Fake: CDU macht Mindestlohn von Arbeitgebern abhängig

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Nach einer neuen Emnid-Umfrage sprechen sich 86 Prozent der Befragten für einen flächendeckenden Mindestlohn aus, nur 14 Prozent dagegen. Das sind mehr als jemals zuvor. In Sorge um ihre Wahlchancen baut die CDU eine neue Frontlinie auf, um einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn zu verhindern.
Die CDU Deutschlands hält es für notwendig, eine allgemein verbindliche Lohnuntergrenze in den Bereichen einzuführen, in denen ein tarifvertraglich festgelegter Lohn nicht existiert. Die Lohnuntergrenze wird durch eine Kommission der Tarifpartner festgelegt, die Höhe der Lohnuntergrenze soll sich am Tarifabschluss für Zeitarbeitnehmer orientieren. Wir wollen eine durch die Tarifpartner bestimmte und damit marktwirtschaftlich organisierte Lohnuntergrenze und keinen politischen Mindestlohn.“ So lautet die Empfehlung der Antragskommission des CDU-Parteivorstands für einen Beschluss des CDU-Parteitags im November.


weiterlesen: fake: cdu macht mindestlohn von arbeitgebern abhängig » lohnuntergrenze, arbeit, mindestlohn, lohn, hundt, kapital » mindestlohn-10-euro.de
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.894
Bewertungen
149
Weder die CDU noch die SPD hat den A.. in der Hose einen Mindestlohn ein zu führen von dem Menschen leben können.
Lieber bezahlen sie den Arbeitgebern noch die Arbeitskräfte .
Wie sagt Mutti : Wir haben kein Recht auf Demokratie :icon_neutral:
 

Der Brian

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
364
Bewertungen
113
Weder die CDU noch die SPD hat den A.. in der Hose einen Mindestlohn ein zu führen von dem Menschen leben können.
Lieber bezahlen sie den Arbeitgebern noch die Arbeitskräfte .
Wie sagt Mutti : Wir haben kein Recht auf Demokratie :icon_neutral:


Moin,


Mindestlohn vom Arbeitgeber abhängig machen - klar, die einen zahlen dann den Mindestlohn, die anderen weniger... :icon_neutral:

Mit ihrem Spruch hat Mutti auch ganz klar ausgedrückt, welchem Lager sie zuzuordnen ist, die alte DDR-Nostalgikerin...

Solln se doch gleich sagen, wir machen ganz Europa zur Neo-UdSSR - wer dieses Faktum noch nicht geschnallt hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen...


MfG
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Das war doch zu erwarten, das diese schöne Seifenblase vor unseren Augen zerplatzt und die Seife uns dann in den Augen brennt.

Hat hier wirklich jemand geglaubt, dass Merkel & Co. ihre soziale Ader entdeckt haben und ihren Einfluss für uns positiv zur Geltung bringen?

Nee Leute, wir sollte nicht kindlich-naiv denken, sondern brutal-realistisch und uns den nackten Tatsachen stellen.

Egal welche Lohnuntergrenze festgelegt wird, es wird:
  • er wird immer noch so niedrig ausfallen, dass der Großteil der Arbeitnehmer die Vollzeitarbeiten, die jetzt aufstocken, weiterhin aufstocken müssen - nicht vergessen: ALS GRUNDLAGE SOLL DER LEIHARBEITSLOHN, DER NIEDRIGSTEN ENTGELTSTUFE HERHALTEN!!!!
  • Mit der gesetzlichen Festlegung wird es 100% ig garantiert mehr als ein Schlupfloch geben, das es den Arbeitgebern ermöglicht das Gesetz zu umgehen.
 
E

ExitUser

Gast
ich würd da genau hinschauen
die können festlegen was die wollen die AGs auch wenn die sagen 10€ die stunde
dann wird man so wie in der equal pay eine klausel finden
die es erlaubt zu unterwandern mit tarifvertrag

und das die gewerkschaften schon den arbeitnehmer in disem sinne verraten haben
sollte man auf passen was für klauseln der mindeslohn später hat ^^
 
E

ExitUser

Gast
Wie sagt Mutti : Wir haben kein Recht auf Demokratie

Hat die Merkel das wirklich gesagt? :icon_eek:

Aber Deutschland soll doch ein demokratischer Staat sein. Wieso haben wir also kein Recht auf Demokratie?

Wenn wir kein Recht auf Demokratie haben, auf was haben wir dann Recht? :confused:
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Der große, beabsichtigte Gag ist: Die "Tarifpartner sollen es aushandeln." Wissentlich gesagt, weil man weiß welche Schlafftitten die Gewerkschaften seit Jahren sind. Siehe Tarifabschlüsse im Osten die unter den "Christlichen" liegen. Ausserdem wieso die permanent betriebene Unterscheidung nach Ost/West. Ich glaub hier im Ruhrpott hat man deutschlandweit das billigste Überleben, alles in allem. Benzin kostet in Höxter schon mehr als in Bochum. Und Pommes-Majo-Currywurst war vor 30 Jahren auch schon 40 Pfennige in Uslar teurer. Man sieht die Gewerkschaften wollen das liebe Kind sein und Hundt bleibt beim Klassenkampf. Und die tarifpartnerliche Lösung wird sein, daß man nicht 50 sondern nur 2€ die Stunde zum Malochen mitbringen muß.

LG

Clint
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Das es keinen gesetzlichen Mindestlohn geben wird, war doch schon zu Anfang der Debatte klar. Eine freiwillige Einigung von Arbeitgebern und Gewerkschaften bringt überhaupt nichts.
 

Jonn

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
227
Bewertungen
13
Engie und die ganze Regierung sind NUR Instrumente!

Die Menschen müssen Ihre Augen auf machen und endlich wach sein!
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
Miss Piggi(Merkel, ist da nicht eine verblüffende Ähnlichkeit? :biggrin:)
220px-TV_the_muppet_show_miss_piggy.jpg
ist sich doch zu sicher wieder gewählt zu werden. Und das zu recht. Für Rot/grün wird es nicht reichen, DIE LINKE wollen sie nicht dazu nehmen, also wird es eine grosse Koalition geben, mit Piggi weiter als Bundeskanzlerin. Und das weiss Piggi ganz genau. Mindestlohn wird es mit der schwarzen Pest nie geben. Wir können uns drehen wir wir wollen, der NoNo bleibt immer hinten.
 
E

ExitUser

Gast
Das hat sie gesagt:
Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."

Und sie hat recht. Dieser Rechtsanspruch ist nicht selbstverständlich.
WIR müssen uns diesen Rechtsanspruch immer wieder erkämpfen. Linke und rechte Diktaturen dürfen deshalb keine Chance haben.


Zum Mindestlohn:
Das klingt erst mal richtig gut. Das bringt Wählerstimmen. Zweifellos würden viele davon profitieren.
Wenn ich aber allein die Jugendarbeitslosigkeit in Ländern mit hohem gesetzlichen Mindestlohn sehe, bekomme ich große Bauchschmerzen. An die Schwächsten der Schwachen denke ich gar nicht erst.
Die Realität überzeugt immer am meisten, also über den Tellerrand schauen. Das Beispiel Frankreich mit hohem Mindestlohn und 30 Prozent Jugendarbeitslosigkeit sollte uns mahnen.
 

peter_S

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2006
Beiträge
471
Bewertungen
19
Na ja,

also wenns nach den Wünschen des Herrn Hundt und seinen Kollegen geht gibts gar keinen Mindestlohn und die Sklaverei wird wieder eingeführt.
 
E

ExitUser

Gast
Das hat sie gesagt:

Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."

Und sie hat recht. Dieser Rechtsanspruch ist nicht selbstverständlich.
WIR müssen uns diesen Rechtsanspruch immer wieder erkämpfen. Linke und rechte Diktaturen dürfen deshalb keine Chance haben.

Wir haben aber jetzt das Recht darauf und das Recht wird uns trotzdem aberkannt.
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.888
Bewertungen
824
Hat die Merkel das wirklich gesagt? :icon_eek:

Aber Deutschland soll doch ein demokratischer Staat sein. Wieso haben wir also kein Recht auf Demokratie?

Wenn wir kein Recht auf Demokratie haben, auf was haben wir dann Recht? :confused:

auf gar nix...wenn man es sich nicht täglich erkämpft /einfordert !

rechte,egal welcher art, sind ja nicht "gott gegeben "oder aufn baum gewachsen ..die sind IMMER erkämpft /abgetrotzt worden (von den herrschenden )und wollen "gehegt "und "gepflegt "werden und auch respektiert werden , von denen , die sie immer wieder einfordern ,,sonst sind sie weg !

und deswegen , hat merkeline nich mal sooo unrecht :

es gibt kein ewiges recht auf demokratie, wenn man sich die demokratie unterm a...wegziehen lässt und das auch noch mehr oder weniger wehrlos und mit sich machen lässt , was andere wollen !!!!!!!!!!!!
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2008
Beiträge
2.028
Bewertungen
1.130
[Wenn wir kein Recht auf Demokratie haben,
auf was haben wir dann Recht?]


auf gar nix...wenn man es sich nicht täglich erkämpft /einfordert !

rechte,egal welcher art, sind ja nicht "gott gegeben "oder aufn baum gewachsen ..die sind IMMER erkämpft /abgetrotzt worden (von den herrschenden )und wollen "gehegt "und "gepflegt "werden und auch respektiert werden , von denen , die sie immer wieder einfordern ,,sonst sind sie weg !

und deswegen , hat merkeline nich mal sooo unrecht :

es gibt kein ewiges recht auf demokratie, wenn man sich die demokratie unterm a...wegziehen lässt und das auch noch mehr oder weniger wehrlos und mit sich machen lässt , was andere wollen !!!!!!!!!!!!

Fein! :biggrin:
... klipp & klar ... fast in Gänze.

Nun müßte nur noch untersucht werden,
was denn unsere >sogenannte
"Demokratie", als Geheuchel,
darstellt

... und was es damit auf sich hat/sich hält:

... was andere wollen !!!!!!!!!!!!

Wer/Was ist das "andere"?
Was will es?
Zu welchem Zweck?

:cool: ... und weil es so ist,
ist mit dem Wissen darum,
gegeben:
Der große Lauf im Marathon ...


... der dann auch die Kraft
der Herzen besitzt
... egal, ob man uns den
mikrigen MindestLohn:icon_motz:
noch stibitzt ...


.
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.888
Bewertungen
824
ok...begriffklärung :biggrin:

"andere "..naja, von situation zu situation abhängig ..aber :
eben nicht ICH ..nicht was ich will /brauche /bedarf (oder die mehrheit will/braucht /bedarf )..sondern , was "mayer "will , oder die graue , wabernde , imaginäre masse der LEUTE:eek: , denen sich die meisten ja bedingungslos beugen (huch ...was die LEUTE sagen :biggrin::eek:)..oder/und eben eine minderheit , mit einem machtinstrument /-mittel -dem geld /produktionsmittel ...

demokratie

Demokratie

demokratie in deutschland :


_






 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.344
Bewertungen
1.190
also wenns nach den Wünschen des Herrn Hundt und seinen Kollegen geht gibts gar keinen Mindestlohn und die Sklaverei wird wieder eingeführt.
Du wirst das bekommen, was Du Dir für Dich wünschst. :icon_daumen: Es sind doch Deine Wünsche für Dich, die Du hier äußerst? :icon_kinn:
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.022
Bewertungen
2.084
Generelle Lohnuntergrenze : 6,90€
Lohn der zumutbar ist für AL : 9.00€ bzw wo kein erg. ALG2 mehr bezahlt werden muss,also unter dem der AL kein Job annehmen muß.

Wäre eine Idee....
 

Al Bandy

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
49
Generelle Lohnuntergrenze : 6,90€
Lohn der zumutbar ist für AL : 9.00€ bzw wo kein erg. ALG2 mehr bezahlt werden muss,also unter dem der AL kein Job annehmen muß.

Wäre eine Idee....

Einen unterbezahlten Job muss niemand annehmen.:biggrin:
Voraussetzung,man beantragt keine Hilfeleistungen.:biggrin:

Alles freiwillig.:biggrin:
Du darfst Steuern und Sozialabgaben bezahlen und bekommst dafür einen tritt in den Allerwertesten.
Sollte ich mal zu ordentlich Kohle kommen,dann wäre ich auch weg und wenn ich 18 Milliarden besäße,dieser Staat bekäme keinen einzigen Cent mehr von mir.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.022
Bewertungen
2.084
Ja das kleindruckte.
Wir leben in einen freiheitlichen sozialen Rechtsstaat,aber das kleindedruckte auch hier immer lesen....:biggrin:

Wobei keine Firma ...Ausnahme 1€ Schrottfirmen oder so tut sich einen Gefallen unmotivierte Zwangsrekrutierte Billigjobber einzustellen.
Logisch ....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten