Falle ab September in ALG II ... Fragen! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Hallo liebe Leute,

ab dem 03.09.2013 falle ich aus dem ALG I Bezug raus und muss ALG II beantragen - wie genau läuft das ab? Wann sollte ich den Antrag stellen für ALG II?

Gibts irgendwas, was ich "besonders" beachten sollte?

Grüße
Dantius
 

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Danke - und die für mich wichtige Frage, ab wann ich den Antrag stellen sollte? Weiß da wer Bescheid?
 

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Makale - danke... aber ich werde mir kein "Buch" bzw. Broschüre kaufen.

*hmpf*

Darksider - danke.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.523
Bewertungen
16.461
Schau dir jetzt schon mal den Antrag an und dann kommen die gezielten Fragen.

Den Antrag findest du im Net,einfach eingeben ALG II Antrag bei Google und schon bist
du auf der Web-Seite vom AFA.

:icon_pause:
 

Stuhoy

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
173
Bewertungen
56
Hier noch ein paar Grundlegende Hinweise zum Selbstschutz.

1)Gehe niemals allein zum Amt. (Hier im Forum bieten und suchen auch andere Begleitung)

2) Eingliederungsvereinbarungen musst du nicht unterschreiben. Man darf Dich nicht Sanktionieren bei nicht unterschreiben des Vertrages (Du solltest zumindestens die Chance haben den Vertrag in einen angemessenen Zeitraum zu prüfen)

3)Nur schriftlich und nachweisbar kommunizieren (Fax mit qualifizierten Sendebericht, Einschreiben mit Zeugen eingetütet). (Bei persönlicher Abgabe nur gegen Empfangsbestätigung Unterlagen abgeben)

4) Telefonnummer und E-Mail brauchts du dort nicht angeben es reicht deine Meldeadresse um schriftlich erreichbar zu sein.

5) Schweigepflichtsentbindung und Gesundheitsfragebogen sind freiwillige Angaben. Medizinische Gutachten gehören nicht in SB Hände, sondern in Ärzte bzw. Psychologen Hände.
 

Josi

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
45
Bewertungen
7
Wenn du Schonvermögen haben solltest, dann stelle den Antrag am besten so spät wie möglich. Also um für September Geld zu bekommen, stellst den Antrag am besten am letzten Werktag im September.

Aber nur bei Schonvermögen so lange warten! Bei uns zum Beispiel ist es üblich, dass man bei einem Erstantrag teilweise erst drei Monate!!! später einen Abgabetermin erhält. Dann müsstest schon fast jetzt einen Abgabetermin holen.

Falls aber ein paar Monate vom Schonvermögen überbrückt werden können, dann kannst auf ein paar Monate Schikane verzichten. Ohne Leistungsbescheid wird man zum Beispiel von Maßnahmeträgern wieder nach Hause geschickt.
 

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Abgabetermin?

Dachte ich fülle den aus und gebe ihn ab? Oder ist das anders?
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, Du stellst formlos, aber nachweisbar den Antrag auf Alg II,- dann


  • gehst Du im für Dich zuständigen JobCenter vorbei,- holst Dir den Antrag, dazu die Ausfüllhilfe (das ist leider auch bloß Papierkrieg, keine nette Rothaarige... ;) ), und
  • dazu kriegst Du meist auch noch einen Zettel mit der Liste der Papiere und Nachweise, die Du mit vorlegen mußt, und Du kriegst
  • einen Termin zur persönlichen Abgabe des Antrages bei der für Dich zuständigen Leistungssachbearbeiterin (m/w).
Das ist wichtig, denn so guckt die gleich durch, ob Dir noch irgendein Beleg oder Nachweis fehlt,- oder nicht.



Tip 1: Achte darauf, daß Dein Übergang von Alg I auf Alg II taggenau (!) geschieht und vermerkt wird. Darum: Alg I hört in der Regel nicht zum Monatsende auf,- sondern z.B. zum 25. des alten Monats. Setzt dann das Alg II erst zum nächsten Monatsanfang ein, dann hast Du eine Lücke von einigen Tagen. Das macht zwar wirtschaftlich nicht arg viel aus, aber es hat z.B. Auswirkungen auf die Leistungen und Fristen der Rentenversicherung.


Ich wußte das damals auch nicht, aber nun fällt mir diese de jure unterbrochene Arbeitslosigkeit (von vier, fünf Tagen) bei allem auf die Füße, was mit Rentenversicherung, Reha, etc. zu tun hat.


Tip 2: Da Alg I ja am Montsende, Alg-II aber im voraus am Monatsanfang (genauer: Am letzten Bank-Tag des Vormonats) bezahlt wird, wirst D im ersten Monat von Alg-II relativ in Geld schwimmen. Denn da hast Du ja sowohl das Alg-I für den letzten Alg-I-Monat, als auch das Alg-II für den ersten Alg-II-Monat.


Mein Tip ist nun: Lege Dir das erste Alg-II zurück. Lege es zurück für den Fall, daß Du doch wieder in Arbeit kommen solltest,- denn wenn Du Dir dafür nix zurückgelegt hast, mußte die neue Arbeit anfangen, hast aber nix zum Leben, weil mit Pech Dein Alg II sofort eingestellt wird, und Du ggf. überzahltes Alg-II sofort zurürckzahlen können mußt, Dein erstes Gehalt aber kommt dann erst 30, vierzig Tage später.


Viel Erfolg,

Heinz
 
D

Darksider

Gast
Bei mir war das so, Antrag gefaxt, Brief gekommen dass ich pers. kommen muss.
Also gekommen, Antrag und den Rest der Papiere gleich ausgefüllt, andere Nachweise bis auf ein oder zwei Sachen hatte ich schon dabei.Also alles gleich abgegeben und Vorschuß einkassiert.
 
E

ExitUser

Gast
Abgabetermin?

Dachte ich fülle den aus und gebe ihn ab? Oder ist das anders?
Das ist richtig. Du benötigst keinen Abgabetermin. Ich würde den Antrag, mit den notwendigen Anlagen ausfüllen und dann einfach beim zuständigen JC gegen schriftliche Empfangsbestätigung abgeben. Und bloß nicht abwimmeln lassen, das JC ist zur Entgegennahme des Antrags gesetzlich verpflichtet. Falls da irgendetwas fehlen sollte, meldet sich das JC schon von selbst. Die Ausfüllhilfe und Antragsformulare gibt es hier:

Formulare Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de
 
S

silka

Gast
Abgabetermin?
Dachte ich fülle den aus und gebe ihn ab? Oder ist das anders?
Die einzelnen Jobcenter haben das unterschiedlich geregelt.
Es gibt keine einheitlichen Vorgaben der Antragsbearbeitung so wie bei der AfA.
Du kannst deinen Antrag gern ausfüllen, unterschreiben, mit Anlagen und komplett nachweislich dem Jobcenter zustellen.
z.B. 5-6 Wochen vorher, und im Anschreiben darauf hinweisen, daß du AB 3.9. Alg2 beantragst.
Das wäre dann etwa 28. KW.
Trotzdem kann es sein, daß du eine Einladung zur *gemeinsamen Ausfüllung* und Klärung offener Fragen bekommst.
In Berlin zB. machen die JC das so. Ob alle in Berlin, weiß ich nicht.
Woanders vielleicht nicht.
Je nach JC-Org.
 

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Ihr habt mir extrem geholfen, vielen lieben Dank.

Eines kenne ich noch nicht - wie ist das, wenn ich zum JC gehe, die notwendigen Unterlagen für den ALG II Antrag ausgefüllt mitbringe und abgebe... Ihr habt geschrieben, man lässt sich dies bestätigen - aber wie sieht diese Bestätigung aus? Haben die da Vorlagen oder wie muss ich mir das vorstellen?

(damit es auch Rechtens ist und ich nicht übern Tisch gezogen werde)

oder doch lieber per Einschreiben mit Rückschein? :smile:
 
E

ExitUser

Gast
Ihr habt geschrieben, man lässt sich dies bestätigen - aber wie sieht diese Bestätigung aus? Haben die da Vorlagen oder wie muss ich mir das vorstellen?

(damit es auch Rechtens ist und ich nicht übern Tisch gezogen werde)

oder doch lieber per Einschreiben mit Rückschein? :smile:
Ich mache normalerweise ein kurzes Schrieben ("Hiermit stelle ich Antrag auf.. Anlagen: 1. Antragsformular, 2. usw.") zu den ganzen Antragsformularen und Nachweisen. Von diesem lasse ich mir eine Fotokopie anfertigen und auf die Fotokopie den Eingangsstempel (mit Datum) des JC geben.

Einschreiben mit Rückschein ist auch möglich, aber man kann dann nicht schriftlich nachweisen, was man geschickt hat. Sollte sich das JC dennoch weigern, das entgegenzunehmen, kannst Du es auch bei der nächsten Krankenkasse abgeben und sie bitten, das ans JC weiterzuleiten. Die KK ist dazu ebenfalls gesetzlich verpflichtet.
 
D

Darksider

Gast
Ich habe mir noch nichts bestätigen lassen weil ich grundsätzlich alles der SB persönlich in die Hand drücke.Klappt bisher gut.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe mir noch nichts bestätigen lassen weil ich grundsätzlich alles der SB persönlich in die Hand drücke.Klappt bisher gut.
Das geht nur so lange gut bis mal etwas verschwindet, einschließlich der Erinnerung der SB. Wenn Du so eine Änderungsmitteilung über Einkommen oder ähnliches abgibst, kann das schlimmstenfalls ein Strafverfahren für Dich nach sich ziehen. :icon_kinn:
 
D

Darksider

Gast
Es klappt bisher ganz gut, ist ein kleines JC und im Regelfalle schaut sie gleich nach in der Akte/bzw legt es dazu.Die haben hier mehr Zeit für ihre Kunden dass hier alles entspannter abläuft.
 

Dantius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
309
Bewertungen
4
Gibt´s denn eigentliche eine gesetzliche Grundlage, was die "Bestätigung" des JC angeht, wenn ich z.B. einen ALG II Antrag einreiche, dass die mir das bestätigen müssen?
 

Passant

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2010
Beiträge
564
Bewertungen
290
Gibt´s denn eigentliche eine gesetzliche Grundlage, was die "Bestätigung" des JC angeht, wenn ich z.B. einen ALG II Antrag einreiche, dass die mir das bestätigen müssen?
Das gibt es leider nicht. Die fehlende gesetzliche Grundlage wird daher auch gern von den Jobcentern ausgenutzt, in der Weise, daß eine Eingangsbestätigung verweigert wird.
 
Oben Unten