein.
 
E

ExitUser

Gast
Na dann beeil Dich und stelle ein paar Anträge!:biggrin: Es dürfte schwer werden für einen Fallbearbeiter zu begründen, warum Deine Vermittlungschancen mit einer 0-€-Gelegenheitsarbeit höher sind als mit einer dringend benötigten Weiterbildung. Frage auch, welche Vermittlungshemnisse genau zu beseitigen sind und nimm Dir fortan immer eine Begleitung mit!!! Du solltest außerdem darauf verzichten, einen Eingliederungsplan mit dem Intensivbetreuer zu erarbeiten. Fehlt der, hat das Amt nachher schlechtere Karten. Ah, noch was. Die Termine werden mehr Zeit beanspruchen; eine, anderthalb Stunden sind keine Seltenheit. Deshalb meine ich ist es wichtig, sich für diese Tage gut vorzubereiten. Und dann gilt: Fragen, fragen, fragen! Lass das gegenüber nicht zum Luftholen kommen.:biggrin:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Ich poste mal die erste Seite. Der Rest ist nur rechtliches Blabla.

Die EGV ist jetzt nicht so wirklich weltbewegend. Bewerbungen schreibe ich ja sowieso.


Bekommst du keine Bewerbungskosten erstattet??? Ich würde genau den Erstattungsbetrag also Höchstbetrag festsetzen lassen.

Antrag auf Übernahme der Bewerbungskosten sofort stellen, wenn du es noch nicht gemacht hast. Nämlich diese 5 Bewerbungen pro Monat kannst du aus dem Regelsatz nicht bezahlen. Und die Begründung kein Geld für Bewerbungen lassen sie nicht gelten, dann 3 Monate Sanktion muss ja nicht sein.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
"diverse Maßnahmen" eben sowas habe ich befürchtet.

Bei denen kommt doch nur Mist raus. Ich könnte z. B. sehr gut eine Fortbildungsmaßnahme in Sachen Java oder C++ gebrauchen. Das würde sich hervorragend einfügen.

Aber denen fallen nur Ein-Euro-Jobs im Kindergarten (!) für mich ein.


1-Euro Jobs im Kíndergarten sind nicht zusätzlich. Da muss man dich regulär bezahlen.
 
E

ExitUser

Gast
1-Euro Jobs im Kíndergarten sind nicht zusätzlich. Da muss man dich regulär bezahlen.

Das war vor einem Jahr. Ich wurde dann nicht eingesetzt, weil ich mit dem Kindergartenleiter vernünftig gesprochen habe und dieser der ARGE eine Absage erteilt hat.


Bekommst du keine Bewerbungskosten erstattet??? Ich würde genau den Erstattungsbetrag also Höchstbetrag festsetzen lassen.

Ich bin sowas ähnliches wie eine der viel gesuchten Fachkräfte im IT-Bereich. Daher entstehen bei meinen Bewerbungen keine Kosten. (E-Mail-Bewerbungen)

Ich persönlich bemerke nichts von einem Fachkräftemangel. Sonst würde man sich über jemanden freuen, der zumindest in Teilzeit vor Ort sein kann.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Das war vor einem Jahr. Ich wurde dann nicht eingesetzt, weil ich mit dem Kindergartenleiter vernünftig gesprochen habe und dieser der ARGE eine Absage erteilt hat.




Ich bin sowas ähnliches wie eine der viel gesuchten Fachkräfte im IT-Bereich. Daher entstehen bei meinen Bewerbungen keine Kosten. (E-Mail-Bewerbungen)

Ich persönlich bemerke nichts von einem Fachkräftemangel. Sonst würde man sich über jemanden freuen, der zumindest in Teilzeit vor Ort sein kann.

Verschickst du gar keine postalischen Bewerbungen?



Es ist ja deine Sache was du machst, aber ich würde den Antrag auf Bewerbungskosten stellen.

Wurde dein Bewerberprofil schon anonym veröffentlicht. Das würde ich nochmals prüfen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Verschickst du gar keine postalischen Bewerbungen?



Es ist ja deine Sache was du machst, aber ich würde den Antrag auf Bewerbungskosten stellen.

Wurde dein Bewerberprofil schon anonym veröffentlicht. Das würde ich nochmals prüfen lassen.

Nein, ich verschicke keine postalischen Bewerbungen, daher sehe ich keinen Sinn darin, Bewerbungskosten zu beantragen. Erst wenn sie mich auffordern, mich auf andere Stellen zu bewerben, werde ich dies tun.

Als Webanwendungsentwickler wäre das nicht sehr geschickt. ;)

K. Lauer meinte:
[..]und nimm Dir fortan immer eine Begleitung mit!!!

Habe niemanden, der mit mir gehen kann.

Bitte keine Hinweise, ich könnte ja hier jemanden bekommen. ;)
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Bitte keine Hinweise, ich könnte ja hier jemanden bekommen.


Was meinst du damit jetzt konrekt?

Hier kannst du doch ein Beistandgesuch aufgeben.
 

Kittie

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
212
Bewertungen
56
Auch für Email-Bewerbungen kannst du Bewerbungskosten erstattet bekommen.

Hier gibt es pro Bewerbung 5€, egal ob per Mail, oder postalisch. Ich weiss nicht wie es bei dir ausschaut, aber ich würde das Geld trotzdem gern nehmen wollen ^^
 
E

ExitUser

Gast
...hört sich wunderbar an in der Beschreibung der Arbeitsagentur:

Läuft aber so ab (i.d.R.): Erst Ein-Job Zuweisung - klappt das nicht, dann Coaching/Bewerbungstraining - wird das abgelehnt, VA, Sanktionsanhörung-und dann weitere Zuweisung Ein-Euro Job usw. immer im Kreis, um einen zu zermürben:icon_neutral:.

Spreche aus eigener Erfahrung.
 
E

ExitUser

Gast
Danke, Myri!

Fängt ja geil an:

>>Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement umfasst spezifische Betreuungs-, Beratungs- und Steuerungsaufgaben und bietet Menschen mit multiplen Einschränkungen besondere Unterstützung im Hinblick auf ihre berufliche und soziale Integration an.<<

Ich habe also multiple Einschränkungen...

>>Viele der Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, bringen mehrere Einschränkungen mit, die ihre berufliche und soziale Integration erschweren. Sie benötigen deshalb besondere Unterstützung und Beratung. In dieser Situation hilft das beschäftigungsorientierte Fallmanagement weiter.<<

Dann sollten die mal dem Jugendamt Bescheid sagen, da ich als sozial nicht-integrierter mich auch noch erdreiste, alleinerziehend zu sein.

Ich fasse es nicht.

Aber was soll das jetzt konkret heißen? Wenn ich das jetzt unterschreibe, bestätige ich dann, dass ich sozial nicht sauber ticke?

Die Sachbearbeiterin muss diese "multiple Einschränkungen" sachlich und nachfolziehbar begründen auf Verlangen und erläutern. Das kann die nicht ohne ärztliche Untersuchungsvorgänge selbst bestimmen. Schon mal das erste rechtswidrige Ding.

Das zweite:
"Viele der Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, bringen mehrere Einschränkungen mit, die ihre berufliche und soziale Integration erschweren"

Damit sind Sprachprobleme z.B. gemeint. Sachbearbeiter darf nicht von pauschalen persönlichen Vermutungen über ganze Bevölkerungsteile auf den Einzelfall übertragen ohne Begründung, auch hier: Erläuterung verlangen weshalb bei Dir. Immer schriftlich natürlich mit Empfangsbestätigung oder unter Zeugen schreiben und eintüten + persönlichem Einwurf.Und gleichzeitig mit Mail an das Kundenabwehrzentrum der Arbeitsagentur:

Bundesagentur für Arbeit
-Kundenreaktionszentrum-
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg
.
Telefonnummer: 0911/179-0
Telefax: 0911/179-2123
Mail: zentrale@arbeitsagentur.de

Ohne Kundenbeschwerden keine Besserung *Sachbearbeiter immer
benennen bei der Mail :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Die Sachbearbeiterin muss diese "multiple Einschränkungen" sachlich und nachfolziehbar begründen auf Verlangen und erläutern. Das kann die nicht ohne ärztliche Untersuchungsvorgänge selbst bestimmen. Schon mal das erste rechtswidrige Ding. ...


Multiple Vermittlungshemmnisse sind nicht zwangsläufig gesundheitlicher Natur. Vermittlungshemmnisse können bspw. sein: alleinerziehend, lange Zeit ohne Arbeit, Alter, "bildungsfern" o. ä.

Soweit ich mitbekommen habe, hat "pelz" keine körperlichen Beschwerden.
 
E

ExitUser

Gast

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Multiple Vermittlungshemmnisse sind nicht zwangsläufig gesundheitlicher Natur. Vermittlungshemmnisse können bspw. sein: alleinerziehend, lange Zeit ohne Arbeit, Alter, "bildungsfern" o. ä.

Soweit ich mitbekommen habe, hat "pelz" keine körperlichen Beschwerden.


Tja, und wie genau wllen diese Leutchen im FM das nun abbauen ?

Kinder wegnehmen damit nicht alleinerziehend ?
Lange Zeit ohne Arbeit = Daten rückwirkend fälschen ?
Alter = Geburtsurkunde fälschen ?
Bildungsfern = Facharbeiter u.a. ausgeführte Berufe sowie oftmals Abitur, akademischer Abschluß ect. jetzt durch WAS genau ersetzen ?

WENN also solche Dinge "Vermittlungshemmnisse" sind, dann würde man erfolgversprechender rangehen wenn man einmal die Werte in bei den Arbeitgebern neu justiert.

Der Arbeitssuchende jedenfalls kann bei solchen "Vermittlungshemmnissen" absolut gar nichts tun, ob nun der 6. Bewerbungskurs, der 4. Maus-schubs-Kurs, 1 €-Jobs ect. pp.

Solche "Hemmnisse" bekommt man eben auf dem Papier nicht weg, aber aus den Köpfen der AG sollten diese schnellstens entsorgt werden, nur das DIE nicht zum FM beordert werden.
Schade !
 
E

ExitUser

Gast
Na ja, für das Amt stellt sich hier die Förderung ganz einfach dar:

1. Vermittlungshemmnisse Alter und/oder langzeitarbeitslos:

"Für LB, die keine Arbeit finden können, sollen AGHn eingerichtet werden."
2. Vermittlungshemmnis alleinerziehend:

LB erhält die Auflage per EGV, sich intensiv um eine Kinderbetreuung zu kümmern.
3. Vermittlungshemmnis bildungsfern:

Teilnahme an vierwöchiger Maßnahme "PC-Grundkurs" mit anschließender Praxiserprobung bei einem AG mit Überprüfung der Arbeitswilligkeit.
usw. usf.

Kennen wohl alle hier. Um solchen Blödsinn abwehren zu können ist schon im Vorfeld eine intensive Vorbereitung auf die Stunden im Amt erforderlich.


Tja, und wie genau wllen diese Leutchen im FM das nun abbauen ?

Kinder wegnehmen damit nicht alleinerziehend ?
Lange Zeit ohne Arbeit = Daten rückwirkend fälschen ?
Alter = Geburtsurkunde fälschen ?
Bildungsfern = Facharbeiter u.a. ausgeführte Berufe sowie oftmals Abitur, akademischer Abschluß ect. jetzt durch WAS genau ersetzen ?

WENN also solche Dinge "Vermittlungshemmnisse" sind, dann würde man erfolgversprechender rangehen wenn man einmal die Werte in bei den Arbeitgebern neu justiert.

Der Arbeitssuchende jedenfalls kann bei solchen "Vermittlungshemmnissen" absolut gar nichts tun, ob nun der 6. Bewerbungskurs, der 4. Maus-schubs-Kurs, 1 €-Jobs ect. pp.

Solche "Hemmnisse" bekommt man eben auf dem Papier nicht weg, aber aus den Köpfen der AG sollten diese schnellstens entsorgt werden, nur das DIE nicht zum FM beordert werden.
Schade !
 
E

ExitUser

Gast
Weil ich beim Lesen eines anderen Themas gerade darauf gestoßen bin:

Europ. Sozialfond

Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende

Ziel des Programms:

Eine erfolgreiche Eingliederung von Alleinerziehenden in Arbeit oder Ausbildung sowie eine verbesserte Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgearbeit für Alleinerziehende erfordert, dass die häufig komplexen Bedarfslagen der Alleinerziehenden berücksichtigt und ihre gesamte Lebenswelt in den Blick genommen werden. Oft mangelt es vor Ort nicht an den einzelnen Angeboten für arbeitsuchende und beschäftigte Alleinerziehende, sondern an der Transparenz und der inhaltliche ...


>weiterlesen<
Könnte dann also auch sowas sein.

...

2. Vermittlungshemmnis alleinerziehend:
LB erhält die Auflage per EGV, sich intensiv um eine Kinderbetreuung zu kümmern.

...​
 
E

ExitUser

Gast
Ich frage bei der guten Dame jetzt erstmal an, wie man mich durch Fördermittel interessanter für potentielle Arbeitgeber machen kann.

Mich intensiv um Kinderbetreuung kümmern ist witzig, ich musste schon tricksen, um eine Ganztagsbetreuung für meinen Sohn zu bekommen.

Kein Job -> keine Ganztagsbetreuung -> kein Job

Die Unterstützung von Alleinerziehenden ist in Deutschland im übrigen hundsmiserabel. Als die Mutter meines Sohnes verstorben ist und ich meinen Sohn zu mir genommen habe, habe ich nur Sanktionierungsdrohungen, aber keinerlei Hilfe erhalten.

Die waren so geschmacklos mir mit Kürzungen zu drohen, wenn ich kein Kindergeld beantrage, da lag seine Mutter noch im künstlichen Koma. Egal... Habe nur laut gedacht. ;-)

Mal sehen, wäre ganz nett, wenn ein Teil eines potentiellen Gehaltes erstmal durch die ARGE getragen werden könnte, damit mich der Arbeitgeber erstmal nimmt.

@Lilastern:
Ich habe mich hier schonmal um eine Begleitung gekümmert, bin aber drauf gesetzt worden.
 
E

ExitUser

Gast
Laut Auskunft meiner SB:

"Förderungsfähig sind dieses Jahr grundsätzlich nur unbefristete und sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse."

Da es so gut wie keine unbefristeten Arbeitsverhätnisse mehr gibt, werden auch so gut wie keine Arbeitsverhältnisse mehr gefördert.

So kommt man auch ums Fördern drumherum und kann sagen: "Wir würden ja fördern, es stehen ja Mittel zur Verfügung!"
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten