Fahrgeld Berufschule

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Hallo

Wir bekommen anteilig sgb2 weil mein Mann arbeitet und zu wenig verdient. Mein Sohn 17J hat jetzt BGJ (Berufsgrundschuljahr) angefangen und ich habe gleich einen Antrag auf Fahrtkosten übernahme gestellt. Da sagten die mir von der Arge das es das nicht für Berufschulen gibt.:eek: Nur für regionale Schulen...da wäre eine Gesetzeslücke und sie könnte auch nichts dran ändern. Da sagte ich wie soll ich von sgb2 63,10Euro im Monat für die Fahrkarte berappen??

Schulterzucken:icon_neutral: Es kann doch nicht sein das mein Sohn bestraft wird,weil ich ihn wieder abmelden müsste,nur weil seine Eltern SGB2 erhalten??

Bitte helft mir ich kann nicht mehr.:confused: Wenn er in eine Massnahme vom AA gehen würde die da BVJ( Berufsvorbereitungsjahr) heisst dann würde er Fahrgeld und 320 Euro erhalten. Was ist denn das für eine Logik??

Weil davon hat er gar nichts...mit dem BGJ hätte er wenigstens mehr Chancen auf einen Ausbildungsplatz den er leider noch nicht hat.

lg indianer237
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Aus welchem Bundesland kommst Du ? In Bayern gibt es das Schulwegkostenfreiheitsgesetz, das bezieht sich auch auf die Berufsschule
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Ich komme aus Schleswig-Holstein

Warum kann mir denn keiner helfen...Bafög habe ich auch schon versucht ist nicht...weil er noch zu hause wohnt.

lg indianer
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
schau mal hier

Während der Ausbildung

ob das auf Euren Fall zutreffen könnte und es eine andere Stelle als die ARGE geben könnte die man in die Pflicht nehmen könnte

Auf jeden Fall solltest Du den Antrag bei der ARGE schriftlich stellen , bei Ablehnung könntest Du dann Widerspruch einlegen und eventuell klagen, was Dir aber aktuell leider nicht helfen würde
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten