Existenzgründung vs. Eingliederungsvereinbarung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Hallo,

ich habe diese Woche mit meinem Fallmanager telefoniert, da ich mich gerne selbständig machen möchte. Aus dem Gespräch lässt sich jedoch vermuten, dass man mir diese Möglichkeit entweder sehr erschweren oder gar nicht ermöglichen möchte. Mein FM sagte, dass man mit meiner Ausbildung und meinem Werdegang durchaus die Möglichkeit wieder in Arbeit zu kommen und dass das Ziel sei. Deshalb bin ich jetzt am Mittwoch eingeladen worden, um eine EGV zu unterschreiben. Es wird dabei zwar auch die Selbständigkeit besprochen; aber wie gesagt, man scheint dies ungern zu sehen. Es stelle sich die Frage (lt. FM), ob sich meine Selbständigkeit nicht auch nebenberuflich verwirklichen lasse. Da musste ich schmunzeln, denn aufgrund der schlechten Wirtschaftslage, ist derzeit der Rücklauf meiner Bewerbungen sehr gering - wenn man überhaupt mal passende Stellenangebote findet. :icon_neutral: Wie soll ich das nebenberuflich machen, wenn derzeit keine Perspektive auf eine Festanstellung besteht - die Überlegung stellt sich nicht.

Inwieweit kann mich das Amt daran hindern, eine Selbständigkeit einzugehen und wie kann ich dem entweder vorbeugen oder das verhindern? Schließlich ist es m.E. in ihrem Interesse, dass ich schnellstmöglich wieder in Arbeit komme; anstatt die nächsten Monate erfolglos Bewerbungen zu versenden.

Vielen Dank!

LG
B.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Das Amt kann Dich nicht daran hindern, Dich selbstständig zu machen, es kann aber von Dir Bemühungen z.B. in Form von Bewerbungen verlangen, "noch" schneller Deine Bedürftigkeit zu beenden.
 

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Ich beabsichtige grundsätzlich schon, mich weiterhin zu bewerben. Würde allerdings gerne parallel die Selbständigkeit planen und organisieren; natürlich mit Unterstützung des Amtes in Form von Existenzgründungsseminaren usw.

Sollte das mit dem Bewerben nämlich nicht klappen, habe durch die Selbständigkeit evt. die Möglichkeit schnellstmöglichst wieder aus der Bedürftigkeit rauszukommen...
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Es gibt weder im Gewerberecht noch im Sozialrecht den Begriff der nebenberuflichen Selbstständigkeit.

Gem. §2 SGB II musst du alles tun um deine Bedürftigkeit zu mindern, bzw zu beenden. Dazu gehört auch Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit. Die ARGE ist verpflichtet jede Art von (legalem) Gelderwerb zu unterstützen. Du kannst also von denen bei der Erstellung der Eingliederungsvereinbarung Unterstützung verlangen.

Ein Hinweis noch, Unterschreibe nicht sofort, sondern nimm die mit nach Hause und frage hier was dir nicht koscher erscheint.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten