• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Evtl. Beschäftigungstherapie verschieben möglich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Chrissi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
68
Bewertungen
9
Hallo,

kann man eigentlich, weil ein Verwandter (meine Oma) pflegebedürftig ist, eine "Beschäftigungstherapie" verschieben lassen? Gibt es da Gesetze?

Am Dienstag hatte ich ein Gespräch mit einer Frau von "SODA", was ich noch gar nicht kannte. Sozialer Dienst am Arbeitsmarkt, jawohl! :lol: !

Natürlich fragte sie mich wie immer, wo ich mich beworben hätte und schrieb sich das auf. Ich bot ihr auch an, die Bewerbungen vorzuzeigen, wenn sie mir nicht glauben würde (sie guckte so komisch).
Nach der eigentlichen Aussage, dass ich das ja eigentlich dann nicht bräuchte, drückte sie mir eine "Aktivierungsmassnahme" aufs Auge für knapp 4 Wochen und ich musste eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben. Beides passte mir nicht-aber ich hatte ja mal wieder keine Wahl :uebel: !

Totale Kacke; nur Bewerbungstraining (was ich bis zum :kotz: schon hatte und was nichts gebracht hat) und ich habe zwar gesagt "Ach, wie schön!", aber natürlich "Ach, Du Scheisse!"" gedacht....

Jetzt hatte ich Hoffnung, den Mist wenigstens verschieben zu können, da meine Oma am Montag aus der Reha kommt und wir mit ihr rechnen und lesen müssen (wird wieder, sagt der Arzt; wäre nach Schlaganfall normal) sowie Hütte putzen etc. pp. Meine Mutter ist auch nicht mehr jung und schafft das nicht allein. Pflegedienst kommt zwar, aber man kennt das ja - zackzack; nur das Nötigste wie beim Waschen helfen und das war es dann!

Aber die reagierte total pampig und erzählte, ich müsste dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen usw.-die üblichen Sprüche halt und sie hätte damit nichts zu tun! Wenn ich Arbeit hätte, was ich denn dann machen würde. Ich so "Hab´ich aber nicht und das wäre ja was anderes; könnte man ja auch nicht verschieben!" Ich würde ja nur VERSCHIEBEN wollen und nicht AUSFALLEN-der Mist findet nämlich oft statt -und bringt NIE was, aber schliesslich ist ja Wahl....!
Wollen wir mal hoffen, dass DIE mal in die Lage kommt....
Frage: wie ist das gesetzlich geregelt? Es gibt doch auch Frauen, die ihre Männer pflegen müssen und Geld von dr ARGE bekommen und nur halbtags arbeiten etc.
Oder muss ich zu der alten bewährten Methode greifen? Ach, ich hoffe auf Rat....
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Du wirst dich dagegen nicht wehren können.Es sei denn, du verzichtest auf Ansprüche. Arbeitslosengeld 2 ist aber nicht dafür gedacht, dass man damit Pflegetätigkeiten der Verwandten übernimmt. Dies ist nur dann in Ordnung, wenn man vom Pflegegeld nicht mehr hilfebedürftig ist. Sorry, dass ich dir das so sage. Aber Du bist verpflichtet alles zu tun, um Deine Hilfebedürftigkeit zu verringern. Ob da eine Aktivierungsmaßnahme sinnvoll ist, steht auf einen anderen Blatt. Deine hervorgebrachten Gründe würden jedenfalls hierfür nicht stand halten.
Da müsstest Du etwas suchen, warum für dich so eine Maßnahme sinnlos ist. Und das dürfte dir kaum gelingen, denn es braucht nur ein Inhaltsmodul in der Maßnahme eingebaut sein, wo Du wenig Kenntnisse hast (z.B. Qualitätssicherung und Arbeitsschutz), schon gibt es keinen Ausweg mehr. Würde dir gerne etwas anderes erzählen.
 

Chrissi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
68
Bewertungen
9
Du kannst ja nix dafür

Hallo Martin,

danke für Deine Antwort.

Ach, Du kannst ja nix dafür :). Hab´mir das ja auch schon gedacht....

Ne, bringen tut das nichts. Erstens habe ich schon "3 Weiterbildungen" mit Bewerbungstraining bis zum abwinken gemacht und zweitens mich auch privat weitergebildet. Allemal bin ich qualifizierter als die Leute, die ich da treffen werde; das weiss ich schon; hat die Dame mir selber gesagt. Aber sie wüsste nicht, was sie mir sonst "anbieten " könnte-ach, ich würde gerne verzichten.... :pfeiff:

Naja, dann werde ich das wohl machen und vielleicht mal krank werden; es wird ja täglich wieder kälter und mein Ahls kratzt schon.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten