Fahrten zur Baustelle über 10Std (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

eumel1de

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
99
Bewertungen
2
Jetzt wirds lustig,Temton dreht am Rad.
Hab neue Baustelle in NRW . Fahrzeit 10 Std mit Zug.
Sollte anteilig Fahrzeit bezahlt bekommen.
Bis jetzt hatten wir Leihwagen,mussten nix dazubezahlen.
War so schlecht nicht.
Nun plötzlich -Leihwagen aber Spritkosten sollen wir selber tragen.
Sollich nun Zug fahren bin ich gezwungen Sontag loszufahren.
Von Unterkunft bis Baustelle nochmals täglich 15 Km.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
hm entsedegesetz weis ich nicht, aber alle zugkosten welche ich beim finanzamt angebe bekomme ich erstattet, mit dem leihwagen gibts ja nur kilometerpauschalen.
flüge werden ebenfalls zu 100% zurückerstattet, flüge sind meist günstiger als zugfahrten.

nur mal als anregung gedacht...kommt natürlich auch darauf an wo du arbeitest.

mfg physicus
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
....
Nun plötzlich -Leihwagen aber Spritkosten sollen wir selber tragen.
Ja, nee, is klar!
Sollich nun Zug fahren bin ich gezwungen Sontag loszufahren.
...
Warum? Is doch die Entscheidung der Firma, den Auftrag so weit weg anzunehmen. Dann wird halt nur von Dienstag bis Donnerstag gearbeitet, Montag und Freitag is Reisezeit - die zu bezahlen ist (oder war?).

Wird immer besser mit den Arbeitgebern! :icon_rolleyes:
 

Flax

Elo-User*in
Mitglied seit
29 März 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
hm entsedegesetz weis ich nicht, aber alle zugkosten welche ich beim finanzamt angebe bekomme ich erstattet, mit dem leihwagen gibts ja nur kilometerpauschalen.
flüge werden ebenfalls zu 100% zurückerstattet, flüge sind meist günstiger als zugfahrten.

nur mal als anregung gedacht...kommt natürlich auch darauf an wo du arbeitest.

mfg physicus
ich kann mich "grau" daran erinnern ... das wenn dein arbeitgeber dich lustig durch die gegend schickt (um es mal so zu formulieren) die dadurch entsteheden wegzeiten als Arbeitszeit gelten (müßten).

ich kann mich nur leider nicht mehr so wirklich daran erinnern in welchem Gesetz das stand. :mad:

Dabei ist es auch vollkommen unwichtig ob und wer dir die fahrtkosten bezahlt es geht einfach darum das du deine Freizeit/Ruhezeit dafür aufwenden musst um dich zu dem von deinem AG definierten arbeitsplatz zu begeben und wenn dieser 10 Std. entfernt liegt, kann er nicht erwarten das du Sonntag losfährst nur damit du montag um X Uhr da anfängst.

genauso umgekehrt^^
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt wirds lustig,Temton dreht am Rad.
Hab neue Baustelle in NRW . Fahrzeit 10 Std mit Zug.
Sollte anteilig Fahrzeit bezahlt bekommen.
Bis jetzt hatten wir Leihwagen,mussten nix dazubezahlen.
War so schlecht nicht.
Nun plötzlich -Leihwagen aber Spritkosten sollen wir selber tragen.
Sollich nun Zug fahren bin ich gezwungen Sontag loszufahren.
Von Unterkunft bis Baustelle nochmals täglich 15 Km.

Troll ???
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
ich kann mich "grau" daran erinnern ... das wenn dein arbeitgeber dich lustig durch die gegend schickt (um es mal so zu formulieren) die dadurch entsteheden wegzeiten als Arbeitszeit gelten (müßten).

ich kann mich nur leider nicht mehr so wirklich daran erinnern in welchem Gesetz das stand.
ja das gab es "früher" mal als wir noch gewerkschaften hatten die nicht unter einem hut zusammen gefasst waren und sich vor allem noch wirklich für die arbeiter einsetzten, seid verdi ist das geschichte.

Dabei ist es auch vollkommen unwichtig ob und wer dir die fahrtkosten bezahlt es geht einfach darum das du deine Freizeit/Ruhezeit dafür aufwenden musst um dich zu dem von deinem AG definierten arbeitsplatz zu begeben und wenn dieser 10 Std. entfernt liegt, kann er nicht erwarten das du Sonntag losfährst nur damit du montag um X Uhr da anfängst.
also ich bin 1 jahr lang mit dem city night line gefahren und zwar 11 stunden lang (sonntags), um dann pünktlich gegen 8°° meinen dienst zu beginnen, der ging dann in aller regel nochmal 12 stunden. ;)

mfg physicus
 

eumel1de

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
99
Bewertungen
2
Will ja nicht klagen,bis jetzt hatten wir Leihwagen die für uns kostenfrei waren.Also keine Kosten an Auto und Sprit.
Nur momentan scheint man davon abzugehen weil zu teuer.
In Anzeigen wird auch geworben "Leihwagen wird gestellt".
Nun ist die Problematik aufgetreten,das ich wenn ich 4Wochen diese Baustelle aufsuche die Bahnfahrt bezahlt wird oder werden muss.
sind schlaffe 800€ Bahnkosten für 8 Fahrten,
Fahtzeiten über 10 Std.
Nachdem ich darüber gemotzt habe,hab ich nun ein Auto,kommen aber Spritkosten von 500€ auf mich zu,da man sich weigert diese Kosten zu übernehmen.
Muss ich mir also erstmal vor Ort anschauen ob ich nicht doch auf Bahn umsteige.
Was nutzt mir wenn ichs bei der Steuer angeben kann,aber nächsten Monat pleite bin
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Und wie wären die Fahrzeiten mit dem Leihwagen? Auch so, daß Du sonntags schon losmüsstest?
Ohne Rechtsgrundlagen zu kennen, aber wenn Deine Firma ne Ausschreibung so weit entfernt annimmt, dann sollte sie in der Kalkulation auch die Reisezeiten & -kosten berücksichtigt haben - sonst läuft da was Falsch, wenn Du noch Geld zur Arbeit mitbringen sollst.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Bei Leihwagen brauch ich ja nur 4 std
... und kannst 3 leute mitnehmen, ich sag nur mitfahrgelegenheit.
dann hast du die spritkosten komplett wieder drinnen, das mache ich auch teilweise so und es rentiert sich, ich fahre gegen null eigenkosten an sprit.

mfg physicus
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Ist doch Kokolores was hier geschrieben wird. Die Spritkosten hat die Firma zu tragen. Punktum, Basta. Du hast nur den Weg zum Arbeitgeber - und das ist deine Entleihfirma - zu tragen. Der Weg zwischen der Entleihfirma und dem Entleiher ist Sache der Entleihfirma. Und die Fahrtzeit ist auch ihre Sache = Arbeitszeit!
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Ist doch Kokolores was hier geschrieben wird. Die Spritkosten hat die Firma zu tragen. Punktum, Basta. Du hast nur den Weg zum Arbeitgeber - und das ist deine Entleihfirma - zu tragen. Der Weg zwischen der Entleihfirma und dem Entleiher ist Sache der Entleihfirma. Und die Fahrtzeit ist auch ihre Sache = Arbeitszeit!
beleg uns doch mal bitte deine aussagen...
oder lass den mist einfach weg, hier kommt es immer noch auf den AV an und was dazu in diesem steht.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Selber bei einer mal gearbeitet. Selber mal Zeitarbeitspersonal eingesetzt. Schade das es das alte Zeitarbeiterforum nicht mehr gibt. Da stand vieles Wissenswerte drin.

Ich empfehle auch mal bei chefduzen zu gucken.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
also nichts was du belegen könntest, das erstaunt aber auch nicht wirklich.

viele zeitarbeitsbuden aggieren bundesweit, wenn du den vertrag in berlin unterschrieben hast weil du dort wohnst und nicht genau geschaut hast, wie leider viel zu viele, dann könnte dein anstellungsort münchen sein, dann darfst du dir einen kopf machen wie du zum einsatzort erding zum bsp. kommst.

die übernehmen garantiert keinen cent für deine fahrten, die stellen dir maximal eine unterkunft, ende aus basta, ums mal mit deinen worten zu sagen.

deine heimfahrten am WE sind dann deine sache...

ich arbeite in keiner verleihbude und das würde ich auch niemals, aber ich hatte bei anstellung die wahl welche kosten ich trage und welche die firma, ich entschied mich für die fahrkosten zum wohnort und überlies die wohnungssuche und finanzierung der firma.

im endeffekt war das clever von mir, da wir bundesweit aggieren, wie das mit wohnungen und mieten in den verschiedensten BL ausschaut muss ich dir als weit gereisten firmenchefin ja nicht erklären.

mfg physicus
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Meine Güte nein, dann lies mal den Traifvertrag. Da wird sowas auch geregelt.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
viele zeitarbeitsbuden aggieren bundesweit, wenn du den vertrag in berlin unterschrieben hast weil du dort wohnst und nicht genau geschaut hast, wie leider viel zu viele, dann könnte dein anstellungsort münchen sein, dann darfst du dir einen kopf machen wie du zum einsatzort erding zum bsp. kommst.
lesen!

verstehen!

in diesem bsp. würde man dir die kosten laut tarifvertrage zahlen und zwar die von münchen (firmenniederlassung) zum anrbeitsort (erding), den rest zahlst du selber und zwar alle fahrten zwischen berlin und münchen.

ist nun der groschen gefallen?

meine güte nochmal...

gruß physicus
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Ich lese und verstehe sehr wohl richtig. In dem Fall gilt aber Berlin und nicht München. Das gilt nur wenn du dir das gefallen läßt.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
ich gebs auf, du meinst wie immer im recht zu sein...es hat absolut null sinn sich mit solchen leuten in eine diskussion ein zu lassen.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
In diesem Falle wurden bisher offensichtlich alle Fahrtkosten übernommen, die plötzliche überraschende Änderung während eines laufenden Arbeitsverhältnisses sollte man auf keinen Fall so hinnehmen. Willst Du bei der Firma bleiben?
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.185
Bewertungen
344
Mann kann es auch kurz machen.
Der Arbeitnehmer zahlt die Wegekosten und verantwortet den Zeitverbrauch für den Weg zur Firma.
Schickt diese einen weiter, dann zahlt Firma die Sachkosten und die Zeit ist Arbeitszeit.
Zum besseren Einhalt der zul. Arbeitszeiten kennen manche Tarife Auslösung
 
Oben Unten