EXOTISCHE Berechnung und Anwartschaft des Anspruchs von ALG 1 möglich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Man braucht doch innerhalb der letzten 24 Monate 12 Monate mindestens Beschäftigung um Anwartschaft auf ALG I zu erfüllen.

aber sind auch exotische Berechnungen möglich, wenn man im letzten Jahr nicht ganz 12 Monate gearbeitet hat? Also kann man Tage und Monate innerhalb der letzten 24 Monate ''zusammenkratzen'' ?

stellen wir uns vor: Jemand hat letztes Jahr unbeständig 9 Monate gearbeitet, das Jahr davor (immer noch innerhalb der 24 Monate) noch im Jahr davor 1 Monat und bei einem anderen Arbeitgeber 1 Monat und bei einem anderen noch 1 Monat ?
oder gibt es da bestimmte Richtlinien die dagegen sprechen ?

Theoretisch in 24 Monaten= 24 Arbeitgeber und dort immer nur 1 Monat sozialversicherungspflicht je 1 Monat gearbeitet hat. :)
ist eine Anwartschaft dadurch auf 12 Monate ALG 1 ???
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten