Europäischer Sozialfond.Fortbildungen auch für ALG IIer möglich

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
Umschulungen oder Fortbildungen sind als ALG Ier schwer,als ALG IIer fast unmöglich zu bekommen.

Eine Möglichkeit gibt es dennoch:

Schulungen die vom Europäischen Sozialfond(ESF) gefördert werden.

Hier übernimmt der ESF die Massnahmekosten,Prüfungsgebühren und in einigen Fällen auch das Fahrgeld.
Am besten ist ,ihr erkundigt euch bei euren örtlichen Bildungsträgern ob sie Massnahmen nach ESF anbieten bzw.beantragt haben.

Viele SB der AA und ARGEn wissen nicht das diese Möglichkeit gibt,also auch da darauf hinweisen.Der Hinweis das die Massnahmekosten vom ESF getragen werden,löst oft glänzende Augen bei den SB´s aus.

Wichtig!
Bevor ihr so eine Massnahme antretet,immer die schriftliche Genehmigung vom SB einholen.
Am besten einen sofortigen rechtskräftigen Bescheid damit das ALG I/II weitergezahlt wird,oder eventuell anfallende Fahrtkosten getragen werden.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Es kann nicht jeder in Genuss einer Förderung des ESF kommen. Hierzu ist es unbedingt nötig, sich in den Regionen schlau zu machen, ob das Gebiet, indem man wohnt, überhaupt ein Zielgebiet des ESF ist, welche Kategorie man ist und welche Mittel und Förderungen vorgesehen sind. Dies geschieht in der Regel in der Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur den den kommunalen Behörden.
Viele Bildungsträger wissen dies auch.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
Es kann nicht jeder in Genuss einer Förderung des ESF kommen. Hierzu ist es unbedingt nötig, sich in den Regionen schlau zu machen, ob das Gebiet, indem man wohnt, überhaupt ein Zielgebiet des ESF ist, welche Kategorie man ist und welche Mittel und Förderungen vorgesehen sind. Dies geschieht in der Regel in der Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur den den kommunalen Behörden.
Viele Bildungsträger wissen dies auch.

Stimmt.Hatte ich vergessen zu erwähnen.
Nach meinem Wissensstand gehören die neuen Bundesländer in jedem Fall zu den Fördergebieten.

Wie gesagt....man sollte die Bildungsträger darauf ansprechen.
Ich habe selber gerade eine neunmonatige Fortbildung absolviert die vom ESF gefördert wurde.
Ich bin da auch nur durch Zufall drauf gestossen.Ich wusste bis dato auch nicht das es das überhaupt gibt.Deswegen erwähnte ich das hier.
Und bei meiner ARGE war eine grosse Verwunderung das es diese Fördermöglichkeit überhaupt gibt.
 

Maddin79

Elo-User*in
Mitglied seit
22 März 2007
Beiträge
81
Bewertungen
0
Umschulungen oder Fortbildungen sind als ALG Ier schwer,als ALG IIer fast unmöglich zu bekommen.

Eine Möglichkeit gibt es dennoch:

Schulungen die vom Europäischen Sozialfond(ESF) gefördert werden.

Hier übernimmt der ESF die Massnahmekosten,Prüfungsgebühren und in einigen Fällen auch das Fahrgeld.

Hallo,
genau so eine Weiterbildung interessiert mich auch. Ich werde leider im Juli arbeitslos. Im August würde eine ESF geförderte Weiterbildung beginnen die 12 Monate dauert. Ich habe dies auch schonmal mit meiner Arbeitsvermittlerin besprochen und die war nicht abgeneigt davon.
Aber wie wird das denn mit dem Arbeitslosengeld gehandhabt??
Da es ja keine vom Arbeitsamt geförderte Maßnahme ist, wird es demnach auch nicht das Unterhaltsgeld geben, oder? Ich habe einen Anspruch auf 10 Monate ALG 1.
Ich hab gelesen das man jederzeit bereit sein muß, die Maßnahme wegen Arbeitsaufnahme abzubrechen und das ALG ganz normal weitergezahlt wird. Wenn der Anspruch aufgebraucht ist, dann gibts halt nichts mehr.

Hat da einer ein paar Infos für mich???
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
In der Zeit der Weiterbildung bekommst du dein ALG I oder II ganz normal weiter.
Wie das mit der Arbeitsaufnahme während der Fortbildung aussieht weiss ich nicht so genau.
Ich weiss durch meinen SB das ich während der Zeit der Fortbildung als ALG IIer aus der Statistik raus war und ergo dem Arbeitsmarkt in der Zeit nicht zur Verfügung stand.
 

Maddin79

Elo-User*in
Mitglied seit
22 März 2007
Beiträge
81
Bewertungen
0
Also schöpf ich meinen Anspruch auf ALG 1 aus und muß dann ALG 2 beantragen oder wie ist das?

Bei geförderten Weiterbildungen vom AA gibts ja so ne Regelung wo einem für 2 Tage Weiterbildung, 1 Tag ALG 1 gestrichen wird. Berichtigt mich bitte wenn es nicht so stimmen sollte.

Muß dann wohl doch nochmal zum Vermittler, nicht das ich so ein Lehrgang mitmache und auf einmal mit nichts dastehe...
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
Also die ALG Ier die in meinem Kurs waren haben für die ganze Zeit der Weiterbildung uneingeschränkt ihr ALG I weiterbekommen.

Bei einigen war der ALG I Anspruch zu Beginn des Kurses fast ausgeschöpft,sie bekamen für die Dauer des Kurses trotzdem ihr ALG I weiter.
 
R

Rounddancer

Gast
Ich bin ja auch in einer vom ESF geförderten Maßnahme,- siehe
https://www.betriebs-manager.de

Und das als AlgIIer.
Allerdings legte der Träger darauf Wert, daß am Kurs im Zweifel mehr Alg Ier als Alg IIer teilnehmen, aber nicht mehr als die Hälfte.
Wenigstens ungefähr.

Heinz
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten