• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

fahrtkosten?

E

ExitUser

Gast
ist bei der bürgerarbeit die einkommensbereinigung der fahrkosten schon in den 100 euro freibetrag mit drin oder nicht?

der sachbearbeiter meiner mandantin sagt ja, ich sage nein, und der geschäftsführer vom amt sagt er wisse es nicht und könne auch nicht nachschauen.

irgendeiner von den beteiligten kann also nicht lesen, und einer will nicht lesen.

wer hat recht?
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
ist bei der bürgerarbeit die einkommensbereinigung der fahrkosten schon in den 100 euro freibetrag mit drin oder nicht?
Ich vermute JA.


Argumentieren könnten die so: Bürgerarbeit ist nichts anderes als MAE bzw. AGH und die Mehraufwandsentschädigung dort soll eben pauschal den Mehraufwand abdecken. Dazu gehören auf jeden Fall die Fahrtkosten -es sei denn die Einsatzstelle ist ungewöhnlich weit entfernt. Die würden auch in teufels Küche kommen, wenn sie den Freibetrag nochmal je nach anfallenden Benzin-, Monatskarte- oder Einzelfahrscheinekosten aufstocken. Abgesehen davon, ist es doch eine reine Steuerfrage, als eine SGB-Frage...
 

gerda52

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Bewertungen
366
Ich vermute JA.


Argumentieren könnten die so: Bürgerarbeit ist nichts anderes als MAE bzw. AGH und die Mehraufwandsentschädigung dort soll eben pauschal den Mehraufwand abdecken. Dazu gehören auf jeden Fall die Fahrtkosten -es sei denn die Einsatzstelle ist ungewöhnlich weit entfernt. Die würden auch in teufels Küche kommen, wenn sie den Freibetrag nochmal je nach anfallenden Benzin-, Monatskarte- oder Einzelfahrscheinekosten aufstocken. Abgesehen davon, ist es doch eine reine Steuerfrage, als eine SGB-Frage...
Bürgerarbeit ist keine AGH, das Entgelt ist sozialversicherungspflichtig. Nur Beiträge zur Arbeitslosenversicherung fallen keine an.

Die Bereinigung erfolgt wie bei jeder anderen Erwerbstätigkeit nach § 11b SGB II. Folglich sind im Grundfreibetrag auch Fahrkosten enthalten.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Bürgerarbeit ist keine AGH, das Entgelt ist sozialversicherungspflichtig. Nur Beiträge zur Arbeitslosenversicherung fallen keine an.
Und wieso nicht? Bei der Bürgerarbeit wird doch auch alles außer der Arbeitslosenversicherung gezahlt. Es sind also nur verschiedene Namen von ein und demselben...:wink:
 

gerda52

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Bewertungen
366
Und wieso nicht? Bei der Bürgerarbeit wird doch auch alles außer der Arbeitslosenversicherung gezahlt. Es sind also nur verschiedene Namen von ein und demselben...:wink:
Meinst Du die AGH mit Entgeltvariante? Da wirds ebenso wie von mir beschrieben gehandhabt. :icon_pause:

MAE gibts nur beim Ein-Euro-Job und der hat mit dem Thema hier nichts zu tun.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Meinst Du die AGH mit Entgeltvariante?
Ja, die meine ich. Das was du beschrieben hast trifft ja auch auf die Bürgerarbeit zu. Verstehe jetzt nicht warum AGH-Entgelt und Bürgerarbeit nicht das gleiche sein sollen.....
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Die Bereinigung erfolgt wie bei jeder anderen Erwerbstätigkeit nach § 11b SGB II. Folglich sind im Grundfreibetrag auch Fahrkosten enthalten.
Bis zu einer Höhe von 54,67€.

§6 ALG II-V

(1) Als Pauschbeträge sind abzusetzen

1. von dem Einkommen volljähriger Leistungsberechtigter ein Betrag in Höhe von 30 Euro monatlich für die Beiträge zu privaten Versicherungen nach § 11b Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch, die nach Grund und Höhe angemessen sind,
3. von dem Einkommen Erwerbstätiger für die Beträge nach § 11b Absatz 1 Satz 1 Nummer 5 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch

a) ein Betrag in Höhe von 15,33 Euro monatlich als mit seiner Erzielung verbundene notwendige Ausgaben; dies gilt nicht für Einkommen nach § 3,
100 - 30 - 15,33 = 54,67€

Höhere Fahrtkosten sowie notwendige Versicherung wie KFZ können zusätzlich abgesetzt werden.
 

gerda52

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Bewertungen
366
Ja, die meine ich. Das was du beschrieben hast trifft ja auch auf die Bürgerarbeit zu. Verstehe jetzt nicht warum AGH-Entgelt und Bürgerarbeit nicht das gleiche sein sollen.....
Unterscheiden tun sie sich wohl auch nur bei den Vorgaben zur Rekrutierung und dem Topf, aus dem die Mittel für die Förderung kommen. :icon_pause:
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Unterscheiden tun sie sich wohl auch nur bei den Vorgaben zur Rekrutierung und dem Topf, aus dem die Mittel für die Förderung kommen. :icon_pause:
Na meine ich doch die ganze Zeit, doch du schreibst oben: "Bürgerarbeit ist keine AGH, das Entgelt ist sozialversicherungspflichtig." Und mit AGH meine ich die ganze Zeit natürlich "Entgelt" oder "ABM", denn sonst würde ich von 1-Job sprechen. So ist nun mal der Sprachgebrauch...:wink:
 

gerda52

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Bewertungen
366
Na meine ich doch die ganze Zeit, doch du schreibst oben: "Bürgerarbeit ist keine AGH, das Entgelt ist sozialversicherungspflichtig." Und mit AGH meine ich die ganze Zeit natürlich "Entgelt" oder "ABM", denn sonst würde ich von 1-Job sprechen. So ist nun mal der Sprachgebrauch...:wink:
Dann hättest Du den Satz (siehe nachfolgendes Zitat aus Beitrag #2) nicht so schreiben dürfen. :icon_wink:

Argumentieren könnten die so: Bürgerarbeit ist nichts anderes als MAE bzw. AGH und die Mehraufwandsentschädigung dort soll eben pauschal den Mehraufwand abdecken.
Aber schön, dass das Missverständnis nun aufgeklärt ist. :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Bis zu einer Höhe von 54,67€.

§6 ALG II-V

100 - 30 - 15,33 = 54,67€

Höhere Fahrtkosten sowie notwendige Versicherung wie KFZ können zusätzlich abgesetzt werden.

okay, du bist am dichtesten dran, erst mal danke für die fundstelle.

dass bei normaler erwerbsarbeit die werbungskosten auch schon mit drin
sind in den 100, daran habe ich garnicht gedacht (weil es nämlich in der
praxis oft zusätzlich gewährt wird - bei den paar fällen wo leute ihre
einkommensbereinigung selbst zusammenstellen und das dann "beantragen")

bleibt abschliessend die (nicht ganz so neue) frage, inwieweit optionskreise
sich an die ALG II VO halten müssendürfen. :)
 
Oben Unten