Fahrtkosten VG - Amt lässt sich Zeit mit Erstattung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

amd_user

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
Hallo,

ich hatte kürzlich ein VG ausserhalb. Vorher wurde natürlich die Erstattung der Fahrtkosten beantragt. Am selben Tag des VG wurde Antrag auch komplett ausgefüllt beim JC eingereicht.

Das ist nun über eine Woche her. Kann man sowas beschleunigen, dass das zügiger bearbeitet wird? Es wird ja immer verlangt, dass man diese Kosten vorstreckt, aber die Bearbeitung wird dann immer gern hinausgezögert. Man bezahlt diese ja schliesslich vom Regelsatz, dieser ist ja auch sehr gering bemessen. Vielleicht habt ihr ja dahingehend Tipps oder Infos.

Vielen Dank
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Bei mir - ALG1 - hatte es immer rund 4 Wochen gedauert. Ja, da sind sie nicht so schnell wie mit unpassenden VV's

Gruß von Katzenstube
 

Tornator

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Februar 2017
Beiträge
114
Bewertungen
29
Ich habe gestern die Kostenerstattung für März bekommen, scheint völlig normal
 

amd_user

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
Das kann ja dann was werden. Aber hauptsache man streckt das Geld vor, dann ist es ja ok für das JC. Naja ich lass mich dann mal überraschen. Aber frech ist es schon. :icon_motz:
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
Ein Bekannter hat mal durchgezogen, dem potenziellen AG (ZAF) um eine Terminverschiebung für das VG zu bitten da die er Fahrtkosten erst durch das JC bewilligen aund auszahlen lassen will, der AG hatte dann plötzlich kein Interesse mehr an einem VG und der SB wollte wegen angeblicher Verhinderung des Arbeitsverhältnisses sanktionieren. Teil der Begründung war eben, dass die Kosten nciht vorgestreckt werden können und das JC bereits beim letzen mal bis zur Untätigkeitsklage abwartete um über die Fahrtkosten zu entscheiden.
Der Widerspruchsstelle ist die Angelegenheit dann wohl zu heiss geworden und hat dem Widerspruch gegen die Sanktion im vollem Umfang stattgegeben. Seit dem kann das JC auch die Fahrtkosten innerhalb weniger Tage bewilligen und auszahlen.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.373
Bewertungen
1.661
Grundsatz:Wenn ein AG einlädt hat dieser die Fahrtkosten zu zahlen, das klärt man ab nachdem die Einladung zum VG eingegangen ist. Wenn der AG schriftlich ablehnt (Mail ist auch ein schriftlicher Nachweis) beantragt man beim JC die Fahrtkosten. Weite Fahrten außerhalb des Tagespendelbereichs kann man vom Regelbedarf nicht vorstrecken, man kann nur fahren wenn das JC vor Antritt der Fahrt die Fahrtkosten in Bar auszahlt oder die Bahn-Fahrkarten aushändigt. Letzteres ist möglich, habe ich selber schon oft praktiziert.

Vorstellungsgespräch: Wer trägt die Kosten? | Monster.de
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten