Fahrkarte für die Fahrt zur Verhandlung am Sozialgericht (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ExTachelesler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2015
Beiträge
110
Bewertungen
15
Hallo zusammen,


kommenden Mittwochvormittag, 11. Mai 2016, habe ich eine Verhandlung vor dem für meinen Ort zuständigen Sozialgericht, wohin ich mit dem Zug anreisen muss.

Bereits mit Schreiben vom 26.04.2016 wandte ich mich an jenes Sozialgericht mit der Bitte um Zusendung einer Fahrkarte oder um einen Vorschuss des entsprechenden Geldbetrages. (Ca. 30€ Zugticket, evtl. weitere ca. 20€ Fahrtkosten vor Ort)

Mit Schreiben vom 28.04.2016 schrieb mir das Sozialgericht doch tatsächlich, dass eine Überweisung auf mein Konto nicht möglich sei, da dies zeitmäßig nicht mehr zu bestreiten wäre ...

Das ist eigtl. wohl nicht ernst zu nehmen, oder? Es waren noch ca. 2 Wochen bis zum Termin?? ...

Weiter schreiben sie, ich solle mich doch an den Sozialhilfeträger in meinem Wohnort wenden und dort die Ladung zum Termin vorlegen. Im Wege der Amtshilfe werde mir ein Kostenvorschuss ausbezahlt, damit ich den Termin wahrnehmen könne ...

Als ich vor einem Jahr einen Termin vor dem Landessozialgericht hatte, überwies mir jenes nach entsprechendem Schreiben den benötigten Betrag prompt und rechtzeitig auf mein Konto ...

Das Sozialgericht hingegen blockt ...

Wenn es irgendwie geht, würde ich den Gang zur Leistungsbehörde vermeiden wollen. Wäre es insoweit evtl. auch möglich, sich zumindest die Zugfahrkarte vom Amtsgericht geben zu lassen?

Zwar trägt der Unterlegene ja die außergerichtlichen Kosten, aber erstens ist nicht nicht sicher, dass ich gewinne, und zweitens dauert es erfahrungsgemäß, bis die außergerichtlichen Kosten erstattet worden sind.
Und falls ich doch verliere, laufe ich ja Gefahr, auf den Fahrtkosten sitzen zu bleiben ...

Hätte jemand einen Tipp dazu?
 
E

ExitUser

Gast
Weiter schreiben sie, ich solle mich doch an den Sozialhilfeträger in meinem Wohnort wenden und dort die Ladung zum Termin vorlegen. Im Wege der Amtshilfe werde mir ein Kostenvorschuss ausbezahlt, damit ich den Termin wahrnehmen könne ...
Dann mach das doch.
 
Oben Unten