eu rente vom sozialgericht abgelehnt.was nun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Trixy

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hallo!
bin neu hier und habe ein großes problem.letzte woche wurde der eu rentenantrag meines mannes vom sozialgericht abgelehnt.seine anwältin meinte nun um in die nächste instanz zu gehen müßte er auf eigene kosten ein gegen gutachten erstellen lassen.hat einer erfahrungen was sowas kostet?und wo findet man in berlin und umgebung einen psychologischen/neurologischen gutachter der beim sozialgericht zugelassen ist? ich habe schon soviel herum gegoogelt und nicht wirklich was gefunden.
habt vielen dank im voraus
eure trixi :confused:
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.559
Bewertungen
3.242
hallo!
bin neu hier und habe ein großes problem.letzte woche wurde der eu rentenantrag meines mannes vom sozialgericht abgelehnt.seine anwältin meinte nun um in die nächste instanz zu gehen müßte er auf eigene kosten ein gegen gutachten erstellen lassen.hat einer erfahrungen was sowas kostet?und wo findet man in berlin und umgebung einen psychologischen/neurologischen gutachter der beim sozialgericht zugelassen ist? ich habe schon soviel herum gegoogelt und nicht wirklich was gefunden.
habt vielen dank im voraus
eure trixi :confused:

Ein Gutachten kann schon 1000-1200€ kosten.
Das Risiko dabei,die DRV widerspricht dann wieder mit eigenen Gutachtern.
Kommt dann sehr auf den Richter an.
Wegen Gutachter schau mal hier:
Neurologe / Neurologen in Berlin
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
hallo!
bin neu hier und habe ein großes problem.letzte woche wurde der eu rentenantrag meines mannes vom sozialgericht abgelehnt.seine anwältin meinte nun um in die nächste instanz zu gehen müßte er auf eigene kosten ein gegen gutachten erstellen lassen.hat einer erfahrungen was sowas kostet?und wo findet man in berlin und umgebung einen psychologischen/neurologischen gutachter der beim sozialgericht zugelassen ist? ich habe schon soviel herum gegoogelt und nicht wirklich was gefunden.
habt vielen dank im voraus
eure trixi :confused:
Hallo Triixy. Ob ich dir helfen kann weiss ich nicht. Bei mir war es so, dass alle Gutachten meine Meinung nach ein grosser Witz waren. Selbst die Gutachter, die vom Gericht bestellt wurden, sind meine Meinung nach wissentlich unfair. Nachdem bei mir alle Gutachter mir keine EM-Rente zusprachen, hat die Richterin meinen Rechtsbeistand(VDK) ein Urteil vorgelegt, aus dem hervor ging, dass es sich bei mir ähnlich verhält, und ich noch über 6 Std. arbeiten kann. Die Richterin hatte mir nahe gelegt, die Klage zurück zu ziehen. Da ich aber stur bin, bin ich den Klageweg weiter gegangen. Ich musste nur begründen, weshalb ich weiter klagen wollte. Und da hat der VDK mir vorgeschlagen, ein Privatgutachten(Gegengutachten) erstellen zu lassen. Ich konnte das, weil ich im Rechtschutz bin, und meine Rechtschutzversicherung das Gutachten bezahlt hat. Dieses Gutachten ist positiv für mich ausgefallen, unter drei Stunden. Dann gings zum Gericht, aber die Richterin hat nur den Gutachten des vom Gericht bestimmten Gutachters geglaubt, aber weil ich bei einer Absage meiner Rente weiter in Berufung gegangen wäre, haben mein Rechtsbeistand, und der Rechtsbeistand der DRV einen Vergleich ausgehandelt. Ich bekomme nun eine halbe EM-Rente. Aber die Begründung lag bei mir auch darin, dass man mir vor Gericht auch angesehen hatte, dass ich krank bin. Bei deinen Mann ist es ja so, dass er leider vor Gericht verloren hat. Wie teuer so ein Gegengutachten ist, weiss ich nicht. Zugelassene Gutachter kann dir aber wahrscheinlich ein Verband wie zB. der VDK nennen, du müsstest da nur Mitglied werden, und hättest dort auch eine Vertretung. In der nächste Instanz wird wahrscheinlich eine Art Obergutachter entscheiden, ob dein Mann eine Rente erhält. In diesem Obergutachten werden die einzelnen Gutachten (Krankheiten) zusammen gefasst. Wie das ausfällt kann ich dir aber auch nicht sagen. Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich wünsche dir, und deinen Mann auf alle Fälle viel Glück, und lasst euch nicht unter kriegen.
 

Trixy

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
habt vielen dank für eure antworten.eine rechtschutz haben wir leider nicht und müssen das gutachten selbst bezahlen.noch ist das urteil nicht schriftlich bei uns angekommen,da haben wir noch einbischen zeit zu überlegen wie wir nun weiter machen.
schönes wochenende euch allen noch
gruß trixy
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
13
Nun ja, es können ja aber in der Zwischenzeit, bei den langen Verfahren der Gerichte , noch weitere Krankheiten oder Verschlechterungen hinzu gekommen sein. Diese kann man bei einer Berufung mit aufführen. Damit ist dann ein neues Bild entstanden und müßte durch die RV oder das Gericht neu begutachtet werden. So würde man die Kosten sparen. Man kann auch einen Gutachter vor der Untersuchung als befangen ablehnen, wenn man den schon kennt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.880
Bewertungen
2.048
Die Kosten für ein Aktenlagegutachten:
"Die Kosten betragen nach JVEG 80€/ Arbeitsstunde zzgl. Porto, Schreibgebühren. Bei einfachen Sachverhalten kommt man mit 3- 4 Arbeitsstunden, bei komplizierten Beurteilungen mit 5- 6 Stunden aus. Nachdem ich die Akten eingesehen habe, würde ich Ihnen dann eine MAil mit einem Kostenvoranschlag zusenden."
Dr. med. R. Kühner
Tel.: +491709557795
Fax:
+49 (0)[FONT=&quot] [/FONT]32223724442
eMail: Dr.Kuehner@t-online.de
Arztpraxis, Physiotherapie, Rastenberg,
Vielleicht reicht das ja schon.
 

Phine

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
65
Bewertungen
13
Die Kosten für ein Aktenlagegutachten:
"Die Kosten betragen nach JVEG 80€/ Arbeitsstunde zzgl. Porto, Schreibgebühren. Bei einfachen Sachverhalten kommt man mit 3- 4 Arbeitsstunden, bei komplizierten Beurteilungen mit 5- 6 Stunden aus. Nachdem ich die Akten eingesehen habe, würde ich Ihnen dann eine MAil mit einem Kostenvoranschlag zusenden."
Dr. med. R. Kühner
Tel.: +491709557795
Fax:
+49 (0)[FONT=&quot] [/FONT]32223724442
eMail: Dr.Kuehner@t-online.de
Arztpraxis, Physiotherapie, Rastenberg,
Vielleicht reicht das ja schon.


ich würde den VDK einschalten ....oder SOVD ist nicht so Kostenintensiv und überschaubar. Die kümmern sich genauso
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
Hallo Sternperle,

Habe auch mal eine Frage
Bei meinem Mann wurde der Rentenantrag beim Sozialgericht nicht abgelehnt sondern ausgesetzt,wann kann man einen neuen stellen?

Kann mich den anderen nur anschließen, bischen wenig Info für eine hilfreiche Antwort.

Für diese "Aussetzung" des Verfahrens gibt es ja sicher auch eine Begründung, wie lautet die denn, ich könnte mir das Abwarten einer Reha-Maßnahme (Klinik-Aufenthalt /Therapie) vorstellen, aber mit Rätsel-Raten kommen wir da nicht sehr weit...:confused:

Solange das Verfahren NICHT endgültig abgeschlossen wurde am Gericht (Urteil /Klagerücknahme/ Vergleich), könnt ihr KEINEN neuen Antrag stellen, eine Aussetzung schiebt ja die Enscheidung nur auf, es bleibt also alles OFFEN...:icon_kinn:

Allerdings könnt ihr die Klage jederzeit selber komplett zurücknehmen und dann mit frischen Befunden / Berichten einen neuen Renten-Antrag stellen.

So hat es dann nach über 4 Jahren Kampf bei meinem Männe funktioniert, auch wenn uns die Rücknahme der Klage (auf "Anraten" des Gerichtes) zunächst wie Aufgeben erschien.

MfG Doppeloma
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.880
Bewertungen
2.048
Sternperle!
"Bei meinem Mann wurde der Rentenantrag beim Sozialgericht nicht abgelehnt sondern ausgesetzt,wann kann man einen neuen stellen?"
Wenn das Verfahren nur ausgesetzt ist, bedeutet das, dass noch eine sachliche oder rechtliche Frage geklärt werden muss. Wenn diese Fragen geklärt wurden, läuft das Verfahren weiter. Du musst keinen neuen Rentenantrag stellen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.880
Bewertungen
2.048
Vielleicht erkläre ich das mal an einem Beispiel: Ich wollte gegen die Studiengebühren klagen. Die Behörde hat mein Anliegen abgelehnt und in der Rechtsmittelbelehrung mir mitgeteilt, dass ich vor dem VG klagen müsse. Dann wurde die Sache rechtshändig und der Behörde ist aufgefallen das noch kein Widerspruchsverfahren durchgeführt wurde. Das Gericht gab mir auf, das Verfahren zurückzunehmen. Ich habe also mit der Behörde telefoniert und die hat mir gesagt, dass auch in einem Widerspruchsverfahren kein neues und für mich günstigeres Ergebnis herauskommen wird. Daraufhin habe ich das Gericht gebeten das Verfahren auszusetzen, bis die Behörde den Widerspruchsablehnungsbescheid dem Gericht geschickt hat. Ich brauchte also meine Klage nicht zurückzuziehen. Die Behörde hat ihren Abschmetterungsbescheid geschickt und das Verfahren lief ganz normal weiter. Durch dieses Manöver habe ich mir Verfahrenskosten ersparen können.
 

Phine

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
65
Bewertungen
13
Jetzt habe ich es verstanden. Habe in den letzten Tagen viel gelernt hier. Mich hier durch die Seiten gelesen und kann nur Jedem raten erst mal hier nach zu lesen. Spart Geld und Zeit.
Vor allem ist es schwierig wenn selbst Behörden einem nicht, oder nur labidare Auskunft geben/können. :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten