• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fahrtkostenerstattung (20 cent/km für Busticket)?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

colorator

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Bei der Fahrtkostenabrechnung (Kurs) wurden mir vom (1€-)Jobcenter für meine Fahrtkosten 20 Cent pro km berechnet (also 80 Cent pro Tag), obwohl ich kein Auto habe, und so mit dem Bus fahren musste (für € 2,60 pro Tag).:confused:

Dürfen die das einfach so machen? Und falls nicht, wie kann ich es beweisen?

Danke für jede Antwort :icon_smile:,

Ralph
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#2
Das Leben ist hart - nur die ARGE ist härter

Für die ersten 10 Kilometer gibt es 36 Cent, jeder weitere Kilometer wird mit 40 Cent berechnet. Bei 4 Kilometer sind das erbärmliche 1,44€ Fahrgeld pro Tag.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#3
Hm, bei der Distanz ist das doof... 4km mal eben laufen ist nicht drin, Fahrrad würde gehen, dann hättest Du die Kohle bar Kasse...

An dieser Stelle empfehele ich allen, die eine Fortbildung genehmigt bekämen( Bildungsgutschein, o.Ä.), bei der Fahrtkosten gewährt werden, sich einen Fortbildungsträger zu suchen, der möglichst weit weg ist, aber noch innerhalb des Tagespendelbereichs(was auch immer das ist) liegt.

Man stelle sich vor man macht ne Fortbildung und bekomme 250 EUR Fahrtkostenerstattung dafür, wobei man ein Schülerticket bekommt, das gerade mal 49EUR kostet... Auch ne Art den RS aufzustocken... ;)
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#4
Sgb

Andere Sozialleistungsträger, die sich ebenfalls auf das SGB gründen, zahlen hier die Busfahrkarte. Die DRV zum Beispiel.
Wenn die ARGE die Bustickets, Monatkarte?, nicht übernimmt ist das defacto ein Busverbot. Also Auto beantragen. Es kann doch nicht sein, dass Menschen die sich noch einmal Margarine in ausreichender Menge leisten können, die ARGEn zu subventionieren haben. Welche Schuld hat man hier abzutragen? Pech, Arbeitsunfall,-fähigkeit, Wehrlosigkeit und Ausgrenzung?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten