• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Europawahl (EU) 07.06.2009 Deutschland

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Archibald

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.096
Bewertungen
584
Seine immense Macht übt man mit ungültigem Wählen wohl am Schlechtesten aus.
[Polemik entsorgt]
Dazu sage ich nur: WIR SIND DAS VOLK

Den Rest überlasse ich Deiner Fantasie, auch für Dich wird die Erde eines Tages rund werden oder sein müssen :icon_mrgreen:

LG, Archibald
 

Jesaja

Neu hier...
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Dazu sage ich nur: WIR SIND DAS VOLK

Den Rest überlasse ich Deiner Fantasie, auch für Dich wird die Erde eines Tages rund werden oder sein müssen :icon_mrgreen:

LG, Archibald
Ich glaube, die Unterstellung von Fundamentalismus, geht hier an die falsche Adresse.
Denn es sind ja die Fundamentalisten, die nie bemerken wollen, dass ihre Ideologie eben bloß eine Ideologie ist.
 

Archibald

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.096
Bewertungen
584
Ich glaube, die Unterstellung von Fundamentalismus, geht hier an die falsche Adresse.
Denn es sind ja die Fundamentalisten, die nie bemerken wollen, dass ihre Ideologie eben bloß eine Ideologie ist.
Wie wahr, wie Wahr.
Nur ob Du wirklich verstehst, was Du da geschrieben hast, das wage ich zu bezweifeln. :icon_klatsch:

LG, Archibald
 
E

ExitUser

Gast
Sancho, Du forderst ja geradezu dazu auf Pro Linke zu argumentieren denn::

Es ist ein Erfolg wenn die Linke trotz aller Medienhetze und sonstiger Antilinks Propaganda 7+% gewinnt. Es ist aber geradezu vernichtend blamabel, wenn die "Etablierten" noch größere %-Zahlen verlieren.

BTW. Ich bekomme gerade mit, dass die CDU im "Ländle", der Hochburg dieser Partei, von den Grünen überflügelt wurde. :icon_razz:


LG, Archibald
Auch wenn die Linken 10% bekommen würden, könnten die nichts ändern, auch nicht, wenn sie Juniorpartner in einer Regierung wären.

Die Linken haben die Entwicklung verpennt und ihr "Wahlprogramm" wie die anderen Parteien auch "am Wähler vorbei" gemacht. Zudem setzen sie lieber auf den immer kleiner werdenden Mittelstand, was zwar nicht falsch ist, aber die "Unten" werden nur mit ein paar Sätzen abgespeist und mit (eigentlich) unhaltbaren Versprechungen sollen sie geködert werden.

Wenn sich am Wahlkampf und an dem Wahlprogramm nicht Grundlegend etwas ändert, dann werden die weiter so um die 10% herumdümpeln. Liegt aber eher an der "Führung", denn die machen eigentlich nur SPD-Politik, was eine eigenständige Partei, die sie ja sein wollen, nicht oder nur im begrenzten Maß machen sollte,

P. S.

Diese "Bittsteller-Wahlwerbung" wie bei den letzten LTW sollten die auch mal gründlich überdenken.
 

Jesaja

Neu hier...
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Wie wahr, wie Wahr.
Nur ob Du wirklich verstehst, was Du da geschrieben hast, das wage ich zu bezweifeln. :icon_klatsch:

LG, Archibald
Leider belegst du aber immerzu nur meine Vermutung :

Das ist nicht nur der Ausdruck von kleinkariertem Schwarz-Weiss-Denken ("ich bin der grosse Durchblicker und jeder, der nicht meine Meinung teilt, ist verblendet"), sondern auch von einer Selbstheroisierung, die mir selbst eher fremd ist.
 

Ralf Hagelstein

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Bewertungen
4
Europawahl 2009: Schwarz-Grün in Hamburg mit deutlichen Verlusten

Nach dem vorläufigen Endergebnis der Europawahl 2009 in Hamburg haben die WählerInnen schwarz-grün eine deutliche Abfuhr erteilt. Lediglich DIE LINKE und die Elbliberalen konnten ihre Ergebnisse von 2004 deutlich übertreffen.
Quelle: Hamburg Links
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Anbetracht der niedrigen Wahlbeteiligung von nur 43% hat auch die Demokratie einen erneuten Dämpfer bekommen.

Die Partei der Nichtwähler hat die absolute Mehrheit im 1ten Stimmungstest
2009.
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
Anbetracht der niedrigen Wahlbeteiligung von nur 43% hat auch die Demokratie einen erneuten Dämpfer bekommen.

Die Partei der Nichtwähler hat die absolute Mehrheit.
Und: wer vertritt die Nichtwähler bei den Parlamenten?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Europa spielt die nationale Karte

Konservative gewinnen Europawahl Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament haben die Konservativen ihre Führungsrolle als stärkste Kraft ausgebaut. Laut der ARD-Prognose von Infratest dimap am Sonntagabend stellt die Europäische Volkspartei EVP künftig 302 Abgeordnete und damit 14 mehr als bisher. Die in der SPE-Fraktion zusammengeschlossenen sozidalemokratischen Parteien verlieren demnach 43 Mandate und erreichen noch 174. Die Allianz der Liberalen kann nach Verlusten als drittgrößte Fraktion noch mit 89 der insgesamt 736 Sitze im verkleinerten Europaparlament rechnen.

Konservative europaweit wieder stärkste Kraft | tagesschau.de

lesenswerter Kommentar:
Europawahl 2009 - Zartes Schwarz-Gelb - Europawahl 2009 - sueddeutsche.de
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Kommunalwahlen 2009

Rathäuser
CDU und SPD verlieren bei Kommunalwahlen

Die Kommunalwahlen in mehreren Bundesländern haben CDU und SPD teils erhebliche Verluste beschert. Nutznießer waren vor allem Grüne und FDP. Einen Überraschungscoup landeten die Linken im Saarland. Rechtsextreme Parteien schnitten vor allem im Osten auf dem Land gut ab.
Quelle: Welt online
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
Das Ergebnis ist einfach katastrophal.
In dem Artikel steht irgendwo: die Nichtwähler wollten zeigen, dass sie nicht mit der konservativer Politik einverstanden sind. Das verstehe ich auch.
Nun, was haben wir davon? Was haben die Nichtwähler eigentlich erreicht?
Es ist frustrierend.
Die Konservativen lachen. MwSt rauf RS runter. Die Schere zwischen Arm und Reich noch breiter. Weitere Repressionen.
Die Bessergestellte haben es verstanden: wählen,um ihre Position nicht zu verlieren; die Unterdrückten: verfallen in Apathie.

Ich denke manchmal: ich gebe es auf. Ich bin nicht verpflichtet, ich mache es freiwillig. Jetzt bin ich ganz einfach enttäuscht.

MfG
Isabell
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
du sagst es!

es ist an der Zeit darüber nachzudenken diesem unserem schönen Land den Rücken zu kehren.
 

Archibald

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.096
Bewertungen
584
Tja, den Nichtwählern scheint die Demokratie scheiß egal zu sein ...
Welche Demokratie!? :icon_eek:

Meinst Du etwa die Zusammenschlüsse der Minderheitenvertreter und Wählerbetrüger und den sich seit Jahrzehnten wiederholenden Wählerbetrug, der deutlich sichtbar immer mehr Menschen dazu bringt, in passivem Widerstand und Resignation zu verharren?

Eine deutliche Mehrheit sagt inzwischen - und das vollkommen zurecht - ihr haltet nicht was ihr uns versprecht und wofür wir euch gewählt haben, ihr missbraucht eure Macht wie ihr lustig seid und redet uns ein "der Wähler" wolle das, was ihr zu eurem Wohl und Machterhalt ausheckt, dann macht das doch bitte gleich ganz ohne uns.

In einer Demokratie zählen Mehrheiten, die einzig wirkliche Mehrheit will aber gerade nicht diese machttrunkenen, rein eigennützigen Zusammenrottungen, die sich noch Parteien nennen dürfen.

Genau betrachtet ist jedes Ergebnis einer Wahl, an der weniger als 50,1% der Wähler überhaupt noch teilnehmen, nicht mehr wirklich demokratisch legitimiert, sondern ein überdeutliches Zeichen dafür, dass diese "Demokratie" nur noch eine Farce darstellt an der überhaupt nur noch Selbstbereicherer und deren "Gläubige" teilnehmen und über kurz oder lang dem Untergang geweiht ist, weil das Ergebnis daraus wiederum immer noch mehr Gegner dieser Pseudodemokraten sind.

Das einzig wirklich Demokratische wäre bei Wahlbeteiligungen unter 50,1% der Wahlberechtigten Neuwahlen in Verbindung mit einem deutlichen Umbesinnen der beteiligten Parteien auf das, was die wirklichen Mehrheiten wollen und brauchen, die damit dann auch wieder an die Urnen strömen würden. Natürlich müsste zugleich auch das Links blinken, dann aber Rechts abbiegen ein Ende haben oder doch zumindest vom Wähler direkt sanktionierbar werden, um diese Farce von Demokratie wieder auf einen wirklich tragfähigen und nachhaltig beständigen Boden zu bekommen. Damit könnte dann auch der lange schon fällige Aufbruch, anstelle des zähen und fortwährenden, aber beständigen Absturzes stattfinden.

LG, Anselm
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Wer um alles in der Welt wählt in dieser Zeit noch die FDP? :confused:
Ich bin in einen Forum, welches nicht, oder nur wenig von Arbeitslosen besucht wird. Da habe ich mit meiner Meinung einen sehr schweren Stand. Selbst jetzt, wo es immer mehr Erwerbslose gibt, zählt man die meisten Elos zu den Sozialschmarozern. Da kann man sich doch ausrechnen, wo die Stimmen für die FDP her kommen. Fact ist, dass die Nocharbeitenden immer noch auf uns knüppeln. Da ist sogar von Kopfgeld für schwarz arbeitende Hartzis die Rede.:icon_neutral: Deshalb wünsche ich mir fast schon, dass die Krise sich noch weiter ausdehnt. Aber auch in diesen Forum lasse ich nicht locker. Irgendwer kommt mir auch da meist zu Hilfe.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin in einen Forum, welches nicht, oder nur wenig von Arbeitslosen besucht wird. Da habe ich mit meiner Meinung einen sehr schweren Stand. Selbst jetzt, wo es immer mehr Erwerbslose gibt, zählt man die meisten Elos zu den Sozialschmarozern. Da kann man sich doch ausrechnen, wo die Stimmen für die FDP her kommen. Fact ist, dass die Nocharbeitenden immer noch auf uns knüppeln. Da ist sogar von Kopfgeld für schwarz arbeitende Hartzis die Rede.:icon_neutral: Deshalb wünsche ich mir fast schon, dass die Krise sich noch weiter ausdehnt. Aber auch in diesen Forum lasse ich nicht locker. Irgendwer kommt mir auch da zu Hilfe.
Klar Hotti, genauso ist es. Und woran liegt es? An den Medien oder an den "gemachten" Presseerklärungen, TV-Sendungen, endlosen Mist-Diskussionen im TV und natürlich den geliebten Dokumentationen, Serien. Überall dort wird der ALG-II-Bezieher als Schmarotzer gezeigt und "runtergekanzelt". Endlich ham wir einen der Schuld ist, auf den man (ein-)treten kann, die Aggressionen loswerden kann. Er ist schuld an der ganzen Misere ... die holen sich alles vom Staat. Diese "arbeitsscheuen Nichtstuer und Couchlieger"!

Als "Zuckerl" kommt dann mal z.B. PANORAMA und rückt die Arbeitslosenzahlen gerade. Dies nützt natürlich dann auch nichts.


Ja, ich persönlich gebe zum größten Teil den Pressefritzen, den Redakteuren, den Moderatoren, den Medienanstalten die Schuld an dem was Deutschland geworden ist und wie mit den Menschen umgegangen wird. Wie mit der Moral umgegangen wird, die "großen" Betrüger nicht mehr entlarvt werden, die Geldmauscheleien der Großen verschwiegen werden und absichtlich nicht an die große Glocke gehängt werden und wie Menschenrechte verletzt werden.

Sie recherchieren nicht mehr, sie decken nicht mehr auf. Sie verbeissen sich nicht mehr in ein Thema .... Sie übernehmen einfach was Ihnen von "oben" vorgegeben wird. Hätten wir noch Redakteure, die wirklich recherchieren, die sich in der Materie auskennen, die mit Biss dem Redakteuren-Ethos nachgehen, dann wäre vieles anders. Für mich alles bezahlte Versager! Gekaufte Artikel! Wo bitte sind die Wallraffs, die Redakteure mit Biss. Die suchen, recherchieren und schonungslos aufklären?? Vor Feigheit, ohne Courage, sind sie zum Handlanger geworden! Schämen sollen sie sich!


Die Redakteure "ducken" sich und ziehen den Kopf ein. Sie haben Angst den geliebten Arbeitsplatz oder die Selbständigkeit deswegen zu verlieren. Blöd sind sie sicher nicht. Auch hier spielt die Gier nach Geld und Macht eine Rolle nicht das Ethos!

Money, Money, Money ......

Redakteure bringen nicht einfach "falsch" was rüber oder "verdreht". Nein, die haben gelernt sich äußern zu können, sie haben gelernt Dinge ins rechte Licht zu rücken. Nur anwenden tun sie es nicht (mehr). Sie schreiben für ihre Vorgesetzten! Sie geben nicht mehr die Wahrheit preis, sondern sie äussern sich so, daß es dem Vorgesetzten passt. Und wer die Vorgesetzten sind brauch ich ja wohl nicht schreiben. Hierzu verweise ich auf folgendes Thema: Klick >>>
http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/36637-pressefreiheit-%FC-journalisten-gew%E4hrleistet.html#post383402

Ist ähnlich wie bei den Ärzten. Der Berufsethos ist in vielen "Branchen" tot (gemacht worden).

Als Kämpfer der ALG-II-Bezieher geht man in diesen Zeiten unter, weil ein Einzelner nichts ausrichten kann. Was bitte will ein Einzelner ausrichten gegen (ich sag mal) "Gruppen" die gegen ihn sind? Bisher haben es die ALG-II-Bezieher noch nicht geschafft, sich auch in Gruppen zu wehren!

Da fehlts noch weit. Und dann wählen diese auch noch diese Sesselpfurzer, die Ihnen alles genommen haben oder nehmen werden, boykottieren die Wahlen oder geben ungültige Stimmen ab. ..... Nur viel Zeit bleibt nicht (mehr).

Man ich könnt schon wieder .... muss mich beruhigen.




 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten