EU Verordnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hemmi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Am 1. Januar 2013 tritt eine EU Verordnung in kraft nachder alle ab diesem Datum erworbenen Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig sind.
Wieder einmal ein Beispiel von prima Lobbyarbeit.:icon_party:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
[Ironie]Cool. Dann schreibe ich schon mal einen Antrag auf Erstattung der Kosten eines neuen Lappens. Den braucht man ja heutzutage in der Arbeitswelt, sonst gilt das als sog. "Vermittlungshemmnis". [/Ironie]
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Gefunden via Tante Gooooooooooooogle:
Fahrerlaubnisverordnung - EU Führerschein

Immerhin muss man den neuen Lappen nur jedesmal neu beantragen und nicht auch noch die Prüfung(en) wiederholen. "Alte" Dokumente behalten bis 2033 ihre Gültigkeit soweit ich das richtig verstanden habe.
Aber ansonsten: Es lebe die Bürokratie. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Puh - jetzt bin ich aber erschrocken :icon_eek:

Ich dachte schon, ich muss die Prüfung noch mal machen :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Puh - jetzt bin ich aber erschrocken :icon_eek:

Ich dachte schon, ich muss die Prüfung noch mal machen :icon_neutral:
Wart nur, das ist dann der nächste Schritt.

Und der übernächste dass man wieder komplett dafür zahlen muss. Schliesslich wollen ja Arbeitsplätze geschaffen werden.
 
E

ExitUser

Gast
Wart nur, das ist dann der nächste Schritt.

Und der übernächste dass man wieder komplett dafür zahlen muss. Schliesslich wollen ja Arbeitsplätze geschaffen werden.
... und der letzte Schritt:

Wenn du in Rente gehst musst du den Führerschein ganz abgeben - du kannst dir den Sprit für die Karre eh nicht mehr leisten :icon_sad:
 

Nasenbohrer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2012
Beiträge
541
Bewertungen
71
Für Rentner gibt es dann nur eines per Gesetz:

Füherschein abgeben und Rollator Prüfung machen ..... :icon_party: :icon_party:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.119
Bewertungen
804
Für Rentner gibt es dann nur eines per Gesetz: Füherschein abgeben und Rollator Prüfung machen ..... :icon_party: :icon_party:
Sorry, aber genau wegen einem solchen Nonsens-Kommentar, wie jenen, den ich hier zitiert habe, brauchst Du Dich nicht wundern, wenn Du bspw. im Schuldenforum nicht außerhalb Deines eigenen Themas antworten darfst. :icon_party:

@alle
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es einen Bestandschutz bis 2033 für alle, die zum Januar 2013 bereits einen gültigen Führerschein haben.

Also heißt es für alle, die noch keinen haben, den vorher zu erwerben, denn danach ist er per Stichtag nur noch 10 bzw. maximal 15 Jahre gültig.
 
E

ExitUser

Gast
Für Rentner gibt es dann nur eines per Gesetz:

Füherschein abgeben und Rollator Prüfung machen ..... :icon_party: :icon_party:
Dann werde ich aber meinen Rollator tunen/pimpen :biggrin:
Obwohl bis dahin wird die EU-Stasi auch darauf jagt machen.
Kann mich noch an die Mofas aus der Jugend erinnern. Mit 70er Satz und weiteren Maßnahmen hat man schon seine 80-90 km aus den Kisten herausgeholt. Und man war immer auf der Flucht vor den Bullen :biggrin::biggrin::biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
@alle
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es einen Bestandschutz bis 2033 für alle, die zum Januar 2013 bereits einen gültigen Führerschein haben.
Bestandschutz heisst ja nicht dass das so bleiben muss. Bei Bedarf wird halt wieder was umgemodelt.

Ausserdem: 2033 gibts diese EU Verordnungen in dieser Form längst nimmer.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Das kann angehen - und im Idealfall gibt es die EU 2033 nicht mehr.

Mein Lappen ist Original von 1978 - ob der Ungültig interessiert mich nicht mehr. Autofahren ist bis dahin so teuer das sich die Frage nicht mehr stellt.

Roter Bock
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
564
Wer beruflich Lkw oder Bus fährt, muss jetzt schon alle fünf Jahre

5 Weiterbildungsmodule (jeweils 1 Tag mit 7 Zeitstunden) nachweisen.


Führerscheinerwerber ab 1999 und alle Führerscheinbesitzer ab dem 50 Lebensjahr müssen zur beruflichen Nutzung von Lkw oder Bus zusätzlich eine MPU absolvieren mit Gesundheitscheck, Reaktionstest und einigen weiteren Aufgaben am PC.

Quelle: https://www.ihk-koeln.de/upload/Merkblatt_FAQ_Weiterbildung_BKrFQG_6412.pdf
 
Oben Unten