• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fahrkosten Maßnahme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

eleonore

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Jul 2005
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
Ich nehme an einer Maßnahme "Eignungsfeststellung/Trainingsmaßnahme" teil. Ich bekomme Fahrtkosten nach
-------------
SGB III § 81 Fahrkosten
(1) Fahrkosten können übernommen werden
1. für Fahrten zwischen Wohnung und Bildungsstätte (Pendelfahrten),
2. bei einer erforderlichen auswärtigen Unterbringung für die An- und Abreise
und für eine monatliche Familienheimfahrt oder anstelle der
Familienheimfahrt für eine monatliche Fahrt eines Angehörigen zum
Aufenthaltsort des Arbeitnehmers.

(2) Als Fahrkosten ist für jeden Tag, an dem der Teilnehmer die Bildungsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Bildungsstätte von 0,36 Euro für die ersten zehn Kilometer und 0,40 Euro für jeden weiteren Kilometer anzusetzen. usw.
-----------------
Gelten die Fahrtkosten nur für eine Fahrt (Wohnung - Bildungsstätte) oder zählen KM hin und zurück.

Danke schon mal.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Das steht doch in deinem Zitat:
Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Bildungsstätte
Da steht leider nix von hin und zurück (doppelte Entfernung).
 
E

ExitUser

Gast
#4
Ich habee dazu auch mal eine Frage.

Bezahlt werden für teilnahme an einer Umschulung 36cent pro km und ab 10km je 40cent. Egal welches Beförderungsmittel man nimmt Steht so jedenfallsauf dem Anschreiben des Bildungsgutscheins.

Nach Google Maps hab ich ca. 9km hinfahrt
Verkehrsmittel ist ja egal (nehme Bus und U Bahn in der Stadt)

Heisst das mir werden ca. 64,80 EUR Monatlich gezahlt auch wenn ich mir eine Ermäßigte Monatskarte für ca. 35.-EUR kaufe?

(wäre gut, so hat man wenigstens etwas Geld um in der Schule was zu Essen)
 
E

ExitUser

Gast
#6
Danke, dann lag ich mit meiner Vermutung wohl richtig.

Wurmt mich nur noch das 2 mögliche Ma0nahmeorte aufm Vertrag stehen muss nochmal nachfragen wo es nun ist (nehme an bei dem wo ich auch war... aber falls nicht muss ich den Antrag wohl mal korrigieren lassen da fast doppelte entfernung...)

Klasse iss natürlich auch wenns alle paar tage oder wochen wechseln sollte... eieiei.. was machen die denn da? monatliche Nachberechnungne? .. oder kommt sowas nie vor? :)
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#7
definitiv wird nur die einfache Fahrt bezahlt, was teilweise recht kuriose Auswirkungen hat.

Als ich noch ALG2 bekommen hab sollte ich eine Weiterbildungsmassnahme machen, war wirklich Interessant und hätte mir auch Weitergeholfen. Bis wir dann festgestellt haben das ich für öffentliche Verkehrsmittel € 131,- im Monat zahlen müsste aber durch die nette Erstattung nur € 44,- von der ARGE erstattet bekommen hätte. Das das nicht geht war meiner SB auch klar.

Meine SB sagte nur "so ein Blödsinn, da findet man mal etwas was wirklich passt und dann scheitert es an den Fahrtkosten", für mich war die Sache eigentlich damit erledigt bis sie 1 Woche später anrief und mit mitteilte das ich die Massnahme machen kann und die ARGE die kompletten Fahrtkosten übernimmt. Sowas läuft dann wohl unter "Ermessenspielraum" des Vorgesetzten.

Die Weiterbildung habe ich dann doch nicht machen können weil ich 3 Tage später einen Job gefunden hatte (ohne Mitwirken der ARGE *g*)
 
E

ExitUser

Gast
#8
leider wird nur die einfache Strecke bezahlt.
Hmm, sollte ich wiedermal zu so einer "Weiterbildung" geschickt werden die etwas weiter weg ist, Teile ich denen einfach schriftlich mit, dass sich die Fahrtkostenerstattung nicht deckt und ich mir das nicht vom eh schon niedrigen Regelsatz bestreiten kann. So ist das dann halt, und daran werden dann wohl nicht nur Weiterbildungen/Maßnahmen scheitern sonder auch die Reisekostenerstattung bei Vorstellungsgesprächen die weiter weg sind. Einfach nur bekloppt dieser Verein...
 
E

ExitUser

Gast
#9
Naja ob sie nun einfach
1x je km 40cent bezahlen

oder

2x je km 20cent bezahlen


irgendwie nimmt sich das nicht viel ;)

Will sagen.. das im betrag evtl. ja bereits eingerechnet ist das es auch nen rückweg gibt.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Ich habe mich gestern darüber mit einer Freundin unterhalten.

Sie sagte mir das man ihr nur die Monatskarte für Öffentliche Verkehrsmittel gezahlt hat.

Ist das eigentlich korrekt so?

Sie meinte das amt hat wohl soviel gesagt wie Fahrkostenerstattung gäbe es nur für ALGI Empfänger da ALGII Empfänger ja eine verbilligte Monatsfahrkarte für die Öffentlichen kaufen können.

Find ich seltsam... nicht nur weil man ja evtl. mit Auto fahren könnte.. sondern auch weil ALGI Empfänger dann genausogut eine Monatskarte bezahlt werden könnte, kostet dann halt nur mehr als die verbilligte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten