Fahrtkosten für Vorstellungsgespräch auch wenn kein VV? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hallo,

ich habe mich auf eine Anzeige gemeldet und soll da jetzt am Montag vorbei kommen. Kann ich denn hier trotzdem Fahrgeld beantragen, auch wenn das kein VV usw ist?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sinnvoll ist, falls ich da ein Stellenangebot bekomme und nicht will. Ich habe keine Ahnung, was für ein Job das ist. Bestandskundenbetreuung bei einem Telefonanbieter... kann alles oder nichts sein. Callcenter bzw. Verkauf oder Akquise werde ich keinesfalls machen.

Ich habe keine EGV, ich hänge so ein bissl in der Warteschleife und der ersten Termin mit dem Fallmanager ist übernächste Woche. Hab mit der bisher nur telefoniert und Termin vereinbart. Ich wüsste auch nicht, wie ich ggf. nachweisen sollte, dass ich dort war. Aber ich muss denen jetzt auch nicht unbedingt auf die Nase binden, dass ich den JC am Hals habe und dort irgendwelchen Zettelkram mitbringen zum Unterschreiben :icon_rolleyes:
 
N

Nustel

Gast
Hallo,

ich habe mich auf eine Anzeige gemeldet und soll da jetzt am Montag vorbei kommen. Kann ich denn hier trotzdem Fahrgeld beantragen, auch wenn das kein VV usw ist?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sinnvoll ist, falls ich da ein Stellenangebot bekomme und nicht will. Ich habe keine Ahnung, was für ein Job das ist. Bestandskundenbetreuung bei einem Telefonanbieter... kann alles oder nichts sein. Callcenter bzw. Verkauf oder Akquise werde ich keinesfalls machen.

Ich habe keine EGV, ich hänge so ein bissl in der Warteschleife und der ersten Termin mit dem Fallmanager ist übernächste Woche. Hab mit der bisher nur telefoniert und Termin vereinbart. Ich wüsste auch nicht, wie ich ggf. nachweisen sollte, dass ich dort war. Aber ich muss denen jetzt auch nicht unbedingt auf die Nase binden, dass ich den JC am Hals habe und dort irgendwelchen Zettelkram mitbringen zum Unterschreiben :icon_rolleyes:
Rechtlich kann man im Vorfeld (vorher abklären) Fahrtgeld erhalten.
Doch mal ernsthaft! Wenn Du wirklich den Job willst, kann doch das Fahrgeld egal sein-.
Klar, die feine Gesellschaft will sich noch hofieren lassen!.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Naja, ich bin mir nicht sicher, ob ich den Job will... Ich weiß ja, wie oben erwähnt, nicht mal was es ist.

Ich will einen Job, der meiner Ausbildung entspricht, da gehe ich dann auch gerne Kompromisse ein. In meiner (alten?!) EGV von der AfA stehen 5+ VV drin. Ich muss schon ein bissl was tun, um keine dummen Fragen beantworten zu müssen. Momentan habe ich etwas Freiheit durch dieses "in der Luft hängen" aber ich will auch nicht zu Hause versauern und mich dauerhaft mit dem JC rumschlagen. Teilzeitstellen sind zudem nicht so gut zu finden und da stand, dass TZ und VZ geht.
 
N

Nustel

Gast
Naja, ich bin mir nicht sicher, ob ich den Job will... Ich weiß ja, wie oben erwähnt, nicht mal was es ist.

Ich will einen Job, der meiner Ausbildung entspricht, da gehe ich dann auch gerne Kompromisse ein. In meiner (alten?!) EGV von der AfA stehen 5+ VV drin. Ich muss schon ein bissl was tun, um keine dummen Fragen beantworten zu müssen. Momentan habe ich etwas Freiheit durch dieses "in der Luft hängen" aber ich will auch nicht zu Hause versauern und mich dauerhaft mit dem JC rumschlagen. Teilzeitstellen sind zudem nicht so gut zu finden und da stand, dass TZ und VZ geht.
Mensch wenn Du denn Job nicht willst und das JC Dich in was reindrängen will, dann verkauf Dich schlecht.
Soll heißen, stell Deine Qualitäten über das Erwartende der ....Firma..was weiß ich!

Du bist die Nummerv Eins.
Aber komm mir nicht nicht mir Fahrtgeld. Wenn es Dir oder Jemand sonst dessen Job des Lebens ist, fragt man nicht nach Fahrtgeld.
So!
LG
 
E

ExitUser

Gast
Fahrtkosten zu einem Vorstellungsgespräch müssen vom potentiellen Arbeitgeber übernommen werden, auch wenn kein Arbeitsverhältnis daraus entsteht.

Es sei denn, der Arbeitgeber weist in der Stellenausschreibung explizit darauf hin, dass er die Kosten nicht übernimmt.

Mir fehlt grad die entsprechende Quelle, aber dennoch steht es gesetzlich so geschrieben.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Ja, die Regelung kenne ich. Aber es müsste so vieles so sein, wie es in den Gesetzen steht.
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
Hallo,

ich habe mich auf eine Anzeige gemeldet und soll da jetzt am Montag vorbei kommen. Kann ich denn hier trotzdem Fahrgeld beantragen, auch wenn das kein VV usw ist?
müsste gehen. "für bewerbungsbemühungen", nicht für "vermittlungsbemühungen" des jc.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sinnvoll ist, falls ich da ein Stellenangebot bekomme und nicht will. Ich habe keine Ahnung, was für ein Job das ist. Bestandskundenbetreuung bei einem Telefonanbieter... kann alles oder nichts sein. Callcenter bzw. Verkauf oder Akquise werde ich keinesfalls machen.
das solltest du nicht laut sagen, wenn du alg-II beziehst. im alg-II-bezug musst du "alles" tun. bei solchen jobs geht es meist um handykunden, die ihren vertrag gekündigt haben und nun ein besonderes angebot bekommen, um nicht zu wechseln. oder service für tarifwechsel, kennst das ja, jederzeit die flat wechseln und so... das kriegt nicht jeder über das tel-menü hin, da muss jemand klick machen...

im zweifelsfall erweist man sich halt recht bald als ungeeignet. telenieren liegt ja nicht jedem... darf halt nur nicht nach verweigerung aussehen...

Ich habe keine EGV, ich hänge so ein bissl in der Warteschleife und der ersten Termin mit dem Fallmanager ist übernächste Woche. Hab mit der bisher nur telefoniert und Termin vereinbart. Ich wüsste auch nicht, wie ich ggf. nachweisen sollte, dass ich dort war. Aber ich muss denen jetzt auch nicht unbedingt auf die Nase binden, dass ich den JC am Hals habe und dort irgendwelchen Zettelkram mitbringen zum Unterschreiben :icon_rolleyes:
richtig. ohne egv musst du auch keine bewerbungsbemühen nachweisen. ich würde sagen: dings aufs fahrgeld, wenn dir der laden taugt kannst du immer noch beantragen, hat sich halt sehr kurzfristig ergeben, das... und war dann ja auch zielführend...
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Bei einem Arbeitgeber, der die Kosten nicht übernehmen will, würde ich gar nicht arbeiten wollen...
den Luxus kann man sich wahrscheinlich leisten, wenn man einen äußerst gefragten Beruf hat, sozusagen am "Fachkräftemangel" beteiligt ist :icon_neutral:
Aber unsereiner, das schon H4 am Hals hat?! :icon_kinn:
 
Oben Unten