Existenzgründung mitnehmen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Huppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,
wollte mal fragen, ob man eine bewilligte Existenzgründung in ein anderes Bundesland(innerhalb Deutschland) mitnehmen kann??? So zusagen eine Standortverlegung.

Habe am 1.09.07 mit Hilfe einer Ex.-Gründung in Baden-Württemberg ein Nagelstudio eröffnet. Nun möchte ich aber wieder nach Niedersachsen zurück und dort ein Studio eröffnen.

Ich hoffe, das mir hier jemand helfen kann.


Huppi
diedollesheimwehhat
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
Hallo,
wollte mal fragen, ob man eine bewilligte Existenzgründung in ein anderes Bundesland(innerhalb Deutschland) mitnehmen kann??? So zusagen eine Standortverlegung.

Habe am 1.09.07 mit Hilfe einer Ex.-Gründung in Baden-Württemberg ein Nagelstudio eröffnet. Nun möchte ich aber wieder nach Niedersachsen zurück und dort ein Studio eröffnen.

Ich hoffe, das mir hier jemand helfen kann.


Huppi
diedollesheimwehhat
Nun ja, das kann man ja verstehen, das man den weiten Horizont Niedersachsens gegen den eher begrenzten Horizont Baden-Württembergs tauschen möchte (ich spreche hier nur von Bergen etc. - nicht dass es zu Mißverständnissen kommt:icon_pic::icon_pic:)

Zu Deiner Frage:
Ich vermute Du bekommst das sog. Einstiegsgeld zusätzlich zum ALG II.
Beim Wechsel in einen anderen ARGE - Bezirk, musst Du meines Wissens einen komplett neuen Antrag auf ALG II stellen und ich befürchte, das gilt auch für das Einstiegsgeld. Einfach mitnehmen - das kann ich mir nicht vorstellen, eine irgendwie geartete gesetzliche Begründung kenn ich aber nicht.

Andererseits, wenn Du Dich in Deiner Umgebung nicht wohl fühlst, sehe ich schwarz für einen erfolgreichen Start in einer reinen Dienstleistungsbranche. Früher oder später wirst Du also vermutlich ohnehin umziehen - und alle Mühen, die Du in BW in den Aufbau eines Kundenstamms investiert hättest, wären verloren.

Sprich es mit Deinem SB durch - es gibt Fälle, in denen man mit dieser Gattung Mensch durchaus vernünftige reden kann. Vielleicht hast Du da ja Glück.
 

Huppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort zu meinem Problem :smile:

Ich bekomme Unterstützung in der Höhe des ALG1 und die 300€ für 9 Monate. Danach nur noch die 300€.

Habe mich mit dem Amt in Verbindung gesetzt. Ich bin dort nicht mehr geführt. Ich muß mich daher neu anmelden, damit die mich wieder in der Kartei haben. Erst dann würde ich wieder einen Termin bei meiner SB bekommen. Sie ist recht patent und hoffe das es klappt.


Nochmals vielen lieben Dank!
Huppi
diesichverstandenfühlt
 

Huppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich habe heute mit meiner SB gesprochen.
Es wäre kein Problem die Existenzgründung mit nach Niedersachsen zu nehmen.
Sie bräuchten dann nur die Adresse und die neue Bankverbindung.

Ich freue mich so!

Gruß Huppi
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
Gratuliere - und wieder hab ich was gelernt und bin positiv überrascht worden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten