Fahrtkosten um Bewerbungen zu schreiben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

xNasevollx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 April 2009
Beiträge
108
Bewertungen
0
Im Dezember 2008 hat sich mein PC in seine Bestandteile zerlegt. Ich mündlich gefragt ob die Möglichkeit eines Darlehens bestehen würde das ich mir einen neuen bzw gebrauchten kaufen kann. Mündlich abgelehn. Ich könnte in die nächst grössere Stadt fahren und dort in einem Bewerbungs Center Bewerbungen schreiben. Meine Fallmanagerin stimmt mir zu das dieses min 2 mal/ Woche Sinn machen würde d.h. 8,60€Woche für Busfahrkarte. Dies Kosten wollen sie aber nicht übernehmen. Was macht das JobCenter??? Steckt mich in eine Bewerbungsmaßnahme durch die ich 6 mal in den nächsten 5 Monaten Fahrtkosten erstattet bekomme. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen wurde mir gesagt ich müsse mich an die Regelvereinbarung halten und daas Fahrgeld anderweitig einsparen !!!
Jetzt kommt das absolut kranke: Ich habe erst im letzten Jahr einen 2ten Bildungsabschluss gemacht und vom Träger gesondert schriftlich erhalten das meine Bewerbungsunterlagen optimal sind und sie entsprechen der gängigen Art und Weise und den Ergebnissen eines erfolgreichen Einzelcoachings
 

xNasevollx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 April 2009
Beiträge
108
Bewertungen
0
Hatte noch eins vergessen:
Nach der mündlichen Ablehnung der Übernahme von Fahrtkosten hatte ich ja einen Antrag auf Gewährung eines Darlehns gestellt. Dieser wurde abgelehnt mit der bereit genannten Begründung ich könnte zu einen Bewerbungs Center des LAndkreises fahren und die Fahrtkosten werden übernommen (6 mal in 5 Monaten wurde nicht erwähnt )

Auf telefonische Rückfrage bei dem Ersteller des Ablehnungsbescheides gab ich ihm den Hinweis das meine SB gesagt hat es werden KEINE Fahrtkosten übernommen. Als Antwort erhielt ich:
Mit der Begründung der Ablehnung handelt es sich um die Aussage eine Kollegin die evtl (Begründung nicht Kollegin oder vielleicht beide?? ) nicht qualifiziert sei
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Mach´s schriftlich. IMMER !!!!
Telefon usw. taugt nicht.
beantragen, gleich die kostzen für den Antrag mit dann ist Chance aufs Geld. Der Regelsatz hat hierfür nichts vorgesehen. Hier irrt SB. Der ist qualifiziert und weis es besser.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten