• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fahrkosten in der Stadt

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Hallo,
ich bin neu hier und habe mal eine Frage zu den Fahrkosten zu einem Vorstellungsgespräch.

Ich weiß, dass potentielle Arbeitgeber die Kosten übernehmen können, sonst auch das Jobcenter.
Ich habe auch meine SB danach gefragt, aber es heißt innerhalb Hamburgs (wo ich wohne) werden keine Fahrkosten übernommen, da es schon einen Zuschuss zur Fahrkarte der Öffis gibt ( Normalpreis 99,81, Preisnachlass bei der Sozialkarte 19,- sprich 80,81). Da ich ansonsten innerhalb meines Stadtteils gut mit dem Fahrrad zurecht komme, lohnt sich das bei mir nicht, vorallem bei dem Preis!!
Halt nur zu Vorstellungsgesprächen...
Nun habe ich wieder Vermittlungsvorschläge bekommen zu Zeitarbeitsbuden die generell keine Fahrkosten übernehmen und ich wurde doch prompt eingeladen (hab nicht mal ne Bewerbung geschickt, kam heute einfach so eine Einladung für morgen! Die spinnen doch...)

Ich möchte definitiv nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten und gehe den Vorschlägen und Vorstellungsgesprächen nur nach, weil ich keine Abzüge will.
Bisher wollte mich sowieso niemand bzw. bin ich eh krank geschrieben.

Jetzt meine Frage, kann ich dieses Vorstellungsgespräch irgendwie umgehen,
oder an mein Fahrgeld kommen, denn von dem bisschen was ich habe jedes mal 5,90 für eine Tageskarte ausgeben, finde ich echt zuviel.


Danke schonmal!
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube das diese Sozialticket's nur für den privaten Gebrauch sind.
Eine Fahrt zur Firma XY ist aber gewerblich, die Firma lädt mich ja ein.

Diese Fahrttickets werden zwar subventioniert, aber eben für den LE.
Da die Fahrtkosten aber der AG oder das JC zu übernehmen hat, wird ja dann hier der AG bzw. das JC subventioniert.

Außerdem ist das Sozialticket nur für die, die es haben möchten.
Es ist aber keine Pflicht, sich dieses zu kaufen.
 

Roulade

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2014
Beiträge
127
Bewertungen
13
Außerdem ist das Sozialticket nur für die, die es haben möchten.
Es ist aber keine Pflicht, sich dieses zu kaufen.
Genau, selbst wenn man eins hätte, ginge das niemand etwas an und man sollte die Kostenverursacher immer bluten lassen.

Wenn so kurzfristige Vorstellungsgespräche stattfinden, dann mit Zeugen beim Arbeitgeber anrufen und fragen, ob Reisekosten erstattet werden.
Wenn nicht, wäre es ein wichtiger Grund sich nicht vorzustellen.

Ob es rechtens wäre müsste aber bestimmt ein Rechtsstreit entscheiden.
Du bist aber nicht verpflichtet mehrmals Reisekosten für "Leihbuden" aus eigener Tasche zu bezahlen.
 

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Also im Schreiben steht schon direkt:

'Bitte berücksichtigen Sie, dass Fahrkosten zum Bewerbungsgespräch von uns nicht übernommen werden'


Und wie gesagt, meine SB sagte mir dass keine Fahrten innerhalb Hamburgs vom Jobcenter bezahlt werden...

Und nun?
 

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Ja danke für den Link.

Aber wirklich schlauer bin ich nicht. Bei dem Vorstellungsgespräch handelt es sich ja um keinen Meldepflichtigen Termin beim Amt.

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch wurde auch nicht vom Jobcenter geschickt sondern von der ZAF direkt.

Habe jetzt erstmal den Termin auf kommende Woche verschoben und werde mich noch mal direkt mit meiner SB deswegen in Verbindung setzen...
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Erst einmal musst Du doch einen Vermittlungsvorschlag für die ZAF-Bude bekommen. Erst dann kannst Du gucken ob das zumutbar ist und dann kannst Du Dich auf genau die Stelle bewerben, die dort in dem VV steht. Du bist nicht verpflichtet, Dich in einen Bewerberpool bei der ZAF aufnehmen lassen.
Zu den Fahrkosten: Hast Du eine EIngliederungsvereinbarung unterschrieben? Was steht dort zu Bewerbungskosten?
Man geht nicht zum SB und redet mit dem, man beantragt schriftlich die Übernahme der Fahrkosten und verlangt einen rechtsmittelfähigen Bescheid. Dann wollen wir doch mal sehen, ob die dann immer noch mit dem Sozialticket kommen.
 

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Ich habe gestern per Post 3 Vermittlungsvorschläge bekommen. Ehe ich überhaupt eine Bewerbung fertig machen konnte, war heute von einer der Firmen aus den VV, eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch für morgen..
Naja ich hab mich ja noch nicht mal beworben aber gut.

Ja ich habe eine EV unterschrieben, denn da steht fast nix drin.
Da steht zwar drin, dass ich Bewerbungsbemühungen zeigen muss, aber keiner Anzahl
an Bewerbungen.
Ich bin außerdem krankgeschrieben (psychisch) und finde es sowieso total sinnlos
mich zu bewerben, wenn ich nicht mal weiß, wann ich überhaupt wieder arbeitsfähig bin.

Und ja da steht noch:
Das Jobcenter unterstützt ihre Bewerbungsaktivitäten nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB II
i.V.m. § 44 SGB II durch Übernahme von angemessenen und nachgewiesenen Fahrkosten zu
Vorstellungsgesprächen, sofern die Kostenübernahme vor Fahrtantritt durch Sie beantragt wurde.

AHA! Naja ich beantrage dass dann einfach mal!
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Aug 2013
Beiträge
2.009
Bewertungen
746
Eine EGV darf nur mit einem erwerbsfähigen LE abgeschlossen werden. Deine EGV ist also "null und nichtig" und müßte von rechts wegen angefochten und/oder gekündigt werden.


LE = Leistungsempfänger
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.285
Bewertungen
733
Eine EGV darf nur mit einem erwerbsfähigen LE abgeschlossen werden. Deine EGV ist also "null und nichtig" und müßte von rechts wegen angefochten und/oder gekündigt werden.


LE = Leistungsempfänger
Arbeitsunfähig bedeutet nicht gleich erwerbsunfähig. :icon_stop:
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.999
Bewertungen
1.032
So sieht es aus, verwechseln viele immer noch gerne......
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Ich bin außerdem krankgeschrieben (psychisch) und finde es sowieso total sinnlos
mich zu bewerben, wenn ich nicht mal weiß, wann ich überhaupt wieder arbeitsfähig bin.
Ist dem JC denn bekannt, dass Dich die Krankheit auch bei den Tätigkeiten einschränkt? Wenn das der Fall ist, müssen die erst einmal Deine Erwerbsfähigkeit feststellen, auch um zu sehen, welche Jobs für Dich zumutbar sind. Du musst nämlich nur Jobs annehmen, die nach §10 SGBII zumutbar sind. Und was nutzt ein Vorstellungsgespräch, wenn Du gar nicht weißt, wann Du wieder fit bist?
 

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Nein das JC weiß darüber garnichts weiter. Ich bin auch erst seit 3 Monaten arbeitslos/arbeitssuchend. Aber man sagte mir schon, dass wenn ich länger krank bin zum Amtsarzt muss...
 

Roulade

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2014
Beiträge
127
Bewertungen
13
Ich bin außerdem krankgeschrieben (psychisch) und finde es sowieso total sinnlos mich zu bewerben, wenn ich nicht mal weiß, wann ich überhaupt wieder arbeitsfähig bin.
Dann schreibe das einfach auf die Rückantwort und dann ist das erledigt.
Warum solcher Stress mit Fahrtkosten und ZAF ?
Eigentlich müsste das SB von selbst wissen, dass man kranken keine VV zusendet.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Und wie gesagt, meine SB sagte mir dass keine Fahrten innerhalb Hamburgs vom Jobcenter bezahlt werden...

Und nun?
Das hat mir vor kurzem auch eine SB gesagt.
Ich habe schriftlich beantragt, mir die Rechsgrundlage dazu zu nennen.
Und schwuppdiwupp hatte ich einen Fahrtkostenantrag.
Obwohl ich diesen ja gar nicht angefordert habe.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Nein das JC weiß darüber garnichts weiter. Ich bin auch erst seit 3 Monaten arbeitslos/arbeitssuchend. Aber man sagte mir schon, dass wenn ich länger krank bin zum Amtsarzt muss...
Wer krank geschrieben ist (egal, warum), der soll seinen Krankenschein/Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung unverzüglich dem JC zustellen.
Denn wer krank ist, wird ja gar nicht vermittelt.
Du hast das offenbar nicht gemacht.
Bitte hol das nach.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Hallo Janini,

im Voraus; dass von mir geschriebene ist meine Meinung und keine Rechtsberatung!
Auf (rhetorische) Fragen erwarte ich keine Antworten, die sollen Dir ein Denkanstoß sein.
Edit/Ergänzungen

Hm, kläre mich/uns bitte etwas genauer über Deinen aktuellen Status auf (dies ist keine rhetorische Frage!):
Zitat: ... Ich bin auch erst seit 3 Monaten arbeitslos/arbeitssuchend. ...
Bist Du noch in den 3 Monaten vor dem ALG1-Bezug (arbeitssuchend),
im ALG1-Bezug bei der Agentur für Arbeit (AfA) oder
im ALG2-Bezug beim JobCenter (JC)?

Zu Deinem Anliegen;

Arbeitgeber sind verpflichtet die anfallenden Kosten für ein Vorstellungsgespräch (VG) zu übernehmen!!
Ausnahme: in der Einladung wird darauf hingewiesen.
Was bei dir passiert ist.

... es heißt innerhalb HH ...
Hast du diese Aussage vom Sachbearbeiter/in (SB) schriftlich?

... noch keine Bewerbung geschickt ... Einladung für morgen ...
Beim nächsten Mal; siehe Links weiter unten.

... bin ich eh krankgeschrieben ...
Aber gesund genug für ein VG?
Darf, aufgrund Deiner Krankheit, überhaupt eine Eingliederungsvereinbarung (EGV) abgeschlossen werden?

... VG irgendwie umgehen ...
Da Du leider schon mit der Zeitarbeitsfirma (ZAF) telefoniert hast ...
Du könntest die ZAF-Einladung ignorieren, Dein Telefonat später abstreiten und Dich ganz offiziell bei der ZAF auf diesen einen Vermittlungsvorschlag (VV) bewerben.

Vergleiche Beitrag von @gelibeh

... an mein Fahrtgeld kommen ...
Fordere SB auf Dir die Fahrtkosten zu erstatten. Bei mündlicher Ablehnung auf eine schriftliche Begründung bestehen.
Vergleiche Beitrag von @gelibeh und @Charlot

Da Du ein Gespräch wegen Fahrtkosten mit SB führen musst ist das VG schon mal verschoben. Sollte SB Dir keine Fahrtkosten erstatten, bist Du leider nicht in der Lage dieses VG wahrzunehmen.

Falls Du ohne Dich vorher, wie allgemein üblich mit einer Bewerbung erst mal schriftlich vorstellst, zum verschobenen Termin erscheinen willst solltest Du das Telefonat von heute(?) als telefonische Bewerbung notieren.
Am besten Du hast Dir die Uhrzeit und den Namen vom Gesprächspartner notiert.


--------
Links:
(Nur zur Information: dieser Beitrag wurde per Copy/Paste von mir weitergenutzt) Quelle: https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/128774-hilfe-vorstellungsgespraech-za-ohne-bewerbung.html#post1680235 #3 :icon_mrgreen:
wie ich (auch) aus Deinem Beitrag herauslese; Du hattest noch gar nicht die Gelegenheit Dich auf den VV zu bewerben.

Den Anti-ZAF-Thread lesen!! (Aktuell: mehr als 1080 Beiträge)
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/90326-anti-zaf-bewerbungsschreiben-sammelthread-vorlagen.html#post1103451

Vorab, als Orientierung:
Meine Vorgehensweise: Bewerbung bei ZAF wegen VV #500

ausführlicher hier (auf den betroffenen User bezogen):
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/124990-sb-hat-kontaktdaten-einfach-zaf-gegeben-dagegen-tun.html#post1622362 #29

Tipps zum Umgang mit ZAF - Teil 1

Der Thread Abwehrstrategien zu ZAF`s (Sammelthread) enthält auch gute Vorschläge gegen ZAFs.

Den Thread: So funktioniert Recruiting in der Zeitarbeitsfirma/ Insider von @pferdchen81
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/129012-so-funktioniert-recruiting-zeitarbeitsfirma-insider.html#post1684884

AnonNemo
 

Janini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
6
Bewertungen
1
Hallo AnonNemo,

also das ist etwas komplizierter.

Ich habe bereits eine Ausbildung, gearbeitet und wollte noch mal zur Schule Abi machen.
So war ich bis vor 3 Monaten Schülerin und habe einen Beitrag in die Krankenkasse gezahlt, der im Krankheitsfall kein Krankengeld vorsieht.
Dann bin ich leider aus der Bahn geworfen worden und habe die Schule abgebrochen.
Zu dem Zeitpunkt war ich bereits krankgeschrieben.
Bei der Agentur für Arbeit konnte ich mich nicht melden, da ich dem Arbeitsmarkt aufgrund meiner AU nicht zu Verfügung stehe und musste somit bis zur Genesung ALG2 beim Jobcenter beantragen.
Wenn ich wieder gesund bin, habe ich auch noch ALG1 Anspuch aus meiner Berfustätigkeit.


So, ob ich gesund genug für ein VG bin ist eine andere Sache. Ich möchte einfach keine Abzüge bekommen oder anderweitig Ärger sodass ich bisher allem irgendwie nachgegangen bin (durch meine AU wollte mich sowieso niemand einstellen).

Ich weiß auch nicht, wie man das begründen kann, dass man nicht zu einem VG gehen kann, ich bin ja nicht gehbehindert!? Ich fühle mich derzeit zwar nicht in der Lage zu Arbeiten, aber rausgehen kann ich ja...?


Und falls keine Fahrkosten übernommen werden, das VG nicht wahrnehmen. Muss ich dann nicht anhand von Kontoauszügen nachweisen können, dass ich kein Geld für die Fahrkarte habe?
Auf meinem Konto sind ja momentan noch ein paar Euro, aber die brauche ich noch für Lebensmittel etc.
Außerdem ist mir das zu teuer jedes mal 5,90 für die Fahrt auszugeben, wo ich schon vorher weiß, dass ich für die nicht arbeiten will/kann etc...
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Das JC weiß also, dass Du AU bist, aber eben nicht warum AU. Die Diagnose müssen die auch nicht wissen. Musst Du wissen, entweder die Vorstellungsgespräche wahrnehmen und darauf hinweisen, dass Du krank geschrieben bist und noch nicht weißt, wie lange das noch andauert oder auf den Rückmeldebogen der VVs drauf schreibst, nicht beworben, weil zur Zeit wegen gesundheitlicher Einschränkungen nicht zumutbar.
Es könnte sein, dass Du zum Amtsarzt musst, aber der kann auch feststellen, dass Du zur Zeit nicht belastbar bist. Besonders wenn Deine Ärzte hinter Dir stehen könnten die dem ja Auskunft geben.
 
Oben Unten