• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fachfrage zu Heizkosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

marcus1011

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jan 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Leidensgenossen und - genossinen !

Ich hätte da mal eine spezielle Fachfrage in Bezug auf Übernahme der Heizkosten durch die ARGE .

Vorweg : Ich bin / musste aufgrund zu hoher Mietkosten umziehen . Einige kennen das Prozedere " Minderung der Mietkosten" ja wohl auch .
So weit , so gut . Aufgrund der Absenkung der Mietkosten durch die ARGe war ich gezwungen umzuziehen . Gescheite Wohnung gefunden , ARGE sagt ok , Umzug wurde durch die ARGE voll übernommen...keine Beschwerden meinerseits .
Jetzt das Problem : In dieser Wohnung haben vor mir vier Personen gewohnt , die einen relativ hohen Betrag an Heizkosten an den Energieversorger gezahlt haben .
Wir ( meine Tochter und ich ) sind nur zu zweit .
Problem : Ich soll 150.- € Abschlag für die Harzenergie ( Versorger ) zahlen ( 100.- Gas , 50.- Strom ) mit der Begründung man gehe halt vom Verbrauch des Vormieters aus..interessanterweise spielt bei denen die Anzahl der in der Wohnung befindlichen Personen keine Rolle .
Vo der ARGE bekomme ich für die 70 qm große Wohnung 56.- € mit dem Hinweis , mehr stünde mir nicht zu .
Jetzt die Frage : Nach § 22 Abs. 1 heißt , Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf des allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft so lange zu berücksichtigen, wie es dem allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate.

Fachfrage : Da ich nix für die derzeit hohen Aufwendungen der Energiekosten kann , die ARGE meine neue Wohnung und den Umzug genehmigt hat ....müsste sie mir da nach dem derzeitigen Gesetz nicht auch die kompletten Gas(kosten) für die ersten 6 Monate übernehmen ?
Natürlich abzüglich der 18% Minderung für Kosten der Warmwasseraufbereitung .
Wäre über eine fachkundige Antwort sehr dankbar , da von der ARGE bisher nichts Gescheites kommt ( wir überprüfen das , sieht aber schlecht aus blablabla ) .
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#2
Du bist ja durch die ARGE zum Umzug veranlasst worden. Somit müssen sie auch alle Folgekosten, die damit verbunden sind tragen. Dazu gehört auch die tatsächlichen Heizkosten, wenn es keinen alternativen Anbieter gibt. Eventuelle Erstattungen bekommt ja auch in diesem Fall die ARGE. Mit scheinen allerdings 56 EUR Heizkosten bei 76 qm etwas niedrig angesetzt.

Also den Heikosten widersprechen und eine kurze Frist (7 Tage) setzten. Halt uns über den Stand der Dinge auf dem Laufenden
 

marcus1011

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jan 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Hi martin .
danke für deine Antwort . Bin der gleichen Meinung wie du das es eigentlich übernommen werden müsste . ich geh morgen noch mal zur ARGE und schreib dir dann was daraus geworden ist .
Gruß
Marcus
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#4
Das läuft auch überall anders...

In den fachlichen Vorgaben der FHH heist es dazu:
Heizkosten gehören nicht zur Bruttokaltmiete und sind in tatsächlicher Höhe zu berücksichtigen.
Schöner Föderalismus... :motz:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten