Fahrtkosten zu Kurs werden seit vielen Wochen einfach nicht übernommen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
951
Bewertungen
119
aloha!

eigentlich macht meine bessere Hälfte seit Anfang des Monats einen Business Deutschkurs mit AVGS - das Info Gespräch beim Träger war schon Ende Januar ein Erst Termin Mitte Februar und es wurde ein Antrag zur Übernahme der Fahrtkosten beim JC per FAX + persönlichem Einwurf gestellt. (wären wir bei einem anderen JC in der Stadt, könnten die Fahtkosten direkt vom Träger bei Vorlage des Ticket taggleich
übernommen werden und die rechnen mit dem JC ab, nur unser JC macht da so ein eigenes Dingsens raus und wollen das selber zahlen)

aber das JC schafft es irgendwie nicht seit der Antragstellung die Fahrtkosten zu bezahlen - kann die nicht vorlegen - günstigste Variante mit Sozialpass knapp 62€.
also kann auch an dem Kurs nicht teilgenommen werden und die bereits ausgemachten Termine seit Anfang des Monats erstmal abgesagt.

heute kommt eine Einladung - und ich frag mich echt, wer denn hier eigentlich einen Kurs in was auch immer braucht. (ich hab nur Name + Termindaten weggemacht - das steht da wirklich so)
die Einladungsgründe sind ja nicht mal annährend akzeptabel und der Termin schon nächste Woche, also zu kurzfristig für Widerspruch etc.

was jetzt machen? hingehen und mit dem Kopf des SB den Tisch touchieren in der Hoffnung, das das Vakkum sich löst? :doh::icon_hihi:
die nerven doch echt......
 

Anhänge

  • JC 0317.jpg
    JC 0317.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 119

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
6.014
Bewertungen
9.631
Was bitte gibt es da nicht zu verstehen.

Deutschkurse werden doch nicht umsonst gemacht bzw. angeboten.

Der Grund für die Einladung ist doch auch genannt - Deutschkurs und eine neue Eingliederungsvereinbahrung -.

Wozu überhaupt einen Widerspruch?

Das Gespräch mit dem zuständigen SB hätte doch schon längst mal erfolgen müßen, wenn kein Geld für Fahrtkosten gezahlt wird.

Man kann sich hier nicht hinstellen und die fehlenden Fahrtkosten anprangern um sich dann über die persönliche Einladung des SB eben wegen dem - Deutschkurs und eine neue Deutschkurs und eine neue Eingliederungsvereinbahrung - zu beschweren, ja noch den kurzfristigen Termin zu beklagen weil er für einen Widerspruch nicht ausreichend gesetzt ist. Für einen Widerspruch reichen 3 Tage.

Wenn man am Deutschkurs nicht mehr Teil nimmt - nun aus welchem Grund auch immer - muß man sich eben nicht wundern wenn der SB eine neue Eingliederungsvereinbahrung abschließen will, immerhin haben sich die Voraussetzungen erheblich geändert (ohne die alte EinV jetzt zu kennen).

Ich würde mir darüber mal so meine Gedanken machen.

ALG-II gibt es nun mal nicht einfach so.


Gruß saurbier
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
951
Bewertungen
119
Was bitte gibt es da nicht zu verstehen.

Das frag ich Dich!
Du hast aber schon gelesen was SB als Einladungsgrund geschrieben hat?

Ihren Deutschkurs sprechen und eine neue EGV abschliessen

Wozu überhaupt einen Widerspruch?

zB weil EGV abschliessen kein Einladungsgrund ist?

ja noch den kurzfristigen Termin zu beklagen , weil er für einen Widerspruch nicht ausreichend gesetzt ist.
Für einen Widerspruch reichen 3 Tage.

Den hätte ich in 3 Minuten geschrieben, allerdings braucht das JC hier länger als drei Tage den zu beantworten - idR. 3 Monate, dann wäre der Termin mit dem nicht zulässigen Einladungsgrund schon längst vorbei

Wenn man am Deutschkurs nicht mehr Teil nimmt - nun aus welchem Grund auch immer - muß man sich eben nicht wundern wenn der SB eine neue Eingliederungsvereinbahrung abschließen will, immerhin haben sich die Voraussetzungen erheblich geändert (ohne die alte EinV jetzt zu kennen).

in der vorgelegten nicht unterschriebenen EGV vom Oktober steht allerdings nur ein Termin zur Feststellung der Sprachkompetenz drin - nix mehr - der Business Deutschprachkurs wurde selbst gesucht bzw. versucht dem JC rauszuleiern- Voraussetzzungen haben sich nicht geändert, ausser, dass das JC die Fahrtkosten auch auf mehrfache nachweisliche Nachfrage einfach nicht zahlt.

Ich würde mir darüber mal so meine Gedanken machen

tja, das würde ich mal machen

ALG-II gibt es nun mal nicht einfach so.
wie denn? und was hat das mit der Unfähigkeit des SB/JC die Fahrtkosten zu zahlen zu tun?
den Comment hätteste Dir echt sparen können

übrigens kam heute auf die letzte Sachstandsanfrage von letzter Woche eine Formular zum Ausfüllen für die Fahrtkosten - das soll allerdings an wieder anderes JC gesendet werden
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.671
Bewertungen
15.438
aber das JC schafft es irgendwie nicht seit der Antragstellung die Fahrtkosten zu bezahlen - kann die nicht vorlegen - günstigste Variante mit Sozialpass knapp 62€.
Hier stimmt die Reihenfolge nicht. Der AVGS hätte ohne eine Vorauserstattung der Fahrtkosten garnicht eingelöst werden dürfen.
Denn 62€ können nicht ausgelegt werden, ohne das Existenzminimum empfindlich zu kürzen.
Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz - RBEG meinte:
§ 5 Regelbedarfsrelevante Verbrauchsausgaben der Einpersonenhaushalte
Abteilung 7 (Verkehr) 22,78 Euro
Vielleicht hätte ein Nachweis über den gegenwärtig niedrigen Kontostand die Vorauserstattung beschleunigt.
was jetzt machen? hingehen und mit dem Kopf des SB den Tisch touchieren in der Hoffnung, das das Vakkum sich löst?
Damit ist ganz sicher keinem geholfen. Ich frage mich auch, warum Ihr nicht selbst auf die Idee gekommen seid,
dort einen schnellstmöglichen Termin betreffend der Fahrkosten anzustreben.
Euch bleibt auch noch die Möglichkeit einer Beschwerde beim Vorgesetzten.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
951
Bewertungen
119
Hier stimmt die Reihenfolge nicht. Der AVGS hätte ohne eine Vorauserstattung der Fahrtkosten garnicht eingelöst werden dürfen.

Reihenfolge stimmt, denn nach dem Info Gespräch beim Träger (Ende Januar) musste erstmal dort Jemand beim Träger gefunden werden für das individuelles Coaching - geht erst in ca. 2-3 Wochen, deren Plan war voll.
Da konnte ja noch kein FKAntrag gestellt werden, wenn man nicht weiss wann es losgeht
Erst Termin gabs dann Mitte Februar und es wurde danach direkt der Antrag zur Übernahme der Fahrtkosten beim JC gestellt - das Coaching sollte dann doch erst Anfang März stattfinden könne, wegen Terminproblemen beim Träger,
Hätte eigentlich zeitlich alles hingehauen.

Ich frage mich auch, warum Ihr nicht selbst auf die Idee gekommen seid,
dort einen schnellstmöglichen Termin betreffend der Fahrkosten anzustreben.
wurde versucht - einfach so hingehen ist nicht und in die offene Sprechstunde kommt man neuerdings nur noch mit voher vereinbartem Termin -und die waren alle voll :icon_neutral:
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
6.014
Bewertungen
9.631
zB weil EGV abschliessen kein Einladungsgrund ist?

Du willst also jetzt gegen die Einladung einen Widerspruch einlegen.

Den hätte ich in 3 Minuten geschrieben, allerdings braucht das JC hier länger als drei Tage den zu beantworten - idR. 3 Monate, dann wäre der Termin mit dem nicht zulässigen Einladungsgrund schon längst vorbei

Ach so, weil das JC ggf. 3 Monate zur Bearbeitung braucht, ist der Termin zu kurz angesetzt. Ja wie bitte, soll das JC jetzt eine Einladungfrist auf die Bearbeitungszeit von Widersprüche ausdehen. Das dürfte wohl ein Schuss in den Ofen werden. "haben Widerspruch und Anfechtungsklage keine
aufschiebende Wirkung gegenüber der Meldeaufforderung". Also Widerspruch mit Klage.

Vielleicht gäbe es dabei dann zu bedenken, daß ja der Deutschkurs wohlmöglich ein berechtigter Grund für eine solche Einladung darstellt und die EinV nur angehängt wurde.

(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der
1. Berufsberatung,
2. Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
3. Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
4. Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
5. Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungs-anspruch

in der vorgelegten nicht unterschriebenen EGV vom Oktober steht allerdings nur ein Termin zur Feststellung der Sprachkompetenz drin - nix mehr - der Business Deutschprachkurs wurde selbst gesucht bzw. versucht dem JC rauszuleiern- Voraussetzzungen haben sich nicht geändert, ausser, dass das JC die Fahrtkosten auch auf mehrfache nachweisliche Nachfrage einfach nicht zahlt.

Wo bitte hast du das hier bisher erwähnt. Die Vorgeschichte kann wohl niemand erahnen.

Und ich sags einfach nochmals und schließe dazu dann auch deine Antwort zu @Aufgewachter mit ein, warum nimmst du denn jetzt diesen Termin zu einer Klärung nicht an.

wurde versucht - einfach so hingehen ist nicht und in die offene Sprechstunde kommt man neuerdings nur noch mit voher vereinbartem Termin -und die waren alle voll

Es ist nach meiner Meinung unsinnig solch ein Theater mit der Einladung zu veranstalten, wenn man dringend Geld vom JC braucht. Im besonderen wenn du selbst schon schreibst, daß man da nicht einfach Termine bekommt. Nun gut, dann nutze ich halt einen entlich mal vorgegeben zu meinen eigenen Gunsten und kläre damit mein persönliches Anliegen.

Zu guter letzt gibt es dort sicherlich auch einen Vorgesetzten, bei dem man sich beschweren kann.


Gruß saurbier
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten