! Euro Job aufgezwungen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Hallo zusammen.

Habe von meinem SB letzte Woche einen 1 Euro Job "Aufgezwungen" bekommen.
Musste die Zuweisung auch direkt unterschreiben.
Zur Zeit arbeite ich für 80 € im Monat als Kurierfahrer.Ist ja auch nicht die Welt, aber wenn eine Stelle frei wird in dem Betrieb, kann ich richtig anfangen.Durch den 1 Euro Job müsste ich die Stelle aufgeben.Hinzu kommt noch dass ich kein Sozialticket habe und die Fahrtkosten von 5.20€ pro Tag fressen mich kaputt.:icon_neutral:

lg Jimmy
 
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen.

Habe von meinem SB letzte Woche einen 1 Euro Job "Aufgezwungen" bekommen.
Musste die Zuweisung auch direkt unterschreiben.
Zur Zeit arbeite ich für 80 € im Monat als Kurierfahrer.Ist ja auch nicht die Welt, aber wenn eine Stelle frei wird in dem Betrieb, kann ich richtig anfangen.Durch den 1 Euro Job müsste ich die Stelle aufgeben.Hinzu kommt noch dass ich kein Sozialticket habe und die Fahrtkosten von 5.20€ pro Tag fressen mich kaputt.:icon_neutral:

lg Jimmy
Und was ist nun deine Frage? :confused:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Willkommen. Lies Dich mal hier durch das Forum. Man muss nie etwas sofort unterschreiben. Du kannst nicht sanktioniert werden, wenn Du das nicht tust. Scann bitte mal die Zuweisung ohne persönliche Daten ein. Ist ganz wichtig. Eventuell kann man noch was drehen. Viel Hoffnung habe ich aber nicht, da Du das unterschrieben hast. Aber dazu müssen wir das sehen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hallo zusammen.

Habe von meinem SB letzte Woche einen 1 Euro Job "Aufgezwungen" bekommen.
Musste die Zuweisung auch direkt unterschreiben.
Zur Zeit arbeite ich für 80 € im Monat als Kurierfahrer.Ist ja auch nicht die Welt, aber wenn eine Stelle frei wird in dem Betrieb, kann ich richtig anfangen.Durch den 1 Euro Job müsste ich die Stelle aufgeben.Hinzu kommt noch dass ich kein Sozialticket habe und die Fahrtkosten von 5.20€ pro Tag fressen mich kaputt.:icon_neutral:

lg Jimmy
Bekommst du vom Jobcenter kein Fahrgeld für den 1-Euro Job?
 

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Hatte ich den SB drauf angesprochen, er meinte nein, von dem Geld das ich bei dem Ein Euro Job verdiene soll ich mir einen Köln Pass besorgen und ein entsprechendes Monatsticket.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hatte ich den SB drauf angesprochen, er meinte nein, von dem Geld das ich bei dem Ein Euro Job verdiene soll ich mir einen Köln Pass besorgen und ein entsprechendes Monatsticket.
So gesehen, müsstest du das Fahrgeld noch aus eigener Tasche bezahlen, weil das Geld nicht ausreicht?
 

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Ein Monatsticket kostet dann glaub ich knapp 40€.
Aber den Köln Pass muss ich erstmal beantragen, hab ja noch keinen.Das dauert ja auch wieder bestimmt nen Monat bis ich den habe.Anstatt die mir den Job direkt als Arbeitstelle vermitteln werde ich da wien Trotteol vorgeführt und krieg nen Euro die Stunde plus Stütze.Schäme mich da voll hinzugehen geschweige denn da zu arbeiten.
 

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Ich schreibe meine SB an, dss ich zur Zeit keinen Köln Pass habe un es mir nicht möglich ist täglich 5.20 für Fahrkosten zu zahlen.
Ist das ein Argument ?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Ich schreibe meine SB an, dss ich zur Zeit keinen Köln Pass habe un es mir nicht möglich ist täglich 5.20 für Fahrkosten zu zahlen.
Ist das ein Argument ?

Man müsste prüfen, ob dieser 1-Euro Job zusätzlich ist und genauer definiert.

Fahrtkosten muss das Jobcenter vorstrecken, wenn du es dir nicht leisten kannst.
 
H

Huemmel

Gast
Eine Kopie dieser von mir unterschriebenen Einverständniserklärung geht den Mitarbeitern des o.g. Trägers zu.
wenn ich dort auch arbeiten würde als 1-euro jober, bin ich sogesehen auch ein mitarbeiter des trägers.

bekomme ich dann auch eine kopie ? *ironie off*
 
E

ExitUser

Gast
In der Zuweisung laut Scan fehlt:

Höhe der Aufwandsentschädigung
Länge der Arbeitszeit
Beschreibung der Tätigkeit

Helfer - Transport ist unzureichend. Und wenn es Möbelpacker ist, ist es nicht zusätzlich.
 

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Ich habe noch zusätzlich zu diesem Stress ne Stromnachzahlung von 110 Euronen die ich bis zum 10.08 begleichen muss.
Alleine das ist schon ein ordentlicher Schlag in den Magen.
Wenn ich von dem bisschen was mir dann eh nur noch bleibt 5.20 täglich für Fahrkarten ausgeben muss komm ich ja gar nicht mehr klar.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe noch zusätzlich zu diesem Stress ne Stromnachzahlung von 110 Euronen die ich bis zum 10.08 begleichen muss.
Alleine das ist schon ein ordentlicher Schlag in den Magen.
Wenn ich von dem bisschen was mir dann eh nur noch bleibt 5.20 täglich für Fahrkarten ausgeben muss komm ich ja gar nicht mehr klar.
Autsch. Wie viel zahlst du denn an Abschlägen?

Ich würde da raten: krankschreiben lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Jimmy,

du hast nichts "aufgezwungen" bekommen, weil du dich zur Durchführung der AGH mit einer Weitergabe deiner Daten an den MT ausdrücklich einverstanden erklärt hast. Niemand hat dich gezwungen zu unterschreiben.

Wenn du nicht krank wirst, musst du den 1-€-Job antreten. Vllt. lernst du was daraus und machst denselben Fehler kein zweites Mal.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Wenn es wirklich sowas wie Möbelpacker ist, kannst du ja auch mal ein paar Transportfirmen anschreiben und fragen, wie die das so sehen, wenn sie eine so wettbewerbswidrige Konkurrenz haben. Da kann doch garkeiner mithalten, finden sie sicher sehr witzig. Geht ja schon fast an den Schwarzarbeitbereich.
Man wird sehen, was sie drausmachen.
Außerdem kannst du dann immer noch, wenn nicht klar ist, was genau du machen musst, da keine Beschreibung vorhanden, alles das, was nicht zusätzlich ist, sein lassen bzw was halt nicht drinstand.

Oder willst du das wirklich verantworten, dass Firmen pleitegehen, weil es so eine nicht erreichbare Konkurrenz gibt? :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
wieso unterscheibt man sowas

da hilft jetzt nur noch erstmal eine fette AU
das man da nicht antretten muss
und diese sollte lang sein
in der zwischen zeit EA beim SG einreichen
wiederspruch zum JC und ab AU hollen und abwarten

einfachster weg
dazu unbedenklichkeitsbescheinigung schriftlich anfordern von deinen SB
vll hast glück und hebt diese sache sofort auf da er keine unbedenklichkeitsbescheinigung hat vll ne positive liste die aber nicht rechtens ist und nicht bescheinigt das die AGH im gesetzlichen einklang ist
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
weil du dich zur Durchführung der AGH mit einer Weitergabe deiner Daten an den MT ausdrücklich einverstanden erklärt hast.
Die Genehmigung zur Weitergabe der Daten müsste man aber widerrufen können.
Wie schon gesagt, das ist alles nicht ausreichend bestimmt. Mach bitte mal Folgendes, setz Dich mit den KEAs in Verbindung.
Die KEAs e. V.
 

Jimmy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
52
Bewertungen
1
Danke für eure Antworten.
Ist ja leider wie ich mir bereits gedacht habe viel Bedrückendes dabei.
Habe KEA jetzt eine Mail geschickt, vieleicht kann man ja doch noch was drehen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Jimmy,

du hast nichts "aufgezwungen" bekommen, weil du dich zur Durchführung der AGH mit einer Weitergabe deiner Daten an den MT ausdrücklich einverstanden erklärt hast. Niemand hat dich gezwungen zu unterschreiben.

Wenn du nicht krank wirst, musst du den 1-€-Job antreten. Vllt. lernst du was daraus und machst denselben Fehler kein zweites Mal.
Dieses Forum möchte dabei helfen helfen , das solche Fehler erst garnicht geschehen . Von daher ist deine Antwort verwerflich !
Zynismus pur .

Wer nicht den Schaden hat , spottet jeder Beschreibung .
 
E

ExitUser

Gast
Ein Monatsticket kostet dann glaub ich knapp 40€.
Aber den Köln Pass muss ich erstmal beantragen, hab ja noch keinen.Das dauert ja auch wieder bestimmt nen Monat bis ich den habe.Anstatt die mir den Job direkt als Arbeitstelle vermitteln werde ich da wien Trotteol vorgeführt und krieg nen Euro die Stunde plus Stütze.Schäme mich da voll hinzugehen geschweige denn da zu arbeiten.
Leider kann ich nicht sehen, wann du diese EGV unterschrieben hast, wenn du deinen SB schreiben willst und das mit der Fahrkarte erwähnen willst, hoffe ich für dich, das du die EGV erst vor 2 Tagen unterschrieben hast. Wenn du einen längeren Zeitraum so ca 14 tage zeit hattest, war es dir möglich den köln pass zu besorgen.

Ich habe da gerade mal angerufen, eine persönliche Abholung wie in berlin beim bürgeramt, ist nicht möglich.(hier dauert das 1 tag) Herr Beck von der Köln Pass Stelle sagte mir gerade am telefon, das dauert ca 10- 15 tage, weil der pass gedruckt werden muss. Mit dieser Info kann man dann bei SB arbeiten... Aber den Antrag würde ich trotzdem stellen, das kann man auch per email, ALG 2 bescheid reicht...auch um alles korrekt zu machen dem JC gegenüber...

Du brauchst also das Fahrgeld nicht aus deinem Regelsatz zu bezahlen um zu deinem 1,30 Job zu kommen...ich würde erst mal um aufschub bitten. andere erst mal zum arzt gehen, das ist auch ok. die EGV ist unzulänglich, helfer - transport klingt auch als würden reguläre arbeitskräfte verdrängt. das beste ist du gehst zu den kea´s und lässt dir dort vor ort strategien aufzeigen. der grösste fehler war alleine zum jc zu gehen, und den mist zu unterschreiben. rumjammern hilft da auch nicht...und schämen braucht sich keiner für einen ein euro job. das ist lächerlich, in meinen augen.

hier der link für download köln pass

Köln-Pass - Stadt Köln

Ach so, wer ist eigentlich der Träger dieser tollen Massnahme??
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.912
In zwei richtungsweisenden Urteilen hat das BSG klar gestellt, ist 1 Euro Job rechtswidrig muss das Jobcenter Tariflohn nachzahlen.

Vlt. könnte man auch entsprechend handeln. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Bekommst du vom Jobcenter kein Fahrgeld für den 1-Euro Job?
Das ist grundsätzlich durch die Mehraufwandentschädigung abgedeckt . Wenn der Träger bereit ist diese zusätzlich zu übernehmen , so liegt das im eigenen Ermessen .

Doch das würde ja das Steuerfreie Einkommen schmälern . Von daher kann man nicht damit rechnen .

Ich denke noch daran wie ein Meister sich darüber aufgeregt hat , das ich mir bessere Sicherheitsschuhe bestellt habe . Der Tip kam von der Sekretärin . :icon_knutsch: Auch ein 1€ Job .
 
Oben Unten