• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Explpsiv-Sendung vom 12.11.2007, 18.00

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#1
In oben genannter Sendung wurde folgendes gesendet:

"Raus aus der Arbeitslosigkeit! Folge 1
Herne im Ruhrgebiet. Rund 170.000 Menschen leben hier. Alleine die Stadt Herne hat eine Arbeitslosenquote von 13 Prozent. Herne ist auch die Heimat der sechsköpfigen Familie Jahnke. Denn die Jahnkes haben ein Problem: Dem Vater und der ältester Tochter fehlt es an der Motivation. Nach vielen Absagen glauben sie nicht mehr daran, einen guten Job zu finden.
Nur Mutter Heike hält die Familie mit ihrer Arbeit über Wasser. Und immer öfter kommt es zu Hause zum Streit, denn die Kräfte der 43-Jährigen sind bald aufgebraucht. Die gesamte Verantwortung der Familie lastet auf ihr. Vater Frank und die 19-jährige Jessica scheinen sich keine Gedanken um die Zukunft zu machen.

Mutter Heike ist die Allein-Ernährerin. Der einzige Luxus, den sich die 43-Jährige leistet, ist ihr neues Auto - und das stottert sie in Raten ab. Denn wenn sie morgens kurz nach sechs Uhr zur Arbeit aufbricht, möchte sie ungern mit den Bus fahren. Heike Jahnke bringt mit ihrem Gehalt von 990 Euro als Postbeamtin die Familie mehr schlecht als recht durch. Montag bis Freitag arbeitet sie 4 Stunden täglich in der Postsortierung. Während sie arbeitet, sitzen Vater Frank und Tochter Jessica entspannt beim Fernsehen. Das Leben kann so schön sein, ohne Arbeit. Da sind sich beide einig. Franks Leben sieht schon seit 12 Jahren so aus.

Mit Hartz IV, Kindergeld und Heikes Gehalt haben die Jahnkes insgesamt 2700 Euro zur Verfügung. Frank findet, das reicht. Die letzte Bewerbung, die der 46-Jährige geschrieben hat, liegt seit Jahren unabgeschickt tief unten im Regal. Tochter Jessica nimmt sich an ihrem Vater ein viel zu gutes Beispiel. Bewerbungen schreibt sie nur, wenn keiner ihrer Freunde online ist. In der chatfreien Zeit stellt sie lustlos ein paar Blätter zusammen. Das Resultat sieht dann immer wieder gleich aus: Obwohl Jessica einen Hauptschulabschluss vorweisen kann, hat sie auf dem Arbeitsmarkt keine Chance. Trotzdem hat sie einen klaren Berufswunsch. Sie wollte immer Kindergärtnerin werden. Doch wegen der schlechten Abschluss-Noten und den schlampigen Bewerbungen erhielt sie bislang nur Absagen.

Vater Frank studiert die Tageszeitung, nur leider nicht die Stellenanzeigen, sondern das Fernsehprogramm. Und an einen potentiellen Arbeitgeber hätte er schon die erste Forderung: Wer mich als Angestellten haben möchte, muss mich schon so nehmen, wie ich bin. Doch Mutter Heike reicht es jetzt mit ihren beiden Faulpelzen. Jetzt soll alles anders werden. Damit die beiden wieder in Schwung kommen, hat sie einen Jobcoach engagiert. Doch sind Vater und Tochter wirklich bereit ihr Leben zu verändern? Mehr dazu in Folge 2..."
(http://www.rtl.de/tv/tv_951547.php)

Wieso kommt die Familie insgesamt auf 2.700 € im Monat?

Wieder mal eine Verarsche der Menschen, damit sie auf den Arbeitslosen herum hacken können.
Nach einer groben Schätzung, müsste demnach die Familie noch ALG II in Höhe von ca. 1450 € bekommen. Kann mir mal einer sagen wie man zu so viel Geld kommt. Irgend etwas muss ich falsch machen, da bei uns immer alles nur Mögliche abgezogen wird. Bei meiner Rente in Höhe von 755 € bekommt mein Mann noch ca. 300 €. Meine Rente wird voll und ganz angerechnet, nicht einmal einen Freibetrag gibt es für mich. Obwohl ich schon mehr als genug für Medikamente bezahlen muss.
Ich habe eine Mail an die Redaktion geschickt und um Aufklärung gebeten! Glaube aber kaum, dass ich jemals eine Antwort bekommen werde.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#2
Moment mal, wenn das insgesamt 4 Kinder sind, die 19 jährige die älteste dann wird der arbeislose Mann ja wohl als Hausmann nicht den ganzen Tag auf der Couch verbringen können...

Ausserdem ist es enorm demotivierend ständig Absagen zu bekommen, evtl hat der Mann Depressionen, also eine behandelbare Krankheit durch die lange Arbeitslosigkeit bekommen.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#3
Ausserdem ist es enorm demotivierend ständig Absagen zu bekommen, evtl hat der Mann Depressionen, also eine behandelbare Krankheit durch die lange Arbeitslosigkeit bekommen.

_______________________________________________________________

So ist es doch immer mehr... Die Arbeitslosen wurden von anfang an hingestellt als säufer nichtsnutze usw......

gleichzeitig hat man tüchtig die Menschen mit dem System zermürbt und nun hat man viele da wo man sie habne will..... den wenn man sich heute umsieht geht es sehr vielen menschen schlecht und sie leiden wirklcih an depressionen und vernachlässigen immer mehr alles andere.....

Sie wurden zu dem gemacht was staat damals sagte und das ist meiner meinung nach psychotaktik der modernen Kriegsführung
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#4
Da war nicht die Rede von 4 Kindern, Vater und Tochter.
Der Vater hat sich schon mit der Situation abgefunden und die Tochter war sehr träge.
Denn wenn mich als 19 jährige Frau ein Profiler drauf aufmerksam machen muss, dass ich mich anders anziehen und etwas mit den Haaren geschehen sollte vor einem Vorstellungsgespräch, dann ist etwas faul.
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#5
Das mit den anderen Kindern hatte ich anscheinend überhört, habe es gerade gelesen. Entschuldigung.
 

Hutter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#6
Moment mal, wenn das insgesamt 4 Kinder sind, die 19 jährige die älteste dann wird der arbeislose Mann ja wohl als Hausmann nicht den ganzen Tag auf der Couch verbringen können...
Das ist wahr!

Irgendwann wird er ja wohl auch mal ins Bett gehen, um sich von dem Fernsehalltag auf der Couch erholen zu können!

Aber im ernst: 2.700 € - wie geht das denn?
 
E

ExitUser

Gast
#7
Depressionen...also eine behandelbare Krankheit
Ja, aber...

Es gibt inzwischen immer mehr Fälle in denen Depressive auf die gängigen Medikamente nicht oder nur teilweise ansprechen. Die Folge ist, daß die Depression einem von behandelnden Ärzten nicht geglaubt wird, weil ja die Mittel wirken müßten...
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#8
Ja, aber...

Es gibt inzwischen immer mehr Fälle in denen Depressive auf die gängigen Medikamente nicht oder nur teilweise ansprechen. Die Folge ist, daß die Depression einem von behandelnden Ärzten nicht geglaubt wird, weil ja die Mittel wirken müßten...
depressionen sehe ich eher als symtom von hoffnungslosigkeit, und fehlende hoffnung kann man nicht mit pillen korrigieren.

da hilft auch sicher die fersehpropaganda nicht weiter. glaubt denn jemand ernsthaft arbeitslosigkeit entsteht durch faulheit?

was ist ursache, was die wirkung?



p.s.:und nicht die hoffnung verlieren!
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#9
Das ist wahr!

Irgendwann wird er ja wohl auch mal ins Bett gehen, um sich von dem Fernsehalltag auf der Couch erholen zu können!

Aber im ernst: 2.700 € - wie geht das denn?
Ganz einfach:
Regelleistung Eltern: 624,00€
Regelleistung 4 Kinder ab 14: 1.112,00€
Regelleistungen: 1.736,00€ 1
Miete: 750,00€
Nebenkosten: 100,00€
Heizkosten: 80,00€
Kosten für Unterkunft und Heizung*: 930,00€
Bedarf: 2.666,00€
Nettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit: 990,00€
abzgl. Freibetrag bei Erwerbstätigkeit: −259,00€
Kindergeld: 641,00€
zu berücksichtigendes Einkommen: -1.372,00€
Arbeitslosengeld-II:
1.294,00€

* = geschätzt
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten