Fahrgelderstattung - Problem der anderen Art, oder ist das ein Test...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
... der Arge:eek:.?
Seit neuestem überweisst die Jobagentur Reisekosten, bevor ein Bedarf dafür da ist. Jaja, wir haben Wahljahr:icon_party:.

Gestern erhielt ich ein Schreiben von meiner SB. Ich wunderte mich schon, weil ich meinen Leistungsbescheid schon hatte. Herzbummern... Brief aufgemacht... dumm guck... ein bisschen schlauer guck...

Nun, es war eine Bewerbungskostenerstattung und Fahrkostenerstattung für ein Bewerbungsgespräch.

Jetzt werdet ihr euch fragen wo denn das Problem ist.
Nun, ich hatte gar kein Vorstellungsgespräch.

Wie kommt die SB jetzt darauf, dass ich doch eins gehabt habe?

Ich war letzte Woche in der Jobagentur und habe meine Bewerbungszettel dort abgegeben zum Kopieren. Zwischendrin lag noch die Bahnverbindung, die ich ausgedruckt hatte und auch mit dabei abheftete, um einen besseren Überblick zu behalten.
Die Tante am Thresen war so schnell mit dem Kopieren. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren, da hatte sie auch schon alles fertig. Lobte mich noch, weil ich mich so fleißig beworben habe und wünschte mir noch viel Glück.
Hm, werde ich wohl jetzt jeden Monat hören dürfen, weil sie ist noch neu, und auch dementsprechend nett.

Mein Problem:
Da ich kein Vorstellungsgespräch hatte stehn mir die Reisekosten ja nicht zu. Soll ich jetzt warten bis die ihren Irrtum bemerken, oder eher mich bei denen melden und sagen, dass denen da ein Irrtum unterlaufen ist?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Problem der anderen Art, oder ist das ein Test...

... der Arge:eek:.?
Seit neuestem überweisst die Jobagentur Reisekosten, bevor ein Bedarf dafür da ist. Jaja, wir haben Wahljahr:icon_party:.

Gestern erhielt ich ein Schreiben von meiner SB. Ich wunderte mich schon, weil ich meinen Leistungsbescheid schon hatte. Herzbummern... Brief aufgemacht... dumm guck... ein bisschen schlauer guck...

Nun, es war eine Bewerbungskostenerstattung und Fahrkostenerstattung für ein Bewerbungsgespräch.

Jetzt werdet ihr euch fragen wo denn das Problem ist.
Nun, ich hatte gar kein Vorstellungsgespräch.

Wie kommt die SB jetzt darauf, dass ich doch eins gehabt habe?

Ich war letzte Woche in der Jobagentur und habe meine Bewerbungszettel dort abgegeben zum Kopieren. Zwischendrin lag noch die Bahnverbindung, die ich ausgedruckt hatte und auch mit dabei abheftete, um einen besseren Überblick zu behalten.
Die Tante am Thresen war so schnell mit dem Kopieren. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren, da hatte sie auch schon alles fertig. Lobte mich noch, weil ich mich so fleißig beworben habe und wünschte mir noch viel Glück.
Hm, werde ich wohl jetzt jeden Monat hören dürfen, weil sie ist noch neu, und auch dementsprechend nett.

Mein Problem:
Da ich kein Vorstellungsgespräch hatte stehn mir die Reisekosten ja nicht zu. Soll ich jetzt warten bis die ihren Irrtum bemerken, oder eher mich bei denen melden und sagen, dass denen da ein Irrtum unterlaufen ist?

Hmmm. Im Normalfall würde ich selbst abwarten, was sich tut. Da aber die Bahnverbindung mit 'abgegeben' wurde, könnte man hier einen Betrugsversuch unterstellen. ICH würde denen also nun einen Hinweis FAXEN.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Problem der anderen Art, oder ist das ein Test...

Ich habe die Bahnverbindung ja nicht bewusst mit abgegeben, sondern damit meine Unterlagen übersichtlich zusammen bleiben.
Ausserdem denke ich, dass es Fahrtkostenerstattung nur gibt, wenn man den Fahrschein nachweist.

Werde dann ein Schreiben aufsetzen und mit meinem Widerspruch zusammen abgeben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Problem der anderen Art, oder ist das ein Test...

Ich habe die Bahnverbindung ja nicht bewusst mit abgegeben, sondern damit meine Unterlagen übersichtlich zusammen bleiben....
ICH glaub Dir das sofort!

Das Problem ist die Arge. Stell Dir vor, der nächste SB kapiert die Zusammenhänge nicht...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
AW: Problem der anderen Art, oder ist das ein Test...

Ich würde auch dazu raten das zu melden, damit käme man bei einer Klage nie durch
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Gleicher Rat meinerseits. Formuliere es nachvollziehbar, also dass der Zettel mit der Bahnverbindung a) lediglich eine Bahnverbindungsauskunft war und b) lediglich zum Trennen der unterschiedlichen Angelegenheiten, nicht aber als für die Akten bestimmt war und c) die ARGE Fahrtkosten vor allem auch nur dann zu erstatten hat, wenn diese entstanden UND beantragt worden sind.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Schreiben ist schon fertig.

Erst erstatten, wenn beantragt ist, so sollte es eigentlich sein. Aber selbst für meine Berwerbungskosten muss ich keinen Antrag auf Erstattung stellen. Ich gebe das immer nur ab, und eine Woche später habe ich die Erstattung. Und das jeden Monat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten