Fachkundige Hilfe gesucht, um Verbrechern das Handwerk zu legen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

RedHotChili

Gast
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung auf Hilfe.

Ich mach einen Agh bei der Kirche in einem Sozialkaufhaus in der Verwaltung.
Ich habe daher Zugriff auf alles. Kassenbücher, Verträge mit allen AGH. rechtswidrige Verträge.

Was da läuft, ist von vorn bis hinten Beschiss und Betrug. Kann ich mich an irgendwen wenden? Die Presse? Interessiert die sich für sowas? Oder die Konkurrenten? Das ist doch Wettbewerbsverzerrung, wenn die Kirche ihre Mitarbeiter umsonst kriegt und der Gebrauchtladen nebenan seine Leute tatsächlich bezahlt. Kann ich mich an die evtl. auch anonym wenden und denen n Tipp geben, dass die Kirche ihnen ihr Geschäft versaut?
Ich will die Kirche - zumindest in diesem Sektor (für den Anfang*g*) fertig machen.

Kann mir jemand Tipps geben? Presse, Konkurrenten informieren? Denn eins ist ganz klar, legal ist das nicht, was die Kirche tut. Da wär ich schon mal auf der sicheren Seite, denn soweit ich weiß, ist es nicht verboten, Beweise über Illegales zu kopieren und weiter zu geben.

Was würdet Ihr tun und wie? Wenn ich da schon versklavt werde, will ich die wenigstens bloßstellen.

Und nicht falsch verstehen wegen der Frage nach anonym. Ich sage gern meinen Namen. Aber natürlich erst, wenn ich weiß, dass jemand was damit anfangen kann und mich nicht nur anExkrementn will beim JC als Querulatin. Ich sage gern meinen Namen, wenn was in Gang kommt, um diese verbrecherischen Machenschaften zu beenden.

Was soll ich tun?

Danke für Antworten und Tipps.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
AW: Fachkundige Hilfe gesucht, um Verbrechern (der Kirche) das Handwerk zu legen

Presse macht weniger Sinn. Bei nicht zusätzlichen AGHs wären die Krankenkassen und der Zoll zuständig, denn es gehen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge verloren. Die Konkurrenten kann man natürlich auch mal darauf hinweisen, dass sie solche Konkurrenz nicht dulden müssen. Schon dass Du in der Verwaltung arbeitest ist nicht zusätzlich. Da würde ich mir auch überlegen, ob ich Wertersatz eim Jobcenter einklagen würde. Du musst nämlich so bezahlt werden, wie ein Festangestellter. Das zahlt dann allerdings das JC und nicht die Kirche. Ob man gegen die noch zusätzlich etwas machen kann, da warte mal noch andere Meinungen ab.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: Fachkundige Hilfe gesucht, um Verbrechern (der Kirche) das Handwerk zu legen

Was soll ich tun?

als aller erstes die vorhanden beweise in form von kopie oder foto sichern, wenn das unbemerkt möglich ist.

die ganzen sachen die du aufgezählt hast sind möglich, am wirkungsvollsten ist natürlich die öffentlichkeit also die presse, diese organissationen verstossen gegen viele rechte, ich würde da durchaus auch die eu mit ins boot holen.

meiner meinung nach liegen da massive wettbewerbsverstösse vor, mit subventionierten arbeitskäften lässt sich die konkurenz leicht ausstechen, ganz besonders bei hohem personaleinsatz und bei dienstleistungen sowieso.

wenn du mitbewerber kennst kannst du auch die ruhig mal ansprechen ( am besten persönlich ) und sie über die lage aufklären, vll. werden die auch von sich aus tätig, je mehr desto besser.

Presse macht weniger Sinn.

grade presse finde ich besonders wichtig, nur kommt es auf die reighenfolge an, erst den ball ins rollen bringen und dann die presse darauf aufmerksam machen, dieses kaufhaus wo der te arbeitet is ja nur die spitze des eisbergs, die agieren doch bundesweit flächendeckend nach diesem muster.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
AW: Fachkundige Hilfe gesucht, um Verbrechern (der Kirche) das Handwerk zu legen

die Rentenversicherung macht ja die Betriebsprüfungen im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnungen....

eigentlich soll alle 4 Jahre geprüft werden...(wegen der Verjährungsfrist)..oft sind die Prüfzeiträume aber länger..

vielleicht man den Betriebsprüfdienst der DRV einschalten?...

Deutsche Rentenversicherung - Betriebsprüfdienst
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
die kirchen beschei*sen schon seit 2000 jahren. in form ihrer "c-parteien" haben sie dafür gesorgt, dass ihre betrügereien, schön unkontrolliert weitergehen können. zu guter letzt unterliegen kirchen nicht weltlichen instanzen, sondern einzig dem kirchenrecht

- pädophilie
- betrug
- steuerhinterziehung

sind alles delikte, für die die sektenführer, NIEMALS vor dem kadi landen werden.

für so einen dreck, wie der kirche, arbeitet man nicht !

ich würde mich übrigens bei einem volksbegehren, für die ABSOLUTE trennung von staat und religion einsetzen und damit für ein VERBOT der "c-parteien" !
 
R

RedHotChili

Gast
@gelibeh: ich dachte, gerade die Presse wär der richtige Ansprechpartner?

Die Konkurrenz hat die übrigens schon mal gemeldet, da gab es dann eine angemeldete! Prüfung, wo dann natürlich alles korrekt lief. Und das wars. Daher dachte ich. Da ich ja nun an der Quelle sitze, dass deren Beschwerde doch etwas wirkungsvoller wäre, wenn die Kassenbücher hätten, die belegen, dass die Kirche sehr wohl Gewinne macht und nicht zu knapp. Dass die AGH mitnichten nur Zusätzliches machen, sondern von Haushaltsauflösungen bis zu Möbelauslieferungen alles. Demnächst, weil sich eine AGH beschwert hat, steht wieder eine Prüfung ins Haus. Aber das scheint ja alles nix zu bringen. Denn die melden sich dann ja immer brav an und an dem einen Tag läuft dann natürlich alles so, wie es sollte. Na ja, nicht ganz, ich bin ja schließlich auch noch da*g*.

Ob der Zoll was bringt? Die Kirche ist doch davon frei. Die Aktenführung da ist daher auch sehr kreativ, weil "Hier kann ja eh keiner kommen und was prüfen."

Das ist da von vorne bis hinten Beschiss. Die Mitarbeiter werden nicht bezahlt. Und die Leute, die ihre Möbel spenden, werden auch beschissen. Denen ist gar nicht klar, dass deren Spenden für Unsummen weiter verkauft werden. ICH kann mir in diesem SOZIALkaufhaus nichts leisten. Da ist Ikea, selbst Ostermann teilweise günstiger. Und da bekomm ich Neuware.

Ich bin bereit, dort alles zu kopieren. Krieg ich hin, ich bin dort täglich mindestens ne halbe Stunde allein in diesem Büro. Aber ich möchte natürlich ungern mich halb strafbar machen, wenn es dann am Ende eh nix bringt.

Wie ich da eher gestern als heute raus käm, weiß ich. Mir ist daher schon wichtig, dass die Kirche ihr Fett weg kriegt.
 
R

RedHotChili

Gast
@dagobert1: das ist aber die Kirche. Die unterliegt leider anderen Gesetzen. Ich bin mir daher nicht sicher, ob die Leute vom Zoll überhaupt reinlassen müssen. Finanzbeamte dürfen da auch nicht die Bücher prüfen. Ist ja schließlich die Kirche.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
@dagobert1: das ist aber die Kirche. Die unterliegt leider anderen Gesetzen. Ich bin mir daher nicht sicher, ob die Leute vom Zoll überhaupt reinlassen müssen. Finanzbeamte dürfen da auch nicht die Bücher prüfen. Ist ja schließlich die Kirche.

in den meisten fällen sind das stinknormale gmbh, die unterliegen sehr wohl den gesetzen wie jeder andere auch.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Aus dem Sauladen Kirche austreten, kann jeder selber machen!

Als ich das damals gemacht habe, kam sofort ein Brief vom Pfarrer, warum denn und blablabla! Davor hat der mich über zig Jahre nicht mehr gesehen! Damals habe ich gleich bemerkt, wie dieser Laden funktioniert!
 
R

RedHotChili

Gast
in den meisten fällen sind das stinknormale gmbh, die unterliegen sehr wohl den gesetzen wie jeder andere auch.

gGmbH:wink: Daher doch alles was anders.

Aus der Kirche bin ich bereits vor 15 Jahren ausgetreten, was aber an meinem jetzigen Problem nu auch nichts ändert. Außer dass ich keine Kirchensteuer zahlen würde, wenn mir irgendwer einen normalen Job gäbe und nicht nur so einen Ausbeuterscheiß.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.654
Bewertungen
16.678
Wenn Du hinsichtlich der Wettbewerbsverzerrungen konkret werden kannst, gibt es für jeden Wirtschaftszweig einen entsprechenden Verband, der die Interessen seiner Mitglieder vertritt.
Handwerkskammern, Innungen, Einzelhandelsverband, ...

Dabei bietet es sich an, im Verteiler von lokaler Ebene zur Landesebene bis zur Bundesebene zu gehen.
Lokale Vertreter sind nämlich ... nicht unbedingt korrupt, sondern bisweilen in den entsprechenden Gremien bzw. Räten vertreten und haben deswegen ... ahm ... vielleicht nicht ganz die Übersicht, zu der sie verpflichtet wären.

Je nachdem könnte man auch mal das ganze Spektrum der Parteienlandschaft mit Insiderinformationen versorgen.

Sonst ist aber alles okay? Der Datenschutz wird sauber gehandhabt, also nichts, was die Bundesdatenschutzbeauftragte wissen müsste? Personenakten werden geschreddert und nicht im Ganzen weggeworfen?
Fluchtwege sind markiert? GEZ bezahlt? Feuerlöscher im MHD?
Bei der Aufarbeitung von Möbeln werden keine gefährlichen Chemikalien eingesetzt, und wenn doch, dann auf die richtige, ordnungsgemäße Art?
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.608
Bewertungen
324
Geldhahn zu und gut. Böse Kinder = Taschengeldentzug, Böse Jugendliche = schlechtes Zeugnis+schlecht bezahlter Job, böser Erwachsener = Geldstrafe, böser Verkehrsteilnehmer = Knöllchen, böser Arbeitsloser = Sperrzeit / Sanktion, böser Mann = teure Scheidung, böse Kirche = Austritt. Geldentzug scheint immer zu fruchten von der Wiege bis zur Bahre.
Mietminderung bei Wohnungsmängel....man kann sicher noch viele weitere Beispiele bringen....
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
böse Kirche = Austritt. Geldentzug scheint immer zu fruchten von der Wiege bis zur Bahre.

natürlich fruchtet sowas, aber dann bitte austritte im grossen rahmen und deshalb auch öffentlichkeit, die kirchen geben sich als die wohltäter, wie man sieht ist es der steuerzahler der das alles über die subventionierten arbeitskräfte finanziert.

es is schon komisch aber immer wenn ich caritas lese oder höre bekomme ich einen würgereiz, ich kann da garnix gegen machen.:icon_kotz:
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
816
Unter Umständen könnte das auch für die Staatsanwaltschaft interessant werden. Ich würde eine Strafanzeige schreiben, den Sachverhalt darlegen und die kopierten Unterlagen beifügen. Das Ganze würde ich anonym machen. So ahnen sie vielleicht, dass Du es warst aber beweisen können sie es nicht. Die Strafanzeige ist nicht illegal. Aber wenn die über einen Anwalt Akteneinsicht beantragen, kommt raus, dass Du derjenige warst, wenn Du sie unterschrieben hast.

Zoll und Finanzamt interessieren sich garantiert auch dafür. Wobei ich denke, die können argumentieren, dass zwar momentan Gewinne erzielt werden aber am Jahresende aufgrund von anderen Bilanzpositionen (Rückstellungen, Abschreibungen, Wertberichtigungen usw.) keine Gewinne verbleiben. Dann hätten sie auch keine Gewinne gemacht, aber man kann denen nichts.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die so abgezockt sind, dass man denen am Ende nichts beweisen kann. Dann wäre aber zumindest noch die von 0zymandias vorgeschlagene Vorgehensweise (Feuerlöscher, Fluchtwege, Chemikalien usw.) interessant.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Wobei ich denke, die können argumentieren, dass zwar momentan Gewinne erzielt werden aber am Jahresende aufgrund von anderen Bilanzpositionen (Rückstellungen, Abschreibungen, Wertberichtigungen usw.) keine Gewinne verbleiben.
Aber Sozialversicherungsbeiträge müssen die auch bezahlen. Und wenn bei denen getrickst wird, dann gehen den Sozialkassen Gelder verloren. Darum würde ich die einschalten, die für das Einziehen dieser Beiträge zuständig sind. Das sind, meiner Meinung nach, die Krankenkassen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Hallo,

die KK sind nur die Einzugsstellen..

für die Prüfung, ob alles rechtmäßig durchgeführt wurde oder wird ist der Betriebsprüfdienst der DRV zuständig..

hab ich doch oben weiter schon geschrieben..

wird wohl nicht gelesen...

habe ich sogar verlinkt...wenn man sich dann mal die mühe macht, auch so einen Link aufzurufen, wäre man schon ein Stück weiter.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
die KK sind nur die Einzugsstellen..

für die Prüfung, ob alles rechtmäßig durchgeführt wurde oder wird ist der Betriebsprüfdienst der DRV zuständig..

Krankenkassen müssen prüfen, ob eine Zusätzlichkeit von Ein-Euro-Jobs vorliegt

27.06.2011

Hartz IV Bezieher werden vielmals zu Maßnahmen gezwungen, die im Behördendeutsch "Arbeitsgelegenheiten" genannt werden. Da diese Tätigkeiten zumeist mit einem Euro in der Stunde vergütet werden, werden diese Arbeitsplätze auch "Ein-Euro-Jobs" genannt. Weigern sich Arbeitslosengeld II Bezieher, so wird ihnen der Regelsatz um mindestens 30 Prozent gekürzt. Auf der anderen Seite unterliegen diese Arbeitsgelegenheiten einer gesetzlichen Aufsicht.

Hartz IV: Krankenkassen müssen 1-Euro-Jobs prüfen
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
ja und? die prüfen nur, ob es sich um eine zusätzliche Tätigkeit handelt..

hier aber scheint mehr im Argen zu liegen und wenn man im Bereich der Beschäftigugnsverhältnisse und Sozialabgaben was erreichen will, dann muß man der DRV ebenfalls einen Tipp geben...

die KK prüfen nämlich nicht mehr die korrekte Beitragsberechnung und Abführung der Beiträge, auch nicht mehr die generelle Versicherungspflicht..
das macht seit 1999 die DRV..
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
ja und? die prüfen nur, ob es sich um eine zusätzliche Tätigkeit handelt..

Genau das wird als Erste angestrebt...

die KK prüfen nämlich nicht mehr die korrekte Beitragsberechnung und Abführung der Beiträge, auch nicht mehr die generelle Versicherungspflicht..
das macht seit 1999 die DRV..

Wenn auch das stimmen soll: ich gibt hier noch keine Beiträge bzw. ist nichts zu berechnen...:icon_eek:
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
816
Aber Sozialversicherungsbeiträge müssen die auch bezahlen. Und wenn bei denen getrickst wird, dann gehen den Sozialkassen Gelder verloren. Darum würde ich die einschalten, die für das Einziehen dieser Beiträge zuständig sind. Das sind, meiner Meinung nach, die Krankenkassen.
Das ist alles richtig was Du sagst, aber wenn die nachweisen, dass die 1-Euro-Jobs rechtmäßig sind, dann entfallen darauf keine Beiträge.

Ich bin auch der Meinung, dass die mal einen Schuss vor den Bug gebrauchen könnten. Aber das muss sorgfältig überlegt werden, damit es hinterher keine Luftnummer wird.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Das ist alles richtig was Du sagst, aber wenn die nachweisen, dass die 1-Euro-Jobs rechtmäßig sind, dann entfallen darauf keine Beiträge.
Zumindest der EEJ des TEs ist das schon mal nicht, denn die Arbeiten, die dort ausgeführt werden sind sicherlich nicht zusätzlich.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten