EU Vorhaben Gegen eine neue Agendapolitik

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Interventionen » Wirtschaftspolitische Gegenwehr:
Wirtschaftskrisen und der alltägliche Kapitalismus » Interventionen gegen die neoliberale EU



"Nach der Finanzpolitik will die EU nun auch noch die Wirtschafts- und Sozialpolitik koordinieren. Was auf den ersten Blick wie eine gute Idee aussieht, um die Arbeits- und Lebensbedingungen anzugleichen, entpuppt sich als Agendapolitik auf EU-Ebene. Doch nun formiert sich Widerstand. [FONT=&quot]Die Löhne müssten stärker an die Produktivitätsentwicklung angepasst werden, Entlassungen müssten leichter möglich sein, fordert die EU-Kommission. Kanzlerin Merkel will das sogar zur Pflicht machen – für den Frühjahrsgipfel im März bereitet sie eine groß angelegte “Reform”initiative nach dem Vorbild der Agenda 2010 vor…" Artikel von Eric Bonse vom 3. Februar 2013 in seinem Blog Lost in EUrope https://lostineu.eu/gegen-die-agendapoliti [/FONT]
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Um Himmelswillen, die geben keine Ruhe.
Vereinigte Staaten von Europa unter der Führung von Frau Merkel.:eek::eek::eek:

Dazu eine lesenswerte Kolumne:
Warum Merkel Europa totspart

https://www.taz.de/Eurokolumne/!110611/
 

alf53

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
208
Bewertungen
22
Diese Frau soll sich lieber um die Probleme in Deutschland kümmern, da hat sie schon voll zu tun.
So jemand, der sich um ganz Europa kümmern will, brauchen wir nicht.
Wir haben bei uns selber genug Not und Elend, aber das sieht sie nicht oder will nicht.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Diese Frau soll sich lieber um die Probleme in Deutschland kümmern, da hat sie schon voll zu tun.
So jemand, der sich um ganz Europa kümmern will, brauchen wir nicht.
Wir haben bei uns selber genug Not und Elend, aber das sieht sie nicht oder will nicht.

Wieso? In D ist doch alles gut und vorallem - ruhig.
 
M

Minimina

Gast
Und ab gestern wissen wir auch was das Merkel bei der Neujahrsansprache meinte mit dass die Deutschen selber den Gürtel noch enger schnallen müssen.

Nachdem die Engländer ihre Rabatte in der EU-Finazierung wieder durchgedrückt haben, sollen die Steuerzahler Deutschlands noch verstärkter zu Kasse gebeten werden.

Plus! Der ESM-Rettungsschirm soll nun auf die ganze EU (also auch auf Länder wie Bulgarien und Rumänien) ausgeweitet werden.

Ist schon wieder Weihnachten?

LG MM
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Napoleon hats nicht geschafft, der Adolf Gottseidank nicht aber die kleine Physikerin aus de Uggamoog schafft Deuropa.
Vor 25 Jahren hat se sich noch um ihre flüchtigen Kohlenwasserstoffe gekümmert heute bereitet sie sich auf ihre Kanzlerschaft von Deuropa vor, das nennt man Karriere!:icon_kinn::icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten