• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fahrkosten für ärztlichen Dienst wie beantragen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
Mein Freund möchte gern eine Umschulung machen, nun hat er eine Einladung für eine ärztliche Untersuchung bekommen( §59 SGBII).Wie beantragen wir nun die Fahrkosten formlos oder ist das ein Antrag aus dem Vermittlungsbuget?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Formlos behaupte ich mal. Denn wenn es aus dem Vermittlungsbudget fließt, ist es ja "ermesensache".

Wichtig ist nur, daß diese Kosten vorher beantragt werden - Nötigenfalls eben formlos, wenn keine Formulare dafür vorgesehen sind.
 

DVD2k

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
278
Gefällt mir
250
#4
Das Thema hab ich auch grade. Deshalb wäre es klasse, wenn einer mal irgendetwas schriftliches hätte, dass die Form ienes solchen Antrages festlegt. Denn mir wurde heute bei der Abgabe meiner formlosen Anträge (ja es waren gleich mehrere! :biggrin:) mitgeteilt, dass die Anträge auf einem Vordruck einzureichen sind.
Zum besseren Verständnis hier mal eine Schilderung des Ablaufs:
Ich kam mir meinen formlosen Anträgen (inclusive Kopien zur Empfangsbestätigung) beim Empfang/Anmeldung (dient bei uns auch gleichzeitig als Anlaufstelle zur Antragsabgabe) an.
Als die Dame sich die Anträge etwas genauer anschaute, meinte sie sinngemäss: oh, Fahrtkostenerstattung, die müssen aber über ein Formular gestellt werden, das wollen die Kollegen so. Daraufhin bot sie mir an, Platz zu nehmen, um von einem Berater dann die Formulare ausgedruckt zu bekommen, oder ich könne sie mir dann auch zuschicken lassen. Daraus entgegnete ich dann (evtl ja auch etwas voreilig): also aufgrund meiner Nachforschungen, genügt auch ein formloser Antrag.
Also jetzt meine Frage, reicht ein Antrag in dieser Art aus (steht ja m.E. nach alles nötige drin), oder muss man (evtl. nachträglich) einen Antrag in vorgefertigter Form ausfüllen?¿?


[FONT=&quot][/FONT] [FONT=&quot]ARGE STADT NAME[/FONT]
[FONT=&quot]STRASSE STRASSE[/FONT]
[FONT=&quot]PLZ STADT WOHNORT[/FONT]
[FONT=&quot]BG-NR: [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Antrag auf Fahrkostenerstattung[/FONT]


Sehr geehrte Damen und Herren,

am DATUM erreichte mich die Einladung von PAP(-nase) in der er/sie mir schriftlich einen Termin für den DATUM1 um UHRZEIT Uhr gab.

Hiermit beantrage ich die Fahrtkosten in Höhe von BETRAG €.
[FONT=&quot] [/FONT]
Ihren rechtsmittelfähigen Bescheid erwarte ich bis zum DATUM2.

Mit freundlichen Grüßen
 
E

ExitUser

Gast
#5
Ein formloser Antrag genügt zumindest zur Fristwahrung. Wenn sie gerne dicke Akten haben, können sie dir die offziellen Anträge ja noch nachreichen.
 

Holler2008

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.682
Gefällt mir
728
#6
@DVD2k:
Geht nur um Fahrkosten zum ärztlichen Dienst, ja?

Zu deinen Angaben habe ich noch meine Adresse drauf stehen.
Dann noch außer deinen Angaben die Kilometer und wie ich hinkomme (öffentliche Verkehrsmittel oder geliehenes Auto).

Und noch, dass sie das Geld auf mein ihnen bekanntes Konto überweisen sollen.

Am Anfang habe ich etwas anders formuliert:

Ich beantrage Fartkosten für den Termin, den ich auf IHRE Veranlassung hin am...2010 um... Uhr in... bekommen habe.


Geld ist so dann angekommen, aber zu wenig und ich warte noch auf den Bescheid um Widerspruch einzulegen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten