Fahrtkosten zu Arbeitsstätte für einen Teilzeitjob, werden diese Kosten vom Jobcenter übernommen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jambo6112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Dezember 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
Hallo,Gemeinde.
Vielleicht ist meine Frage schon hier vorhanden,habe aber nichts konkretes gefunden.
Werde am 12 April ein Teilzeit job antreten.Diese Arbeitsstätte ist etwas weit entfernt.Dafür könnte ein sozialticket erworben werden um die Stelle zu erreichen.
Es kostet 36€ im Monat.Erstattet dies das Jobcenter?Was ist zu beachten

MFG
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.387
Jambo6112

ich möchte dir noch mal mein Post 2 in diesem Thread in Erinnerung bringen, bitte lesen!
Heute ergänze ich noch mal deine Überschrift um diesen Titel etwas aussagekräftiger zu gestalten.

 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Hallo Jambo, für Fahrtkosten ist der Grundfreibetrag von 100 € vorgesehen. Manchmal verschenken die Jobcenter Wertmarken für das Sozialticket.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
Moin @Jambo6112,

Auf dein Einkommen hast du einen Grundfreibetrag von 100 €. Das bedeutet, dass die ersten 100 € deines Einkommens nicht berücksichtigt werden. Von dem Brutto-Einkommen zwischen 100,01 und 1000 € verbleiben dir zusätzlich 20 % und zwischen 1000,01 und 1200 (mit Kind 1500) 10 % von deinem Einkommen.

In dem 100 € - Grundfreibetrag sind die von dir genannten Fahrtkosten (36 €) zur Arbeit sowie eine Versicherungspauschale (30 €) enthalten. Nur wenn deine Kosten den 100 € Pauschalbetrag übersteigen sollten, dann kann auch der erhöhte Betrag berücksichtigt werden.
.
 

Jambo6112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Dezember 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
sind die Fahrtkosten im grundfreibetrag nicht nur für sonstige Erledigungen und nicht zur Arbeitsaufnahme.Müsste doch eigentlich erstattet werden,oder nicht
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
... die Fahrtkosten / Müsste doch eigentlich erstattet werden ...
Zusätzlich leicher nicht, denn die Fahrtkosten sind hier in dem Grundfreibetrag (100) enthalten. Nur wenn mittels deiner Fahrtkosten der Grundfreibetrag überschritten werden sollte, dann ist auch eine erhöhte Anrechnung möglich. Solltest du ein Auto haben, dann könntest du aber zusätzlich auch noch die gesetzlich verpflichtende Haftpflichtversicherung mit angeben.
.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Bei Arbeitsaufnahme kämen Leistungen aus dem Vermittlungsbudget in Frage. Einen Rechtsanspruch gibt es darauf nicht. Ich bekam damals drei Monate das Ticket in die Hand gedrückt.

Sei froh, dass du so günstig dabei wegkommst. Ein normales Monatsticket ist viel teurer und nach Wegfall der Werbungskostenpauschale 2016 muss man als Aufstocker bis zu 70 € aus dem Grundfreibetrag bestreiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten