• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fahrtkostenerstattung bei 400€-Job u.a.

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MeinerEiner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
Ich bin ALG2-Empfänger und habe seit dieser Woche einen 400€-Job.
Kann man sich die Fahrtkosten (öffentliche Verkehrsmittel) vom Amt, zumindest teilweise, erstatten lassen? Immerhin sind das ca. 50€ im Monat.

Meine alte Sachbearbeiterin hatte vor längerer Zeit mal sowas erwähnt, allerdings arbeitet sie nicht mehr in dem Amt und irgendwie scheint dort niemand für mich zuständig zu sein :?:

Und wie muss ich dem Amt diesen Job melden? Ich hab letzte Woche schon stundenlang rumtelefoniert, wurde von einem Amt ins nächste verwiesen aber iemand konnte/wollte mir weiterhelfen.

Nochwas: Seit dem 1.10. gilt ja eine neue Regelung für die Freibeträge bei Nebenjobs. Mein Folgeantrag fürs ALG2 wurde allerdings ein paar Tage vor meiner Unterzeichnung des Arbeitsvertrags bewilligt. Hab ich jetzt die Arschkarte und falle bis zum nächsten Folgeantrag noch unter die alte Regelung?

Mfg, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
#2
Fahrkostenerstattung

Beantrage die Fahrkosten bei der Arge. Drucke Dir hier auf der Portalseite eine Veränderungsmitteilung aus und teile der Arge mit, dass du eine Tätigkeit aufgenommen hast.Der neue Freibetrag bei Tätigkeit ab dem 01.10.05 dürfte für dich zutreffen, wenn dein Bewilligungsbescheid ab dem 01.10.05 läuft.Zum Thema Fahrkosten schaue hierhttp://www.mdr.de/nachrichten/reformen
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.160
#3
wenn Dein Folgeantrag vor dem 01.10.2005 gültig ist gilt die alte Regelung. Allerdings kannst du dann die Fahrtkosten bei öffentlichen Verkehrsmitteln in der tatsächlichen Höhe absetzen. Bei PKW jedoch nur 6 cent.

Ab 1.10. gilt, dass du bei einem Einkommen bis 400 EUR 100 EUR Freibatrag hast. Darin enthalten sind allerdings schon die Fahrtkosten und sonstige Aufwendungen. Wenn Du über 400 EUR verdienst kannst Du 20 cent geltend machen.
 

MeinerEiner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#4
Vielen Dank schon mal :)
Also, dann brauch ich mir um die Fahrtkosten keine Gedanken machen. Ich versuch nämlich schon seit einer Woche, jemanden telefonisch zu erreichen, aber entweder geht niemand ans Telefon oder ich werd weitergeschickt...

Dann hab ich noch eine Frage zum Ausfüllen der Veränderungsmitteilung:
Oben unter "Die erste Lohn-/Gehaltszahlung (Brutto mtl. ca. ..... usw.) wird zum xx.xx.xxxx erfolgen."
Nun wird mein erster Lohn deutlich niedriger ausfallen als normal, da ich Mitte des Monats angefangen hab. Wie mach ich denen das klar? Soll ich dort den normalen Lohn eintragen und auf einem Extrablatt auf meine erste, niedrigere Lohnzahlung hinweisen?


Ciao, Andreas
 

MeinerEiner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
So, ich hab jetzt endlich mal den Sachbearbeiter erreicht :x
Ein formloses Schreiben inkl. Kopie des Arbeitsvertrages reicht wohl erstmal aus, und dann kann's, wie der SB meinte, erstmal 'ne halbe Ewigkeit dauern, bis der bearbeitet wurde und die sich melden.
Allerdings sagte mir der SB, dass man die Fahrtkosten doch noch absetzen kann, das verwirrt mich jetzt schon etwas :?:
Egal, ich werd denen die Kopie des Monatstickets mit dazu packen, und dann heißt's abwarten ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten