• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eure Meinung zu ZAF Reaktion erbeten

kannix

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Feb 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Hallo @ all!


Erst mal großers Lob und Respekt für dieses tolle informative Forum, aber vor allem vielen Dank an die Community mit ihrer großartigen Hilfsbereitschaft die das Ganze hier erst ermöglichen.



Nun, auf meiner täglichen Jobsuche bin ich auf ein recht interessantes Angebot gestoßen. Bei näherer Betrachtung stellte sich jedoch raus, dass es sich um ein Angebot einer Zeitarbeitsfirma handelt. Da ich in der Vergangenheit bereits bei einem Zeitarbeitsfirma beschäftigt war, und meine Erfahrungen dementsprechend nicht gerade die Positivsten sind, bin ich schon mal ziemlich skeptisch geworden. Internetrecherchen zu besagter Firma ergaben leider keine erhofften Ergebnisse. Keine Erfahrungsberichte, nichts --> nach Außen also alles „aalglatt“. Das machte mich noch skeptischer. Nach langem hadern entschloss ich mich trotzdem für eine Bewerbung, allerdings vorsorglich mit dem Hinweis, dass ich aus datenschutzrechtlichen Gründen mit der Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht einverstanden bin, und auch nicht mit der Aufnahme in einen Bewerberpool.


Eine Antwort der besagten Zeitarbeitsfirma ließ nicht lange auf sich warten. Sage und schreibe 10 Minuten später folgende Mail:


Sehr geehrte Frau ...,

bei Beachtung Ihrer datenschutzrechtlichen Hinweise ist eine Abstimmung Ihrer Qualifikation mit unserem Kunden nicht möglich.

Wir werden damit wunschgemäß Ihre Daten / Bewerbung löschen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit sehr gern zur Verfügung und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Zum eigenen Verständnis wollte ich nun euch mal Fragen was ihr von dieser Reaktion seitens der Zeitarbeitsfirma haltet? Warum ist es von Nöten meine Daten zur Abstimmung an den Kunden weiter zu leiten, oder wie soll ich das verstehen? Oder habe ich etwa direkt einen Volltreffer gelandet?


Besten Dank an alle die sich dazu äußern


Liebe Grüße kannix
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Ja ja - man versuchts mit allen Mitteln im Klartext, die betrachten das als Nichtbewerbung. Jetzt ist Alarm den wenn ich das richtig gerafft habe, werden (könnten) die das dem JC auch so kommunizieren.

In einen solchen Fall würde ich eine Bewerbungsmappe packen - wieder mit dem Hinweis den Du aber vielleicht anders Formulieren musst.

"Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung meiner Daten"

Den Brief unter Zeugen in den Briefkasten schmeißen. Lässt sich eventuell noch abbiegen. Mach jetzt nix mehr per Mail.

Die arbeiten nach dem Motto - wenn Du nicht in den Pool willst kannste uns gestohlen bleiben.

Die Datenweitergabe durch die Zappelbude erlaubts Du nur für den Arbeitgeber der zur Stellenausschreibung gehört.

Reaktion kannte ich noch nicht - ist mal was anderes. Übrigens steckt oft keine existierende Stelle dahinter.

Roter Bock
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
"Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung meiner Daten"
Das sollte dann auch jeder etwaigen Sanktion den Nährboden nehmen.
 

kannix

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Feb 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Vielen Dank schon mal für eure Antworten und deine Umformulierung (hab ich direkt mal gespeichert, man weiß ja nie^^) Roter Bock :icon_smile:

Ohje ... Ich hoffe nicht das die auch noch so link sind und das an das JC kommunizieren, zumal ich das Angebot ja selbst in der Jobbörse gefunden und mich daraufhin berworben habe. Ist/war kein VV.... Fühl mich zur Zeit eh schon ziemlich unter Druck, da ich auch das Glück habe *hust* an der Berliner Joboffensive teizunehmen. Aber das ist ein anderes Thema ... Und das ich mich per Mail beworben habe lag daran, dass das ausdrücklich so gefordert wurde :icon_frown:

... Wollte in diesem Zusammenhang grade noch mal das Angebot aufrufen ... und zack "Zu der von Ihnen eingegebenen Referenznummer wurde kein Angebot gefunden" :icon_kinn: Ein Schelm wer böses dabei denkt!

Fazit: Also auf jeden Fall noch mal eine schriftliche Bewerbung (mit dem Zusatz von Roter Bock) fertig machen und persönlich (mit Zeuge) bei der Firmal in den Briefkasten schmeißen?
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Wenn das eine Initiativbewerbung war und kein Vermittlungsvorschlag, kannst du es dabei belassen.
Dann darf sich die ZAF auch unter keinen Umständen an dein JC wenden. Datenschutz!

War es aber ein VV, würde ich auch vorsichtshalber noch Unterlagen nachschieben.
 

kannix

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Feb 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Nein, wie gesagt, ich hab das Angebot selbst gefunden und es war kein Vermittlungsvorschlag ... *Schweiß von der Stirn tupf* War zwischenzeitlich gelinde gesagt etwas beunruhigt. Aber dank eurer Antworten und Tipps bin ich bestens vorbereitet, falls mir sowas mal als VV zugeflattert kommen sollte.
 

skipjack

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jan 2012
Beiträge
10
Bewertungen
2
Zitat:
bei Beachtung Ihrer datenschutzrechtlichen Hinweise ist eine Abstimmung Ihrer Qualifikation mit unserem Kunden nicht möglich.



Ich dachte die haben das alles im Rechner was der Kunde sucht, sonst könnte man sich ja selber beim Kunden bewerben, und man braucht die ZAF nicht dafür.
Theoretisch wäre ja auch ein Vorstellungsgespräch bei der ZAF von Vorteil, wo man die Qualifikationen für den Job, besprechen kann.
Oder?
 

kannix

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Feb 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Wenn es, und davon bin ich zunächst einmal ausgegangen, einen echten Kundenauftrag gibt, dann sollte es m.E. für ein seriöses Unternehmen kein Problem sein entsprechend der vorab besprochenen Kundenwünsche geeignetes Personal zu rekrutieren. Mit meinem Datenschutzhinweis hatte ich lediglich einer Weitergabe meiner personenbezogenen Daten nicht zugestimmt. Eine Abstimmung mit Ihrem Kunden hätten sie ja dann auch telefonisch (oder wie auch immer) vornehmen können, da ich Ihnen ja schließlich nicht die Einsicht in meiner Unterlagen untersagt habe. Darum habe ich mich über die Antwort auch etwas gewundert.

Nebenbei habe ich mittlerweile auch rausgefunden, dass sie sogar verpflichtet sind, vor der Weitergabe, entsprechend eine Zustimmung einzuholen!

Für interessierte Leser hier mal die Quellenangabe (ich hoffe ich verstoße nicht gegen Forenregeln wenn ich hier direkt verlinke :redface:) Datenschutz Personalvermittlung | Vermittlungsvorschlag | wer-weiss-was

Die Reaktion der ZAF, in Kombination dass das Angebot auch nicht mehr aufrufbar ist, beschleicht mich nachhaltig das Gefühl dass es das Angebot nie wirklich gegeben hat.

Ganz im Sinne von
Roter Bock schrieb:
(...) Übrigens steckt oft keine existierende Stelle dahinter.
 

skipjack

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jan 2012
Beiträge
10
Bewertungen
2
Zitat von Roter Bock
(...) Übrigens steckt oft keine existierende Stelle dahinter.



Und wenn es so ist , ist es laut AGB von der Arge verboten (Bewerberpools aufüllen).
Steht sogar hier irgendwo im Forum, die §.


 
E

ExitUser

Gast
Eigentlich dürfen sie doch erst nach Vertragsunterzeichnung mit dem Opfer die Daten weitergeben.

Sehe darin kein Problem.

Oder würdet Ihr wollen, dass Eure Daten VOR Vertragsunterzeichnung herumgereicht werden?
 

skipjack

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jan 2012
Beiträge
10
Bewertungen
2
Eigentlich dürfen sie doch erst nach Vertragsunterzeichnung mit dem Opfer die Daten weitergeben.

Sehe darin kein Problem.

Oder würdet Ihr wollen, dass Eure Daten VOR Vertragsunterzeichnung herumgereicht werden?

das interessiert doch die ZAF net
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
"Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung meiner Daten"
Habs noch ergänzt:Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung meiner Daten.
Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Habs noch ergänzt:Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung meiner Daten.
Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.
Aber eben diese Daten der Bewerbung darf doch die ZAF gar nicht weitergeben, solange mit der ZAF kein Vertrag besteht. Demnach ist dieser Satz in der Bewerbung im Grunde überflüssig. Theoretisch. Nicht?
 
E

ExitUser

Gast
Aber eben diese Daten der Bewerbung darf doch die ZAF gar nicht weitergeben, solange mit der ZAF kein Vertrag besteht. Demnach ist dieser Satz in der Bewerbung im Grunde überflüssig. Theoretisch. Nicht?
Genau, sie dürften nicht.

Tun sie aber trotzdem.
 

Vader

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Bewertungen
1.272
Dann hat man aber eine Handhabe, wenn man das mitbekommt.

Ich habe jedenfalls festgestellt, daß so ein Zusatz schon was nutzt.
Aber wenn es gem. Datenschutzgesetz verboten ist, hat man ohnehin eine Handhabe, wenn man es mitbekommt.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Richtig: Ich setze es aber rein, wenn ich für andere Bewerbungen schreibe, damit sie nix mehr von denen hören... da kommt dann ab und an nur ne angesäuerte mail und Ruhe is. Und DAS ist der Zweck der Übung. :cool:
 
Oben Unten